Folgt auf Batman vs. Superman die Justice League?

man_of_steel.jpg

Während Marvel weiterhin mit aufregenden Ankündigungen (Michael Douglas in Ant-Man) aus ihrem gut durchgeplanten und organisierten Filmuniversum überrascht, kann einem DC schon ein wenig leid tun. Doch der Comicverlag gibt Vollgas und nutzt derzeit jede erdenkliche Möglichkeit, um zügig ein eigenes Filmuniversum zu etablieren.

Seit Jahren versucht man bei DC schon, eher erfolglos einen Justice League-Film auf die Beine zu stellen. Weil es mit dem eigenen Film noch nicht so richtig geklappt hat, möchte man die Man of Steel-Filmreihe als Sprungbrett benutzen, um das cineastische Universum der DC-Helden möglichst schnell zu erweitern.

Henry Cavills Superman bekommt es in der Fortsetzung zu Man of Steel nicht nur mit Batman (Ben Affleck) zu tun, sondern auch Gesellschaft von Wonder Woman und sicher noch einer ganzer Reihe weiterer DC-Helden.

Wie Latino Review berichtet, ist Batman vs. Superman a.k.a. Man of Steel 2 erst der Anfang.

Die im Film auftauchenden Helden werden in Justice League das Rampenlicht betreten, der direkt im Anschluß gedreht werden soll. Man of Steel 2 soll mit einem großen Cliffhanger enden, der ohne Umwege in die Handlung eines Justice-League-Films mündet.

Neben Cavill und Affleck bemüht man sich derzeit um Dwayne Johnson für eine bisher nicht genannte Superheldenrolle.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.