Warhammer 40k: Neunte Edition des Grundregelwerkes veröffentlicht

Das Imperium der Menschheit und dessen Verteidiger, die Mächte des Chaos mit seinen finsteren Anhängern oder doch eines der vielen Xenos-Völker? Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man eine gewaltige Schlacht bei Tabletop-Klassiker Warhammer 40k aus dem Hause Game Workshop bestreiten kann. Doch auch hierfür gibt es Regeln, die im gleichnamigen Werk stehen, und nun vor kurzem die neueste und zugleich neunte Auflage erhielt.

Rund drei Jahre sind seit der Veröffentlichung der letzten Edition vergangen, worin die kompletten Regeln des Spiels überarbeitet wurden, sodass sich der bekannte Klassiker in vielerlei Hinsicht änderte. Eine Kette von Warpstürmen zerriss die bekannte Galaxie in der Mitte und die Chaosgötter begannen sich untereinander zu bekriegen. Inzwischen kehrte Roboute Guillaume, Primach der Ultramarines, zurück ins Leben und ernannte sich selbst zum Imperialen Regenten und führte die neu erschaffenen Primaris Space Marines in den sogenannten Indomitus-Kreuzzug, der über 100 Jahre andauern sollte.

Mit der neunten Edition geht Games Workshop dabei auf das Feedback der Community ein und versucht dieses im neuesten Regelwerk einzubinden sowie die zuletzt eingeführten Änderungen zu optimieren. Unter anderem wird es mehr Kommandopunkte zum verteilen geben, um seine Soldaten aufzurüsten, anstatt auf Masse zu setzen. Auch können Panzer nun im Nahkampf feuern und explosive Waffen zeigen ihre maximale Wirkung gegen Horden-Armeen. Zudem sollten alle Einheiten, egal ob Infanterie, Fahrzeug oder Fluggerät, neue Mechaniken erhalten, sodass sie sich endlich ihrem Typus entsprechend unterschiedlich spielen lassen.

Neu hinzu kommt zudem das Crusade-System, mit welchem man das narrative Spielen stärker fördern sowie attraktiver machen will. Dadurch sollen normale Missionen und Scharmützel gegen den bekannten Spielpartner mit einer echten Geschichte unterlegt werden. Dies betrifft natürlich auch Charaktere und Einheiten, sodass nach unzähligen Missionen und zahllosen Schlachten der geliebte Sergeant nicht einfach stirbt, sondern in einer Cybot-Rüstung eingebettet wird und als lebende Kriegsmaschine weiter seinen Dienst verrichten kann.

Zudem erhielt das Volk der nicht-organischen, technologisch fortgeschrittenen und seelenlosen Necrons ein optisches Update für ihre Krieger sowie noch neue Einheiten. Anders als zuletzt befürchtet werden die Space Marines nicht gegen die Primaris Marines ausgetauscht und bleiben somit ein fester Bestandteil jeder Armee. Ihre weiterentwickelten Brüder dürfen sich hingegen über die wiedergefundenen Kettenschwerter freuen, womit sie ihre Feinde noch effektvoller niedermetzeln können.

Neben einem Trailer, welche einige der neuen Einheiten zeigt, veröffentlichte Games Workshop zudem auch die Grundregeln ihres Spieles kostenlos online, sodass jeder mit der neunten Ausgabe des Tabletop-Klassikers beginnen kann.

Abseits der Spielbretter veröffentlicht Eins A Medien aktuell die Romane der Horus-Heresey, der Vorgeschichte zum 40k-Universum, als Hörbücher sowie die Geschichte rund um Kommissar-Oberst Ibram Gaunt und dem Ersten und Einzigem Tanith-Regiment, den sogenannten Gaunts Geistern. Bereits abgeschlossen ist die Geschichte von Inquisitor Gregor Eisenhorn, dessen Abenteuer auch als Serie umgesetzt werden sollen.

Warhammer 40,000 The New Edition Cinematic Trailer

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.