Black Panther: Michael B. Jordan unterschreibt für den Marvel-Film - Lupita Nyong’o in Verhandlungen

Michael B. Jordan schließt sich dem Cast von Marvels Black Panther an. Der Film vereint damit den Darsteller wieder einmal mit Regisseur Ryan Coogler. Die beiden hatten zuletzt erfolgreich an der Rocky-Fortsetzung Creed zusammengearbeitet. Wen Jordan in Black Panther spielt, ist aktuell noch unklar. Gerüchten zufolge könnte es sich um die Schurkenrolle handeln. Marvel wollte diese jedoch bisher nicht kommentieren.

Neben der Verpflichtung von Michael B. Jordan befindet sich Marvel auch in Verhandlungen mit Lupita Nyong’o (12 Years a Slave, Star Wars - Das Erwachen der Macht). Der Oscarpreisträgerin wurde die weibliche Hauptrolle an der Seite von Black-Panther-Darsteller Chadwick Boseman angeboten. Eine Vertragsunterzeichnung steht aber noch aus. Generell plant Marvel mit Black Panther einen Film zu veröffentlichen, der sich primär auf ein afrikanisches beziehungsweise afroamerikanisches Ensemble fokussiert.

Im Mittelpunkt der Handlung von Black Panther steht das fiktive afrikanische Königreich Wakanda, wobei der von Boseman gespielte T'Challa der König des Landes ist. Der Film selbst soll laut Marvel-Chef Kevin Feige ein geo-politisches Action-Abenteuer werden, welches sich auf die königliche Familie und die royalen Kämpfe von T'Challa in Wakanda konzentriert. In den deutschen Kinos gibt es den Film am 18. Februar 2018 zu sehen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.