Hörspiel

Cassandra Rising: Science-Fiction-Hörspiel über die Vorhersage von Verbrechen

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Im Jahr 2060 ist es Computern scheinbar möglich, jede Straftat vorher zusagen. Sogar die Wahrscheinlichkeit, ob sich irgendwo ein gefährliches Virus entwickelt hat, kann berechnet werden. Die Menschheit lebt in diesem Zukunftsszenario in riesigen Gebäudekomplexen in einem vom Klimawandel gezeichneten Europas.

Der Security-Officer Cyrill Kuchinsky lebt in einem bienenstockartigen Gebäude zwischen der norddeutschen Seenplatte und dem inzwischen ausgetrockneten Mittelmeerraum. In den auf vielen Ebenen miteinander verbundenen Hochhäusern hat sich eine neue Klassengesellschaft herausgebildet. Officer Kuchinsky gehört zur einfachen Mittelschicht seines Komplexes. Eines Tages erhält er von der Prognose-Software Cassandra einen Spezialauftrag. Er soll sich auf den Weg in die oberste Etage des Gebäudekomplexes machen und dort seine Ermittlungen aufnehmen.

In dem Hörspiel Cassandra Rising sind unter anderen Rosalie Thomass (Die Känguru-Chroniken), Philipp Moog (Synchronstimme von Ewan McGregor), Aurel Manthei (Passagier 23), Jochen Striebeck (neue Synchronstimme von Clint Eastwood) und Walter Hess zu hören. Der Hörspielautor Martin Heindel schrieb und inszenierte auch die Hörspiele Im Raum, Eifelgeist, NeuNuernberg, Der Wald, Tag X oder Die Fabrik. Bei seinem neuen Science-Fiction-Projekt übernahm er auch selbst die Regie.

Der Sender 1Live sendet das Hörspiel am 2. Juli von 23 bis 0 Uhr. Danach steht Cassandra Rising befristet im WDR-Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung.

Schichttorte: Hörspiel nach einer Idee von Stanislaw Lem

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Die Möglichkeiten der Medizin werden jedes Jahr größer – gerade im Bereich der Transplantation. Bereits in den Siebziger Jahren machte sich der Science-Fiction-Autor Stanislaw Lem Gedanken über mögliche Auswirkungen der immer vielfältigeren medizinischen Möglichkeiten. Im Mittelpunkt des auf seiner Idee basierenden Hörspiels Schichttorte stehen die möglichen juristischen Komplikationen, die sich aus einer Transplantationen verschiedener Körperteile ergeben.

Ein Rennfahrer verliert während eines Rennes die Kontrolle über sein Fahrzeug und rast mitten in die Zuschauermenge. Er überlebt schwer verletzt und die Ärzte flicken ihn aus den Resten der Menschen, welche auf der Zuschauertribüne saßen, neu zusammen.

Ist der Rennfahrer nun noch er selbst oder eine neue Patchwork-Person? Und ist er im juristischen Sinne als ganzes für die Schadensersatzforderung seiner transplantierten Einzelteile verantwortlich? Und wie sieht es mit dem Verwandtschaftsverhältnis zu den unterschiedlichen Angehörigen der verstorbenen Opfer zu dem, Dank ihrer Körperteile, überlebenden Rennfahrers aus?

Lems bekanntester Roman dürfte Solaris aus dem Jahr 1961 sein. Der polnische Autor schrieb allerdings viele weitere Science-Fiction-Geschichten. Im Mittelpunkt seines Werkes stand immer der Umgang des Menschen mit dem technischen Fortschritt sowie der Wahrnehmung der Realität.

In dem Hörspiel sind unter anderen Bodo Primus, Ursula Siebke, Heiner Schmidt, Balduin Baas, Addi Furler und Gerd Baltus zu hören. Schichttorte inszenierte Walter Adler 1975 für den WDR inszeniert. Der Regisseur war auch für die beiden Hörspielen Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang und Game over verantwortlich.

WDR sendet das Hörspiel heute am Mittwoch, den 17. Juni von 19.04 bis 19.35 Uhr. Danach steht Schichttorte befristet im WDR-Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung.

Jan Tenner: Neue Folgen erscheinen erst im Oktober

Jan_Tenner_neuer_Anfang.jpg

Jan Tenner – Ein neuer Anfang

Eigentlich sollte es mit den neuen Jan-Tenner-Hörspielen bereits Ende Juni weiter gehen. Dieser Veröffentlichungstermin kann wegen der anhaltenden Corona-Pandemie aber nicht eingehalten werden. Das Label R&B Company und Zauberstern Records teilte über Facebook mit, dass die siebte Folge "Schatten über Westland" erst am 2. Oktober, anstatt wie zunächst geplant 30. Juni, in den Handel kommen soll.

Wenn alles nach Plan verläuft, folgt Jan Tenner 8 "Invasion von den Sternen" dann am 23. Oktober. Die nächsten Teile der Science-Fiction-Serie mit den Titeln "Invasion von den Sternen" und "Der Sternenfresser" erscheinen dann am 6. November beziehungsweise am 4. Dezember. Den vorläufigen Abschluss bilden dann die beiden Episoden "Herr des Nichts" und "Das Urteil der Hohen" am 18. Dezember.

Ab 1980 erschienen die ersten 45 Jan-Tenner-Hörspielkassetten. Der junge sportliche Physikstudent musste ein ums andere Mal die Welt vor Riesenspinnen, außerirdischen Invasoren und den Machenschaften des wahnsinnigen Professors Zweistein retten. Jan Tenner zur Seite standen stets Professor Futura, seine Assistentin Laura und General Forbett. Im September 2019 erschien die ersten sechs Folgen der Fortsetzung der ursprünglichen 80er-Jahre-Serie, deren letzte Episode "In der Hölle von Ostland" mit einem Cliffhanger endete.

Als Sprecher kehrten Lutz Riedel (Jan Tenner), Marianne Groß (Laura) und Wilfried Herbst (Mimo) für die neue Hörspielreihe zurück. Auch andere bekannte Figuren aus der alten Serie tauchen in der Fortsetzung wieder auf, haben aber andere Sprecher bekommen. Zudem gibt es eine Reihe junger Helden, die das Team rund um Jan Tenner ergänzen.

Walk of Fame: Hörspiel über eine fatale B-Movie-Produktion

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Es gibt Filmgenres, die weit jenseits des Mainstream liegen. Der italienische Giallo ist vielleicht dem einen oder anderen ein Begriff, aber wenn man weiter stöbert, stößt man auf blutige und bizarre Gore-, Splatter- oder Sexploitation-Filme, wie zum Beispiel dem Frauengefängnisfilm der 60er und 70er Jahre. Das Hörspiel Walk of Fame beschäftigt sich mit diesen recht unbekannten Bereichen der Filmgeschichte.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die aufstrebende B-Movie-Darstellerin Pussy Stanton. Ihr Traum ist es, eines Tages auch einen Stern auf dem legendären Walk of Fame in Hollywood zu haben. Doch in der Realität muss sie sich durch die Dreharbeiten eines Zombiefilms quälen – bis am Filmset auch noch ein Mord geschieht.

Das Hörspiel stellt eine Hommage an die oft recht schlechten Filme jenseits der cineastischen Wahrnehmung da. Wie schon in dem Hörspiel Auricula – Ohrwurm des Schreckens wird das Hörspiel-Geschehen fachlich kommentiert und eingeordnet. Der Regisseur Leonhard Koppelmann (Sartana – noch warm und schon Sand drauf, Die Nibelungen) hat dafür die beiden B-Movie-Experten Jörg Buttgereit (Captain Berlin vs. Dracula, Summer of Hate) und Thilo Gosejohann (Multiman jagt Dr. Danger, Auricula – Ohrwurm des Schreckens) gewinnen können.

1 Live sendet das Hörspiel heute am Donnerstag, den 28. Mai von 23 bis 0 Uhr. Danach steht Walk of Fame befristet im WDR-Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung.

Gliese 581 meldet sich: Hörspiel über einen Erstkontakt mit Außerirdischen

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Über den Erstkontakt mit einer außerirdischen Zivilisation haben sich schon viele Science-Fiction-Schriftsteller ihre Gedanken gemacht. Oft endet er mit offenen Feindseligkeiten mit den Aliens, selten ist es der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und manchmal, wie zum Beispiel in Stanislaw Lems Roman Solaris sind die Menschen gar nicht in der Lage eine fremde Intelligenz als diese zu erkennen.

In dem Hörspiel Gliese 581 meldet sich wird versucht, ein möglichst realistisches Szenario einer möglichen Begegnung mit einer außerirdischen Zivilisation zu schaffen. Verantwortlich für Gliese 581 meldet sich sind Markus Metz und Georg Seeßlen. Letzterer dürfte vielen aufgrund seiner Bücher über Filme und Fernsehserien bekannt sein. Zusammen mit dem Journalisten Metz schrieb Seeßlen auch zwei politische Sachbücher.

Die beiden Autoren konnten bei ihrem Hörspiel auf die Ideen vieler Science-Fiction- Geschichten über den Kontakt mit Aliens zurückgreifen. Doch ihnen ging es um einen möglichst realistischen Blick auf einen möglichen Erstkontakt mit einen unserer kosmischen Nachbarn und wie weit die Menschheit auf so ein Zusammentreffen vorbereitet wäre.

WDR 3 sendet Gliese 581 meldet sich am Sonntag, den 24. Mai von 19.04 bis 20 Uhr. Einen Tag später wird das Hörspiel auf dem Sender 1 Live um 23.03 Uhr wiederholt. Danach steht es befristet zum Nachhören im WDR-Hörspielspeicher zur Verfügung.

Sherlock & Watson: SWR 2 sendet das Hörspiel Der Sommerset-Fall

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

SWR 2 sendet einen weiteren Fall aus der Reihe Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street. In "Der Sommerset-Fall" zeigt Sherlock Holmes Anzeichen totaler Erschöpfung. Sein treuer Freund John Watson fährt mit ihm kurzer Hand nach Sommerset. Dort auf dem Landgut seiner guten Freundin Haffat soll der Meisterdetektiv ein wenig Ruhe bekommen und zur alten Form zurückfinden. Doch die Erholung hält nicht lange an.

Denn auch auf dem friedlichen Land findet Holmes schnell die Spuren eines Verbrechens. Zuerst wird im benachbarten Garten der Cunninghams eine Leiche gefunden. Wenig später klopft in einer stürmischen Nacht eine junge Dame an die Tür der Haffats, die geheimnisvolle Drohbriefe erhalten hat. Sherlock Holmes und sein Freund Watson beginnen zu ermitteln und stellen bald fest, dass hinter der ländlichen Idylle ein tödlicher Streit zwischen Energiekonzernen und Umweltaktivisten tobt.

Die Hörspiel-Reihe Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street hat dieselbe Grundprämisse wie die BBC-Serie Sherlock mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman. Auch in Sherlock & Watson ermittelt der Meisterdetektiv im heutigen London und wird von Scotland Yard bei schwierigen Fällen zurate gezogen. Begleitet wird er von seinem getreuen Watson, der die Abenteuer des Teams in sein Blog festhält.

In "Der Somerset-Fall" sind Johann von Bülow (Das Adlon – Eine Familiensaga), Florian Lukas (Grand Budapest Hotel) und Stefan Kaminski (seit 2012 Synchronstimme von Kermit der Frosch) sowie Lena Stolze, Nina Weniger und Winnie Böwe zu hören.

SWR 2 sendet das Kriminalhörspiel frei nach Motiven von Arthur Conan Doyle am Freitag, den 22. Mai um 22.03 Uhr. Der zweite Teil folgt am Freitag, den 29. Mai zur selben Sendezeit.

Jenseits der Zeit: Der WDR arbeitet am Abschluss der Hörspiel-Trilogie

die_drei_sonnen.jpg

Die drei Sonnen

Weihnachten 2017 sendete der WDR das Hörspiel Die drei Sonnen nach dem gleichnamigen Roman von Cixin Liu. Ein Jahr später folgte bereits im Oktober mit Der dunkle Wald der zweite Teil der Trisolaris-Trilogie. Nur auf die Adaption des Abschlussbandes ließ man die Hörer bislang warten. Nun hat der Sender mitgeteilt, dass man auch plant Jenseits der Zeit als Hörspiel zu adaptieren.

Ursprünglich war geplant die Hörspielfassung des letzten Teils der Trilogie bereits an Weihnachten 2020 zu senden. Aber wie zurzeit bei fast jeder Produktion, kam auch den WDR die Corona-Pademie in die Quere. Zurzeit schreiben die Autoren noch am Manuskript der Hörspielfassung, bevor man sich erste Gedanken zur Besetzung von Jenseits der Zeit machen kann.

Einen genauen Sendetermin für den dritten Teil der Trisolaris-Trilogie gibt es bisher nicht. Der WDR arbeitet ebenfalls an Hörspieladaptionen von Volker Kutschers Der stumme Tod und an Vom Winde verweht von Margaret Mitchell. Diese drei Produktionen hätten sich eigentlich über das Jahr verteilen sollen. Unter denen derzeitigen Umständen, kann die Arbeit an den Hörspielen frühestens ab dem Sommer beginnen.

Die Handlung von Die drei Sonnen begann in den 60er-Jahren, als eine Gruppe von chinesischen Forschern eines Geheimprojekt der Erstkontakt mit Außerirdischen gelingt. Die Aliens freuen sich über die Nachrichten von der Erde, da sie doch auf der Suche nach einen neuen zu Hause sind, denn ihr eigener Planet steht kurz vor dem Untergang.

Die Menschheit hat noch einige Jahre Zeit, um sich auf die Invasion der Trisolarier vorzubereiten. Jedoch haben die Aliens bereits aus der Ferne damit begonnen, die Erde mit ihnen getreuen menschlichen Vasallen zu unterwandern. Deswegen werden in Der Dunkle Wald vier Wissenschaftler ausgewählt, die im Geheimen Pläne gegen die Invasoren entwickeln sollen.

Krieg der Welten 2050: Hörspiel über den Krieg der Zukunft

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Wo und wie wird der Krieg der Zukunft geführt? Im Weltraum? Im Cyberspace? Vielleicht wird bald mit geheimen Waffen gekämpft, die niemand mehr von zufälligen Naturphänomenen unterscheiden kann? In der zukünftigen Kriegsführung scheint inzwischen vieles möglich, was vor einigen Jahren noch als Science-Fiction abgetan wurde.

In dem WDR-Hörspiel Krieg der Welten 2050 machen sich George Friedman und Karlheinz Steinmüller Gedanken über mögliche Kriegsszenarien der nächsten 50 Jahre. Dabei greifen sie auch auf Ideen des polnischen Schriftstellers Stanislaw Lem zurück.

Der US-Politologe George Friedman arbeitet Sicherheitsexperte und setzte sich in seinen Büchern (Die nächsten hundert Jahre) insbesondere mit der zukünftigen Entwicklung der USA auseinander. Karlheinz Steinmüller (Andymon) gehört zu den bekanntesten Science-Fiction-Autoren der ehemaligen DDR. Der Physiker verfasste alleine sowie zusammen mit seiner Frau Angela Steinmüller mehrere Erzählungen, Romane und Sachbücher.

Bereits in den 80er Jahren machte sich auch Stanislaw Lem (Solaris, Der futurologische Kongress), Gedanken, wie die Kriegsführung der Menschheit in Zukunft aussehen könnte. In seiner Abhandlung über Waffensysteme des 21. Jahrhunderts spekulierte Lem zum Beispiel, dass synthetischen Insekten entscheiden für den Sieg oder die Niederlage von militärischen Konflikten werden könnten.

Die Idee für das Hörspiel stammt von dem amerikanischen Schriftsteller David Zane Mairowitz, der vor allem für seine Hörspielreihe um dem russischen Privatdetektiv Marlov bekannt sein dürfte. Zusammen mit Malgorzata Zerwe übernahm er bei Krieg der Welten 2050 auch die Regie. In dem Hörspiel aus dem Jahr 2015 sind Bibiana Beglau (Die drei !!!) als Gutachterin und ThomasThieme (Babylon Berlin) als Stanislaw Lem zuhören.

WDR 5 sendet das Hörspiel am Sonntag den 3. Mai von 17.04 bis18 Uhr. Danach steht Krieg der Welten 2050 befristet im WDR-Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung.

Howard Phillips Lovecraft – Chroniken des Grauens: Erste Folge kostenlos auf Youtube zu hören

Lovecraft_Hörspiel_Dagon.jpg

Howard Phillips Lovecraft – Chroniken des Grauens

Die Erzählungen Lovecrafts wurden in letzter Zeit mehrfach als Hörspiele adaptiert. Auch das Label WinterZeit Audiobooks hat eine ganz eigene Interpretation der bekannten Horrorgeschichten produziert. Die erste Folge "Dagon" der Reihe Howard Phillips Lovecraft – Chroniken des Grauens ist nun kostenlos auf Youtube zu hören.

H. P. Lovecraft schrieb zu Beginn des 20. Jahrhunderts seinen Geschichten über Cthulhu und andere kosmische Wesen, welchen die Menschen allein durch ihre Präsenz in den Wahnsinn treiben. Sein Werk wird in der Reihe nicht originalgetreu umgesetzt. Howard Phillips Lovecraft – Chroniken des Grauens wird Markus Winter geschrieben und besitzt eine fortlaufende Handlung.

Die erste Folge "Dagon" spielt auf mehren Zeitebenen. Im Mittelpunkt steht das Schicksal eines Schiffbrüchigen im Jahr 1917, der an die von Lovecraft erdachten Romanfigur Randolph Carter angelehnt ist. Daneben spielen zwei Freunde im Jahr 2019 die Hauptrolle, welche auf der Fantasticon Zeuge des Diebstahls eines seltenen Lovecraft-Manusskripts werden. Weitere Zeitsprünge führen die Hörer unter anderen ins Arkham Asylum des Jahres 1957 und zu zwei Einbrechern, die 1983 in eine alte scheinbar verlassene Villa eindringen.

Die Arbeit der Nacht: Hörspiel über den letzten Menschen auf der Welt

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Jonas ist eines Morgens auf dem Weg zur Arbeit, als er feststellt, dass außer ihm keine anderen Menschen unterwegs sind. Straßen, Supermärkte und Bahnhöfe sind alle leer und verlassen. Auch sämtliche Tiere sind verschwunden. Nach und nach muss er feststellen, dass sich das Phänomen nicht nur auf seine Heimatstadt Wien erstreckt.

Per Handy versucht er ohne Erfolg Hilfe zu rufen. Während er schlief, muss etwas Schreckliches passiert sein. Ist er der einzige Überlebende einer Katastrophe und nun völlig allein auf der Welt? Jonas bricht er zu einer Reise durch Österreich und das ausgestorbene Europa auf, immer auf der Suche nach den Lebenszeichen anderer Menschen.

Die Arbeit der Nacht von Thomas Glavinic erschien 2006 und ist das einzige fantastische Buch des Autors. Glavinics Roman wurde von der Regisseurin Ursula Scheidle 2014 als Hörspiel adaptiert. In Die Arbeit der Nacht sind Markus Hering, Dorothee Hartinger, Bibiana Zeller und Hans Piesbergen zu hören.

Deutschlandfunk sendet das Hörspiel Die Arbeit der Nacht am Dienstag, den 29.04. um 22.03 Uhr.

Pages

Subscribe to RSS - Hörspiel