Nacht und Neumond: Horrorhörspiel von Bodo Traber

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Verantwortlich für Nacht und Neumond ist Bodo Traber, der schon viele Genrehörspiel im öffentlich rechtlichen Rundfunk inszenierte – zum Beispiel Fungus – Pilz des Grauens, Sir Joe oder Paradise Revisited. Aber auch zur der kommerziellen Hörspielreihe Geister-Schocker steuerte er die Folge Hostile Area über eine virtuelle Horrorwelt bei.

Das Radiohörspiel hat eine ähnliche Ausgangslage wie Trabers Nachtexpress. Statt in einem Zug erwachen diesmal drei Personen in einem dunklen menschenleeren Bus. Der Banker Robert, der Richter Albert und die Schauspielerin Ellie müssen feststellen, dass sie mitten auf einer Brücke gestrandet sind. Allerdings ist das Ende der Brücke auf keiner Seite zu erkennen. Als sie schließlich auf ein fernes Licht zugehen, bekommen alle drei seltsame die Albträume.

Robert gelangt an eine App, mit der er Gott spielen kann. Ganz nach seiner Laune kann er entscheiden, ob andere Menschen plötzlich Glück oder Unglück erleiden. Der tot kranke Richter Albert lässt während eines Krieges aus Verzweiflung zahllose unschuldige Menschen hinrichten. Als der Krieg vorbei wird er dank eines neuen Heilmittels wieder gesund. Die Schauspielerin Ellie findet sich im Haus ihrer verstorbenen Mutter wieder und trifft dort auf ihre kleine Schwester Melanie, die als Baby spurlos verschwunden war.

1Live sendet Nacht und Neumond am Donnerstag den 1. November von 23 bis 0 Uhr. Das Horrorhörspiel steht nach der Sendung befristet im WDR-Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.