Star Trek 4: Arbeiten Simon Pegg und Doug Jung am Drehbuch?

Star Trek: Beyond wurde von Fans und Kritikern etwas positiver aufgenommen als sein Vorgänger, enttäuschte Paramount Pictures aber finanziell: Bei einem Produktionsbudget von knapp 185 Millionen US-Dollar spielte er weltweit etwa 345 Millionen US-Dollar ein – zu wenig Gewinn für das Studio. Das machte die Planung für einen Nachfolger unsicher, Produzent J. J. Abrams aber versicherte, dass es einen vierten Teil geben werde.

Seitdem war es ein wenig still um Star Trek. Gestern heizte Co-Autor und Scotty-Darsteller Simon Pegg die Gerüchte um einen vierten Teil des Reboots durch einen Tweet an. In dem schriebt Pegg einfach „Heute..." und zeigt ein Bild von ihm und Drehbuchschreiber Doug Jung, wie sie ihn den Büros von Abrams Produktionsfirma Bad Robot sitzen und auf ihre Laptops schauen. Pegg und Jung haben beide zusammen am Drehbuch zu Star Trek: Beyond gearbeitet, gut möglich also, dass sie hier Pläne für die Handlung zum vierten Teil hegen.

Das verwundert allerdings ein wenig, denn laut Studioangaben sollten sich J. D. Payne und Patrick McKay um das Script für den Film kümmern. Es kann auch sein, dass Pegg und Jung über ein bereits fertiges Drehbuch der beiden schauen. Der Tweet stellt keine offizielle Bestätigung von irgendwas dar, heizt aber die Hoffnungen auf einen Nachfolger weiter an. Durch Paramount offiziell bestätigt ist Star Trek 4 noch nicht.

Zur Handlung ist bisher nichts bekannt. Abrams hatte zuvor angedeutet, dass Chris Hemsworth in der Rolle als James T. Kirks Vater George wieder auftauchen soll. Wie dies bewerkstelligt werden soll, ist allerdings unklar – George Kirk starb bei der Kollision der USS Kelvin mit dem Romulaner-Schiff Narada im ersten Reboot-Film aus dem Jahr 2009.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.