Colonel Quaritch ist der Bösewicht in allen vier kommenden Avatar-Filmen

avatar-stephen-lang.jpg

Stephen Lang in Avatar (2009)

Bösewichte sind schwer zu schreiben: Sind sie zu böse, wirken sie unglaubwürdig, sind sie zu glaubwürdig, funktionieren sie nur schlecht als Antagonist. Umso glücklicher, wenn man einen guten Gegenspieler für die Helden geschaffen hat. Das zumindest könnte sich James Cameron denken.

Eigentlich segnete Colones Miles Quaritch (Stephen Lang) im ersten Avatar-Film das zeitliche, aber er wird zurückkehren, wie auch Corporal Lyle Wainfleet (Matt Gerald), wenn man den bisherigen Äußerungen des Kopfs hinter den Filmen im Avatar-Universum glauben darf. Neu ist, dass Quaritch wohl der Bösewicht in allen vier Nachfolgern sein soll:

„Das interessante Konzept der Avatar-Nachfolger ist, dass es im Grunde um die gleichen Charaktere geht. [...] Es gibt neue Charaktere und viele neue Schauplätze und Kreaturen, also nehme ich die Charaktere, die man kennt, und setze sie an unbekannte Orte und bewege sie auf dieser großen Reise. Aber es geht nicht jedes mal um einen Haufen neuer Figuren. Es gibt nicht jedes mal einen neuen Bösewicht, was interessant ist. Derselbe Typ. Derselbe Scheißkerl in allen vier Filmen. Er ist so gut und er wird immer besser. Ich weiß, dass Stephen Lang einen Volltreffer erzielen wird."

Das sagte Cameron dem Magazin Empire. So wie es nun scheint, wird es also in jedem der geplanten vier Avatar-Filme um den Kampf zwischen den beiden Titelhelden Jake Sully (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana) sowie Colonel Quaritch gehen. Dabei wird sich Cameron mit Sicherheit Wege einfallen lassen, Quaritch auf verschiedene Weisen als Bedrohung agieren zu lassen.

Welche das sein könnten, werden Kinobesucher voraussichtlich ab dem 18. Dezember 2020 erfahren. Dann soll Avatar 2 in die Kinos kommen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.