Sleeping Beauties: AMC adaptiert das Werk von Owen & Stephen King

Vor rund zwei Jahren wurde erstmals über eine mögliche Verfilmung des gemeinsam von Stephen King (Friedhof der Kuscheltiere) und dessen Sohn Owen verfassten Romans Sleeping Beauties berichtet. Inzwischen wurde nicht nur der Mystery-Thriller selbst veröffentlicht, auch gab nun US-Sender AMC (The Walking Dead) bekannt, den Stoff in eine Serie zu verwandeln.

Die Geschichte erzählt von einem unheimlichen Phänomen, das sich in naher Zukunft abspielt. Sobald Frauen einschlafen, werden ihre Körper von einem spinnenartigen Kokon umhüllt, welchen man besser nicht entfernen sollte. Versucht man die Schlafenden zu wecken, werden sie zu barbarischen Bestien.

Eine Frau allerdings, die mysteriöse Eve, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, die man vernichten muss? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt. Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten.

Bestellt wurde ein Pilot, dessen Drehbuch von Owen King verfasst werden wird. Sollte dieser überzeugen, steht der Bestellung einer kompletten Serie nichts im Wege. Die Entscheidung soll noch dieses Jahr getroffen werden. Produziert wird unter dem Banner der Film- und Serienschmiede Sugar23 von Oscar-Preisträger Michael Sugar (Spotlight) und Anonymous Content (The Alienist – Die Einkreisung), die sich zuletzt die Rechte an den schlafenden Schönheiten sichern konnten. 

Neben Sleeping Beauties setzt AMC mit NOS4A2 auf ein weiteres Werk des King-Clans, welches jedoch von Kings ältester Sohn Joe Hill stammt und bereits am 2. Juni in den USA starten wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.