I am Legend 2: was wurde aus der geplanten Fortsetzung?

i-am-legend-will-smith.jpg

I am Legend Filmposter

Die Vorlage des Kinofilms I am Legend, Richard Mathesons SF-Horrorroman aus dem Jahr 1954, wurde bereits vier Mal verfilmt, 1964 als The Last Man on Earth mit Vincent Price in der Hauptrolle, 1971 als The Omega Man mit Charlton Heston, 2007 als I am Legend, der erste Film, der den Romantitel verwendete, und im gleichen Jahr von The Asylum als I am Omega mit Mark Dacascos. Alle vier Filme weichen erheblich von der Romanvorlage ab.

Der Will-Smith-Film musste sich inhaltlich viel Kritik gefallen lassen, doch der kommerzielle Erfolg ist unbestritten: weltweit hat I am Legend 585 Millionen Dollar eingespielt. Eine direkte Fortsetzung stand war anfangs nicht zur Debatte und machte durch das Ende der Filmhandlung keinen richtigen Sinn, doch der kommerzielle Erfolg eröffnete den wildesten Ideen die Tür, um aus dem erfolgreichen Film ein Franchise zu machen.

Warner Bros plante Ende 2008, Will Smith noch einmal in die Welt von I am Legend zu schicken. Allerdings sollte es sich bei I am Legend 2 um ein Prequel handeln –in dem Smith‛ Figur Robert Neville wieder die Hauptrolle spielen sollte. Doch der Film kam über das Entwicklungsstadium nicht hinaus und wurde 2011 komplett zu den Akten gelegt. 2012 nahm Warner jedoch einen weiteren Anlauf und wollte diesmal eine Fortsetzung drehen - wieder mit Will Smith in der Hauptrolle. Das Sequel scheiterte am Unwillen von Smith, Fortsetzungen für seine Filme zu drehen.

Unverhofft frischen Wind gab es 2014 durch das Drehbuch mit dem Titel A Garden at the End of the World, das von einem neuen Autor namens Gary Graham stammt und als SF-Version des John-Wayne-Westerns Der schwarze Falke beschrieben wird. Dabei fielen derart viele Parallelen zu I am Legend auf, dass Graham darum gebeten wurde, das Drehbuch so umzuschreiben, damit es in die Welt von I am Legend passt. A Garden at the End of the World soll als Reboot für den Film fungieren und gleichzeitig die Möglichkeit erlauben, bei Erfolg ein ganzes Franchise aufstellen zu können. Das war im Oktober 2014. Seitdem ist es wieder ruhig geworden um das Projekt, doch man sollte einen weiteren Film, der in derselben Welt wie I am Legend, noch nicht abschreiben.

I am Legend läuft am Sonntag, den 20. September, um 22:55 Uhr auf ProSieben.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.