Marvel (Allgemein)

marvel-logo.jpg

Deutsche Termine für die nächsten Marvel-Filme

marvel.jpg

Marvel-Logo


Nachdem Marvel in den letzten Wochen die amerikanischen Startdaten für einen Großteil neuer Projekte bekannt gegeben hat, folgen nun auch die Daten für die deutschen Kinogänger. Disney Deutschland hat eine Liste veröffentlicht, auf der sich die meisten Filme bis einschließlich 2019 befinden. In Teilen kommen die deutschen Fans dabei sogar eher in den Genuss der Filme als das amerikanische Publikum. Grundsätzlich sind die Daten jedoch nicht in Stein gemeißelt. Gerade der Termin im Juli 2018 scheint eher unrealistisch, wenn man bedenkt, dass bereits in diesem Jahr praktisch alle Blockbuster während der Fußball-Weltmeisterschaft verschoben wurden. Hier alle bekannten Termine im Überblick:

28. Aug. 2014: Guardians of the Galaxy
30. April 2015: Avengers: Age of Ultron (amerik. Termin 01. Mai 2015)
23. Juli 2015: Ant-Man (amerik. Termin 17. Juli 2015)
05. Mai 2016: Captain America 3 (amerik. Termin 06. Mai 2016)
27. April 2017: Unbekannter Film (amerik. Termin 05. Mai 2017)
27. Juli 2017: Guardians of the Galaxy 2 (amerik. Termin 28. Juli 2017)
26. Okt. 2017: Unbekannter Film (amerik. Termin 03. Nov. 2017)
05. Juli 2018: Unbekannter Film (amerik. Termin 06. Juli 2018)
25. Okt. 2018: Unbekannter Film (amerik. Termin 02. Nov. 2018)
25. April 2019: Unbekannter Film (amerik. Termin 03. Mai 2019)

Arbeitet Marvel an einem Inhumans-Film?

marvel.jpg

Marvel

Die Anzeichen verdichten sich, dass Marvel aktuell an einem Inhumans-Film arbeitet. So hatte Vin Diesel vor einigen Tagen bereits eine mögliche Mitarbeit an einem solchen Film auf Facebook angedeutet. Nun folgt ein Bericht der Seite Collider, nachdem Marvel ein fertiges Drehbuch zu einem möglichen Film über die Inhumans besitzt. Dieses wurde von Autor Joe Robert Cole verfasst worden sein und soll nun möglichen Regie-Kandidaten vorgelegt werden. Eine ähnliche Vorgehensweise hatte Marvel auch bei Guardians of the Galaxy vorgenommen, bei der schließlich James Gunn die Regie übernommen hatte und einen weiteren Erfolg für das Studio schuf.

Bei den Inhumans handelt es sich um eine Gruppe von Menschen, an denen die außerirdische Rasse die Kree vor Tausenden von Jahren Experimente vornahmen. Im Zuge dieser Experimente erhielten die Inhumans Superkräfte, verbargen sich jedoch lange Zeit vor der Menschheit. Ihren ersten Auftritt in den Comics hatten die Inhumans 1965 im Zuge der Fantastic Four.

Avengers 2: Dreharbeiten beendet - Joss Whedon postet

Die Dreharbeiten zu Avengers: Age of Ultron sind beendet. Was nun? Diese Frage hat Joss Whedon via Twitter mit einem letzten Setfoto in den Raum geworfen. Mit einer Antwort kann er sich aber noch viel Zeit lassen. Dem Regisseur stehen einige Monate in dunklen Studiokatakomben für Schnitt und Nachbearbeitung des Superhelden-Spektaktels bevor.

Kinostart ist am 01. Mai 2015.

Erstes Bild: der neue Matt Murdock alias Daredevil

Die Dreharbeiten für die erste von fünf Marvel-Serien für die Internet-Streaming-Plattform Netflix sind angelaufen. Ein erstes Foto vom Set zeigt Hauptdarsteller Charlie Cox in seiner Rolle als blinder Anwalt Matt Murdock alias Daredevil. Matt verliert bei einem Unfall mit Giftmüll sein Augenlicht, um jedoch festzustellen, dass seine anderen Sinne geschärft wurden. Mit Hilfe seines Gehörs, Tast- und Geruchssinn, kann er seine Umwelt trotz Blindheit weiterhin wahrnehmen, wie eine Art Echolot.

Gut zu erkennen, die Narbe an Murdocks rechtem Auge.

Die 13-teilige Serie soll im Mai 2015 via Netflix zu haben sein. Welche Vertriebswege Daredevil in Deutschland einschlagen wird, ist noch nicht bekannt.

Der Internet-Streaming-Riese Netflix hat bei Marvel ein Serienpaket gekauft, dass 60 Episoden umfasst. Dazu gehören neben Daredevil auch Jessica Jones, Iron Fist und Luke Cage. Gipfeln wird das Ganze in der Miniserie The Defenders, in der die Helden zusammen kämpfen müssen. Avengers in klein.

Noch mehr Bilder gibt's bei Just Jared.

Kevin Feige über einen Marvel-Film mit weiblicher Hauptfigur

Marvel schwimmt aktuell von einer Erfolgswelle auf die nächste. Nach dem hervorragenden Start der Guardians of the Galaxy steht natürlich die Frage im Raum, welche Helden demnächst das Marvel-Cinematic-Universum bereichern. Mit Doctor Strange und Ant-Man sind zunächst einmal weitere männliche Hauptcharaktere bestätigt. Immer wieder kommt jedoch die Frage auf, wann Marvel sich an eine weibliche Hauptfigur traut. In einem Interview mit Comicbook Ressources äußerte sich Marvel-Chef Kevin Feige zu der Thematik. Er zeigte sich dabei hoffnungsvoll, dass Marvel vielleicht schon sehr bald einen Film mit einer weiblichen Hauptfigur in die Kinos bringen könnte. Wichtig ist für ihn dabei vor allem, dass das Timing und die Story stimmen. Probleme sieht er dagegen in der großen Anzahl an bereits bestehenden Franchises. Jedes neue Franchise führt dazu, dass entweder mehr Filme im Jahr erscheinen müssen oder dass beliebte Helden viele Jahre pausieren. Hier der Text im Original:

“I think it comes down to timing, which is what I’ve sort of always said, and it comes down to us being able to tell the right story. I very much believe in doing it. I very much believe that it’s unfair to say, ‘People don’t want to see movies with female heroes,’ then list five movies that were not very good, therefore, people didn’t go to the movies because they weren’t good movies, versus [because] they were female leads. And they don’t mention ‘Hunger Games,’ ‘Frozen,’ ‘Divergent.’ You can go back to ‘Kill Bill’ or ‘Aliens.’ These are all female-led movies. It can certainly be done. I hope we do it sooner rather than later. But we find ourselves in the very strange position of managing more franchises than most people have — which is a very, very good thing and we don’t take for granted, but is a challenging thing. You may notice from those release dates, we have three for 2017. And that’s because just the timing worked on what was sort of gearing up. But it does mean you have to put one franchise on hold for three or four years in order to introduce a new one? I don’t know. Those are the kinds of chess matches we’re playing right now.”

Eine passende Heldin für einen solchen Film zu finden stellt generell keine einfache Aufgabe da. Alle X-Men-Damen gehören Fox, während Sony die Rechte an den Spider-Man-Figuren Black Cat und Spider-Woman hält. Mögliche Kandidaten wären zum Beispiel Carol Danvers, She-Hulk oder White Tiger. Dazu gibt es viele Befürworter eines Soloabenteuers von Scarlett Johanssons Black Widow. Eine völlig neue Richtung wäre dagegen die aktuelle Inkarnation von Ms. Marvel, eine muslimische New Yorker Teenagerin pakistanischer Herkunft. Allerdings würde ein solcher Film ein erheblich jüngeres Publikum ansprechen und durchaus eine sehr mutige Entscheidung darstellen.

Comic-Con-Nachlese: Marvel präsentiert neue Comic-Serien

Neben den neuen Star-Wars-Comics hatte Marvel auf der Comic Con auch einige Ankündigungen für das eigene Comic-Universum parat. Die interessanteste Meldung dürfte dabei sicherlich die Rückkehr von Ultron sein. Passend zum Start von Avengers: Age of Ultron darf die künstliche Intelligenz auch in den Comics wieder ihr Unwesen treiben. Dies ist jedoch nicht die einzige neue Serie, die Marvel auf der Comic Con angekündigt hat. Hier alle neuen Reihen im Überblick.

Rage of Ultron
Da der Name Age of Utron bereits im vergangenen Jahr für eine Serie genutzt wurde, kommt im April 2015 nun also Rage of Ultron. Dabei wird es sich um eine Graphic Novel handeln, die von Rick Remender geschrieben und von Jerome Opena gezeichnet wird. Inhaltlich wird Ultron in dem Heft nicht nur gegen ein, sondern gleich gegen zwei Avengers-Teams antreten. Eines der Teams soll dabei aus der Gegenwart kommen, während das zweite aus der Vergangenheit stammt.

S.H.I.E.L.D
Nach der Fernsehserie erhält Agent Coulsen nun auch in der Comic-Welt die Chance, sein eigenes S.H.I.E.L.D-Team zu leiten. Dabei wird es sich grundsätzlich nicht um eine vollständige Adaption der TV-Serie handeln. Allerdings werden Figuren wie May, Skye, Fitz, and Simmons in der Comic-Reihe eine Rolle spielen. Darüber hinaus wird das Line-up der Helden immer an die jeweilige Situation angepasst, sodass immer wieder neue Superhelden für bestimmte Aufträge rekrutiert werden. Geschrieben wird S.H.I.E.L.D von Mark Waid, der von einer Gruppe Zeichner unterstützt wird.

Death of Wolverine: The Weapon X Program
Nachdem es im Herbst letztendlich auch Wolverine treffen wird und er den bitteren Gang über den Comic-Jordan antreten muss, werden trotzdem weiterhin Serien unter seinem Namen veröffentlicht. Death of Wolverine: The Weapon X Program spielt nach dem Tod des Krallenmannes und zeigt die Geschichte einiger Figuren, die ebenfalls Bestandteil des Weapon-X-Programms waren.

Angela: Asgard's Assassin
Eine weitere Serie, die Marvel auf der Comic Con angekündigte, wird sich mit Angela befassen. Nachdem ihr Geheimnis und ihre Herkunft endlich entschlüsselt wurden, beschäftigt sich die Serie mit den Folgen für Angela. Für die inhaltliche Ausrichtung sorgen Kieron Gillen und Maguerite Bennett, während Phil Jimenez und Stephanie Hans die Zeichnungen übernehmen.

Captain America and the Mighty Avengers
In der neuen Avengers-Serie wird der neue Captain America Bestandteil des verhältnismäßig neuen Avengers Team von Luke Cage. Spider-Man soll dem Team ebenfalls beitreten, ohne zu wissen, dass er als Superior Spider-Man einiges an Ärger für Luke Cage verursacht hat. Geschrieben wird Captain America and the Mighty Avengers von Al Ewing mit Zeichnungen von Luke Ross.

Spider-Verse Team-Up & Scarlet Spiders
Beide Serien wurde als 3-Heft-Tie-ins für das anstehende Spider-Verse-Event konzipiert. Scarlet Spiders wird dabei ein Team-up von Ben Reilly, Kain und Ultimate-Spider-Woman Jessica Drew beinhalten. Dagegen werden die Team-ups in Spider-Verse Team-up in jeder Ausgabe wechseln und auch eher skurrilere Inkarnationen von Spider-Man zeigen.

Comic-Con-Nachlese: Marvel kündigt 3 Star-Wars-Comics an

Man mag es kaum glauben, aber es gab auf der Comic Con in San Diego auch ein paar tatsächliche Comic-Neuigkeiten. Neben all den Film- und Serienhighlights sorgte zum Beispiel Marvel Comics mit seiner Ankündigung von 3 neuen Star-Wars-Comicserien für Freunde bei vielen Fans. Die drei Reihen werden inhaltlich nach Ende von Episode 4 angesiedelt und sollen die Geschehnisse bis zu Episode 5 näher beleuchten.

Die erste Serie wird dabei einfach unter dem Namen Star Wars veröffentlicht und spielt direkt nach der Zerstörung des ersten Todessterns. Luke, Han und Leia werden dort gegen eine wiederaufgetauchten Darth Vader antreten. Für die Handlung zeigt sich Jason Aaron verantwortlich, die Zeichnungen übernimmt John Cassaday.

Serie Nummer 2 erscheint unter dem Titel Star Wars: Darth Vader. Sie dreht sich wenig überraschend um Darth Vader, welcher nach der Zerstörung des Todessterns damit zu kämpfen, wieder die Kontrolle über die imperialen Truppen zu übernehmen. Kieron Gillen wird die Serie schreiben, Salvador Larroca ist für die Zeichnungen verantwortlich.

Die letzte Serie fokussiert auf Prinzessin Leia und wird daher auch unter dem Titel Star Wars: Princess Leia erscheinen. Die Handlung spielt ebenfalls nach Episode 4 und zeigt, wie es mit Leia nach der Zerstörung ihrer Heimat und dem ersten großen Sieg über das Imperium weitergeht. Die Story stammt dabei von Mark Waid und die Zeichnungen kommen von Terry Dodson.

Wann treffen die Guardians of the Galaxy auf die Avengers?

Es ist und bleibt ein Riesenthema: werden die galaktischen Helden aus Guardians of the Galaxy mit den Avengers auf der Kinoleinwand in Kontakt kommen? Wenn ja, wann? Regisseur James Gunn, die Hauptdarsteller Chris Pratt und Vin Diesel haben sich gegenüber Yahoo! zu diesem akuten Dauerthema geäußert.

James Gunn:

"Wir haben schon über allemöglichen Varianten einer Überkreuzung gesprochen und ich kenne den grundlegenden Fahrplan. Ein paar Avengers könnten dabei auf ein paar Guardians treffen - oder alle Avengers auf alle Guardians. Sie leben alle im selben Universum und werden sich früher oder später über den Weg laufen."

Chris Pratt:

"Es sind bereits fünf Charaktere und man packt nochmal fünf dazu - das macht zehn Charaktere. Das könnte ziemlich schwierig werden. Aber die bei Marvel wissen, was sie tun. Ich denke, anstatt die bekannten Welten einfach zusammenzumischen, werden ganz andere Türen geöffnet, um neue Welten zu erkunden."

Vin Diesel:

"Marvel hat eine Menge Möglichkeiten nach diesem Film. Eine davon ist, die Teams zu kombinieren. Ich gehe davon aus, dass diese Diskussionen bereits geführt worden sind."

Bevor es zu etwaigen Crossovern kommt, werden jedoch noch einige Jahre vergehen.

Guardians of the Galaxy - Official Trailer #2 (2014) Marvel, Vin Diesel

Wann startet Marvel's Daredevil-Serie?

daredevil.jpg

Neben Agents of S.H.I.E.L.D. und Agent Carter sind fünf weitere Serien Marvels für die Internet-Plattform Netflix in Entwicklung. Die erste davon ist Daredevil, die sich bereits in der Produktionsphase befindet. Neben der Informationen zu Besetzung und Produktionsstab hat Marvel-Studios-Chef Kevin Feige lediglich verlauten lassen, dass Daredevils Abenteuer ebenfalls im Cinematic Universe stattfinden, jedoch vorerst für sich stehen und es daher keine Überschneidungen mit etwaigen Avengers und Co. geben wird.

Auf der Comic Con im kalifornischen San Diego hat Marvel CCO Joe Quesada zwar keine großartigen Enthüllungen vom Stapel gelassen, doch immerhin die nicht unwichtige Information zum Start der Serienabenteuer um den blinden Anwalt im roten Kostüm mitgeteilt.

Daredevil soll im Mai 2015 bei Netflix verfügbar sein.

In welchem Turnus die 13 Episoden veröffentlicht werden, ist jedoch weiterhin ein Geheimnis.

Neben Daredevil sollen vier weitere Superheldenserien aus dem Hause Marvel bei dem Video-on-Demand-Anbieter Netflix zur Verfügung stehen. Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist und Luke Cage werden letztendlich in der Miniserie The Defenders gipfeln. Das Gesamtpaket wird 60 Episoden umfassen.

DareDevil Trailer German

Avengers 2: Interessante Requisiten aus Age of Ultron

Marvel hat auf dem Gelände der in San Diego stattfindenden Comic Con ein paar Requisiten aus Avengers: Age of Ultron ausgestellt, was die eine oder andere Spekulation anregt.

Das erste Bild zeigt ansatzweise eine vermeintlich neue Rüstung von Iron Man (Hulk-Buster?). Darunter scheint ein zerstörter Prototyp von Ultron zu sehen zu sein. Der Schild von Captain America lässt die Frage aufkommen, wer diesen zerlegt haben könnte - vermutlich Ultron selbst.

Joss Whedons Avengers: Age of Ultron versammelt Chris Evans, Chris Hemsworth, Robert Downey Jr., Mark Ruffalo, Jeremy Renner, Scarlett Johansson, Aaron Taylor-Johnson, Elizabeth Olsen, Cobie Smulders, Don Cheadle, Paul Bettany, James Spader und Samuel L. Jackson. Kinostart ist am 01. Mai 2015.

THE AVENGERS 2: Age Of Ultron Teaser Trailer | 2015 Official Marvel [HD]

Pages

Subscribe to RSS - Marvel (Allgemein)