Ubisoft entwickelt ein Spiel im Universum von Star Wars

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Heute gaben Ubisoft und Lucasfilm bekannt, zusammen an einem Spiel im Star-Wars-Universum zu arbeiten. Laut Ankündigung auf der offiziellen Star-Wars-Webseite wird das noch namenlose Spiel von Ubisoft Massive entwickelt, einem Studio in Schweden, das bereits an Titeln wie The Division 2 und The Crew arbeitete.

Erste Planungen hätten schon vor rund einem Jahr begonnen, so der Vizepräsident von Lucasfilm Games, Douglas Reilly. Er berichtet weiter von der Zusammenarbeit mit Ubisoft Massive:

„Wir wissen, wie wichtig den Fans von Star Wars die Immersion ist – das Abtauchen in die Star-Wars-Galaxie und Durchwandern von detailreichen Umgebungen. […] Es macht Spaß sich vorzustellen, was das Team bei Massive in der Star-Wars-Welt machen kann, mit ihren innovativen Geist und ihrer Hingabe zu Qualität.“

Das Spiel ist noch nicht weit genug fortgeschritten, dass über das Setting oder die Handlung Auskunft gegeben wurde. Auch ein Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt. Letztes Jahr hieß es allerdings, dass ein ebenfalls bei Ubisoft Massive in Entwicklung befindliches Spiel zu den Avatar-Filmen von James Cameron erst 2022 erscheinen werde – vor dessen Erscheinen ist wahrscheinlich nicht mit dem Star-Wars-Spiel zu rechnen. Ubisoft sah sich im übrigens letztes Jahr mehreren massiven Anschuldigungen der sexuellen Belästigung und der Ausbeutung seiner Mitarbeiter ausgesetzt, die zu vielen Veränderungen in der Organisation der Firma und seiner kreativen Führungskräfte führte.

Die heutige Ankündigung löste zudem ein wenig Überraschung aus – bisher war EA der einzige Entwickler, der Star-Wars-Spiele veröffentlichen durfte (von den Lego-Titeln mal abgesehen). Zwar waren die letzten beiden Titel, Star Wars Jedi: Fallen Order und Star Wars: Squadrons Achtungserfolge, zuvor brachte EA aber lediglich die Multiplayer-Shooter Star Wars: Battlefront und Star Wars: Battlefront II heraus. Vor allem mit letzterem Spiel zog EA große Kritik auf sich, da das System der Lootboxen als zu glücksspiellastig beschrieben wurde. Dass nun Ubisoft ein Star-Wars-Spiel entwickeln darf deutet darauf hin, dass der Exklusivvertrag zwischen Disney und EA entweder aufgelöst oder zumindest gelockert wurde.

Allerdings: Doug Reilly deutete an, dass es, neben dem Star-Wars- und dem gestern angekündigten Indiana-Jones-Projekt noch weitere Titel gäbe, die in der Entwicklung wären – und zwar bei EA. Ganz aus dem Rennen ist der Entwickler also nicht.

Die Ankündigung geht einher mit der Reaktivierung der Marke Lucasfilm Games, die ein Überbleibsel des 2013 geschlossenen Entwicklerstudios LucasArts sind. Über die Arbeit bei Lucasfilm Games berichtet Vizepräsident Douglas Reilly:

„Wir haben hier bei Lucasfilm Games eine Gruppe von Profis, die mit den Entwicklern zusammenarbeiten kann, welche die Geschichten formt, die kreativen Ideen formt, die Spiele formt, damit all dies bei den Fans funktioniert und die eine breiten Palette an Plattformen, Genres und Erfahrungen anbietet, damit alle unsere Fans an dieser Marke, die sie so gut kennen und lieben, Spaß haben können.“

LucasArts zeichneten sowohl für eine Reihe an Lizenzspielen wie das Adventure Indiana Jones and the Fate of Atlantis oder das Weltraumspiel Star Wars: X-Wing verantwortlich, als auch für eine ganze Reihe eigener Marken wie die klassischen Adventure-Titel Maniac Mansion, The Secret of Monkey Island oder Grim Fandango. Klar wird aus dem Statement von Reilly allerdings, dass die Entwicklung von Titeln nur noch durch Lucasfilm Games betreut wird und es nicht angestrebt wird, selbst wieder in die Spieleentwicklung einzusteigen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.