Quotencheck Deutschland: Für The Orville geht es weiter auf und ab

Ganz klar lässt sich die Zukunft von The Orville bei ProSieben in der Primetime auch nach neun Episoden nicht zeichnen. Die Tendenz geht zwar von Beginn an nach unten, zuletzt keimte aber Hoffnung auf. Eine Analyse.

Rückblick

"Alte Wunden" und "Sondervorstellung" erreichten zum Auftakt im Doppelpack ab 20.15 Uhr für den gesamten Zeitraum 1,89 Millionen Fans beim Gesamtpublikum (5,8 Prozent Marktanteil). In der Zielgruppe holte man 1,22 Millionen (11,5 Prozent Marktanteil).

"Planet der Männer" erreichte dann eine Woche später 1,40 Millionen Zuschauern (4,4 Prozent Marktanteil) bei allen und 1,02 Millionen Zuschauer (9,6 Prozent) in der Zielgruppe.

"Verschollen im Weltraum" holte 1,20 Millionen beim Gesamtpublikum (3,9 Prozent Marktanteil). In werberelevanten Zielgruppe waren 860.000 Fans dabei (8,7 Prozent Marktanteil).

"Pria" mit Gaststar Charlize Theron erreichte 1,17 Millionen Zuschauer (4 Prozent Marktanteil) beim Gesamtpublikum und 820.000 Fans (8,5 Prozent Marktanteil) bei den Umworbenen.

"Krill" konnte gegen das deutsche Länderspiel immerhin noch 1,14 Millionen Zuschauer (schwache 3,4 Prozent Marktanteil) bei allen und 800.000 Fans im werberelevanten Alter (7,3 Prozent) generieren.

Die Episode "Mehrheitsprinzip" in direkter Konkurrenz zum Champions-League-Spiel im ZDF wollten gerade noch 1,01 Millionen Zuschauer sehen. Damit gingen ganz schwache 3,1 Prozent Marktanteil einher. In der Zielgruppe des Senders wurden 750.000 Fans und exakt 7 Prozent gemessen. Ein neuer Tiefststand.

Gegen ein schwächeres Konkurrenzprogramm klappte es mit der Episode "Falte im Weltraum" dann auch tatsächlich: 1,18 Millionen beim Gesamtpublikum sorgten für angenehmere 4 Prozent Marktanteil, bei den Umworbenen waren 810.000 Fans und somit 8,4 Prozent Marktanteil zu holen. Somit konnte man die letzten beiden Episoden etwas vergessen machen.

Aktuelle Quoten

Mit der humorvollen Episode "Amors Dolch" nun ging es wieder in die andere Richtung. Nur exakt 1 Million Fans fanden sich ein und bescherten dem Sender schwache 3,3 Prozent Marktanteil bei allen. In der Zielgruppe sahen gar nur noch 670.000 zu (6,6 Prozent) - Tiefpunkt. Gerade die Werte bei den wichtigen Umworbenen werden ProSieben große Sorgen bereiten. Dennoch muss man auch hier wieder bedenken: Parallel gab es DFB-Pokal im FreeTV und erreichte über acht Millionen Zuschauer. Nun sind sicher nicht alle potentiellen Orville-Fans auch an Fußball interessiert, die Wechselwirkung (gerade bei den Marktanteilen) ist aber nicht von der Hand zu weisen.

Erstes Promobild zu Seth McFarlanes Sci-Fi-Comedy-Serie The Orvelle

Originaltitel: The Orville (2017)
Erstaustrahlung am 10.09.2017
Darsteller: Seth MacFarlane (Ed Mercer), Adrianne Palicki (Commander Kelly Grayson), Penny Johnson Jerald (Doctor Claire Finn), Scott Grimes (Lieutenant Gordon Malloy), Peter Macon (Lieutenant Commander Bortus), Halston Sage (Lieutenant Alara Kitan), J. Lee (Lieutenant John LaMarr), Mark Jackson (Isaac)
Produzenten: Seth MacFarlane, Brannon Braga, David A. Goodman, Jason Clark
Staffeln: 2+
Anzahl der Episoden: 12+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.