Star Wars: Neue Trilogie wird nicht The Old Republic behandeln

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Kürzlich wurde bekannt, dass Rian Johnson, der bereits die Regie bei dem kommenden Star Wars: Die letzten Jedi übernahm, nach Episode IX eine neue Trilogie entwickeln soll. Diese wird jedoch keine Fortsetzung der Geschichten rund um Rey, Finn und Poe Dameron, sondern eine ganz neue Geschichte erzählen. Ein sehnlicher Wunsch der Fans schlug der Regisseur nun aus, denn wie er angab, sollen die neuen Filme nicht The Old Republic thematisieren.

"Oh, die Fans lieben Knights of the Old Republic. Ich habe das Spiel gespielt, als es erschienen ist, und habe es sofort geliebt. Es ist ein fantastisches Spiel. Ich kann verstehen, dass man sich aus Instinkt sofort etwas sucht, das man kennt und bereits gesehen hat. Für mich besteht der Spaß jedoch darin, etwas völlig Neues zu sehen und neue Geschichten zu erzählen."

Star Wars: Knights of the Old Republic ist ungefähr 4.000 Jahre vor der Handlung von Star Wars: Eine neue Hoffnung angesiedelt und wurde im Jahr 2003 veröffentlicht. 2005 folgte Star Wars: Knights of the Old Republic II: The Sith Lords, welches rund fünf Jahre nach dem Erstling spielt. Das MMORPG Star Wars: The Old Republic spielt in derselben Ära und wird von den Entwicklern als geistiger Nachfolger der beiden Singeplayer-Spiele angesehen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.