Dark Nights: Metal - Scott Snyder enthüllt Details zum DC-Comicevent

SPOILER

dark_nights_metall_justice_league.jpg

Dark Nights: Metal Justice League

Das Comicevent Dark Nights: Metal vereint erneut Zeichner Greg Capullo und Autor Scott Snyder, die zuletzt zusammen erfolgreich an der Batman-Serie gearbeitetet haben. Im Interview mit IGN äußert sich Synder nun zu den Hintergründen der neuen Miniserie.

Die Grundidee hinter der Geschichte ist ein neues Multiversum, welches aus Dunkler Materie besteht. Laut Snyder soll es sich von den vorangegangenen Multiversen in der DC-Geschichte völlig unterscheiden und etwas noch nie da Gewesenes bieten.

"Das Dark Multiverse ist ein völlig unerforschter Bereich im DC-Kosmos, der neu ist, aber sich in die Kosmologie einfügt, die von all den Autoren und Künstlern vor mir geschaffen wurde."

Eine Schlüsselrolle wird Hawkman spielen, der mehr über den Ursprung seiner Nth-Metal-Rüstung herausfinden will. So wird Batman auf das Dark Multiverse aufmerksam und zieht die gesamte Justice League mit in das Abenteuer.

Was die Helden im Dark Multiverse erleben, wird nur angedeutet. So zeigt eine Zeichnung von Greg Capullo die Justice League in Gladiatorenrüstungen und Scott Snyder verspricht zu dem noch Dinosaurier und Roboter. Der Autor bezeichnet Dark Nights: Metal als bösen Bruder von DC-Rebirth.

Im Juni erscheint zunächst die zweiteilige Miniserie Dark Days. Neben Scott Snyder haben daran auch Jim Lee (Batman: Hush), John Romita Jr. (Kick Ass), Andy Kubert (Flashpoint) und James Tynion IV (The Woods) mitgearbeitet. Die erste Ausgabe von Dark Nights: Metal soll im August folgen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.