Zombies gibt es auch in Dänemark - Trailer für What We Become

what-we-become-600x338.jpg

Szenenbild aus What We Become: kleines Mädchen mit schwarzen Augen und blutverschmiertem Mund

Ein idyllischer Sommertag irgendwo in Dänemark. Dann auf einmal Sirenen, Soldaten, Chaos. Willkommen in der Postapokalypse.

What We  Become ist der erste abendfüllende Spielfilm des dänischen Regisseurs und Cutters Bo Mikkelsen. Darin wird eine Vorstadtsiedlung auf einmal isoliert und unter Quarantäne gestellt. Eine der Familien, die dort leben, erkennt, dass das kein gutes Zeichen für die Zukunft ist, und flieht. Doch die Siedlung (oder die ganze Welt?) ist der Seuche bereits zum Opfer gefallen. Aus Freunden und Nachbarn werden Zombies.

Das klingt jetzt nicht sehr innovativ, aber der Trailer verspricht einen straff inszenierten Zombiethriller, in dem die Prämisse von REC und der Überlebenskampf in toten Städten, wie man ihn aus vielen Zombiefilmen kennt, aufeinandetreffen.

What We Become wird im Oktober auf dem London Film Fest laufen und im März nächsten Jahres in die dänischen Kinos kommen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.