The Stand: Neues Ende für die Reboot-Miniserie geplant

Stephen Kings postapokalyptischer Horrorklassiker The Stand erhielt vom Sender ABC im Jahr 1994 bereits eine Adaption in der Form einer Miniserie. Die neue Adaption von CBS All Access möchte aber die Fans mit einem neuen Ende überraschen, das aus der Feder von Stephen King stammt. 

Der Bestseller-Autor gab bekannt, dass er die letzte von insgesamt neun Episoden selbst schreibt. Diese Folge enthält Informationen, die im Buch nicht zu finden sind. CBS All Access Executive Vice President Julie McNamara gab ebenfalls zu verstehen, dass diese letzte Episode Fragen zu den Überlebenden der Geschichte beantwortet, die über das Buch hinausgehen. 

Josh Boone (Das Schicksal ist ein mieser VerräterNew Mutants) und Benjamin Cavell (JustifiedSneaky Pete) schreiben den Großteil der Miniserie. Boone und Stephen King verbindet bereits eine längere Beziehung, weil die beiden schon seit mehreren Jahren versuchen, eine Drehbuchadaption von The Stand für das Kino oder Fernsehen zu entwickeln. Während dieser Diskussionen entstand auch die Idee, dass King einen völlig neuen Akt schreiben soll.

Der fleißige Autor erklärte bereits in Interviews, dass er mit dem Ende des Buches unzufrieden sei. Diese erzählerischen Ergänzungen sollen direkt nach den Ereignissen des Romans ansetzen. Das Drehbuch wird zwar noch geschrieben, aber es soll sich nicht nur um einen kleinen Epilog handeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.