Dark Matter

Killjoys um Staffel 4 & 5 verlängert - Dark Matter nach Staffel 3 abgesetzt

Wie Deadline berichtet, hat Syfy die Science-Fiction-Serie Dark Matter aufgrund schwacher Quoten abgesetzt. Das Finale der dritten Staffel wurde erst in der vergangenen Woche in den USA ausgestrahlt und muss nun als Serienfinale herhalten. Die Episode “Nowhere to Go” lässt Fans allerdings mit vielen offenen Fragen zurück.

Serienerfinder und Produzent Joseph Mallozzi (Stargate SG-1) äußerte sich auf seiner Website zur unerwarteten Absetzung der Serie:

"Mit großer Traurigkeit bestätige ich die Neuigkeit. Syfy hat Dark Matter nach drei Staffeln abgesetzt. Zu sagen, dass ich unglaublich enttäuscht bin, ist noch untertrieben."

Positive Nachrichten gibt es hingegen zur Schwesterserie Killjoys zu vermelden, die mit Dark Matter im Sommer 2015 zeitgleich an den Start ging. Killjoys wurde um eine vierte und abschließende fünfte Staffel, bestehend aus jeweils zehn Episoden, verlängert.

Diese sollen jeweils im Sommer 2018 und 2019 ausgestrahlt werden.

Killjoys - Official Trailer

Gewinnspiel zu Dark Matter: Original-Drehbuch zu Episode 2.02 & 3D-Modell der Raza

Sechs Menschen. Ohne Erinnerung. Auf einem Raumschiff.

Da sie alle einen Erinnerungsverlust erlitten haben, nennen sie sich schlicht Eins (Marc Bendavid), Zwei (Melissa O'Neil), Drei (Anthony Lemke), Vier (Alex Mallari Jr.), Fünf (Jodelle Ferland) und Sechs (Roger Cross). Lediglich zwei Dinge sind ihnen bekannt: Der Lagerraum ist voller Waffen, und ihr Ziel ist eine Kolonie. Aus entschlüsselten Daten erfahren sie schließlich, dass fünf von ihnen Mörder und Diebe sind und sie nicht den Auftrag haben, die Kolonie zu retten, sondern die Menschen, welche diese bewohnen, töten sollen.

Bei Syfy ist Dark Matter wieder ab 07. Dezember in Doppelfolgen zur Primetime um 20.15 Uhr zu sehen.

Zum erneuten Serienauftakt verlosen wir in Kooperation mit Syfy ein Original-Drehbuch zu Episode 2.02 "Kill Them All" und ein 3D-Modell der Raza. Ihr müsst lediglich die schwierige Frage beantworten und eure richtige Lösung mit dem Betreff "Dark Matter" an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de schicken.

Weitere Informationen zu den Sendeterminen gibt es auf der Website von Syfy.de.

Welche bekannte deutsche Schauspielerin hat in der 2. Staffel von Dark Matter einen Gastauftritt?

a) Iris Berben
b) Franka Potente
c) Heike Makatsch

Einsendeschluss ist Sonntag, der 11. Dezember 2016, 23:59 Uhr. Der Gewinner werden danach per Email benachrichtigt und um die Anschrift gebeten.

Teilnahmebedingungen:
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige von Robots & Dragons sowie der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen/Kooperationspartner. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Einsendungen mit unvollständigen Angaben können nicht berücksichtigt werden. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehrfacheinsendungen führen zum Ausschluss am Gewinnspiel. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle eingesandten persönlichen Daten werden nur für die Ermittlung der Gewinner und die Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend sofort gelöscht. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur soweit im Rahmen des Gewinnspiels erforderlich. Für Fragen zur Verlosung wendet Euch bitte an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de

Killjoys & Dark Matter: Syfy verlängert seine Science-Fiction-Serien

killjoys.jpg

Killjoys

Der amerikanische Sender Syfy hat seinen beiden Sommer-Sci-Fi-Serien Killjoys und Dark Matter jeweils für eine dritte Staffel verlängert. Die Ankündigung kommt pünktlich zum Staffelfinale von Killjoys, das der Sender am Freitag zeigte. Bei Dark Matter stehen dagegen noch ein paar Folgen aus. Hier ist das Finale von Staffel 2 für den 16. September angesetzt. Weitergehen dürfte es bei beiden Serien dann im Sommer 2017.

Killjoys stammt aus der Feder von Michelle Lovretta, der Schöpferin von Lost Girl, und ist eine Co-Produktion von Syfy und dem kanadischen Sender Space. Die neuen Folgen der zweiten Staffel ließen sich durchschnittlich 650.000 Live-Zuschauer nicht entgehen. Mit diesen Werten bewegt man sich in etwa auf dem Level der vorherigen Staffel.

Dark Matter stammt von den beiden Stargate-Produzenten Joseph Mallozzi und Paul Mullie. Ähnlich wie bei Killjoys bewegten sich die Einschaltquoten auf dem Niveau des Vorjahres. Bei den Live-Zahlen kommt die Serie in Staffel 2 bisher durchschnittlich auf 700.000 Zuschauer. In Kombination mit den überschaubaren Produktionskosten sind die Zahlen für Syfy Rechtfertigung genug, um eine weitere Staffel in Auftrag zu geben.

In Deutschland zeigt Syfy die ersten zehn Folgen von Killjoys ab dem 28. September immer mittwochs um 20.15 Uhr im Doppelpack.

Killjoys - Official Trailer

Dark Matter: Trailer zur 2. Staffel

Der Syfy-Sender hat einen längeren Trailer zum Start der zweiten Staffel von Dark Matter veröffentlicht. In den neuen Episoden, die es ab Anfang Juni zu sehen gibt, findet sich die Crew der Raza nun mitten in einer intergalaktischen Verschwörung wieder und begibt sich auf die Suche nach einem mysteriösen Gegenstand, der für Sieg oder Niederlage im Krieg zwischen den mächtigsten Unternehmen der Galaxis entscheidend sein könnte. Allerdings muss das Team sich erst einmal mit einer neuen Situation auseinandersetzen, sitzt die Gruppe doch zunächst im Gefängnis.

Dark Matter stammt von den Stargate-Produzenten Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In den Hauptrollen sind Marc Bendavis (Eins), Melissa O’Neil (Zwei), Anthony Lemke (Drei), Alex Mallari Jr. (Vier), Jodelle Ferland (Fünf), Roger Cross (Sechs) und Zoie Palmer (Android) zu sehen. Darüber hinaus wird die deutsche Schauspielerin Franka Potente in der zweiten Staffel eine mehrere Episoden umfassende Gastrolle übernehmen. Sie spielt Chief Inspector Shaddick, ein Mitglied der Galactic Authority.

Syfy USA zeigt Dark Matter ab 01. Juli. Bei uns in Deutschland werden die neuen Episoden bereits ab Montag, 11. Juli, wöchentlich um 20:15 Uhr als Deutschlandpremiere bei Syfy zu sehen sein.

DARK MATTER | Extended Season 2 Trailer | Syfy

Dark Matter: Franka Potente mit Gastrolle in Staffel 2

Dieser Artikel enthält Spoiler zum Finale von Staffel 1. Die bekannte deutsche Schauspielerin Franka Potente wird in der zweiten Staffel der Science-Fiction-Serie Dark Matter eine mehrere Episoden umfassende Gastrolle übernehmen. Sie spielt Chief Inspector Shaddick, ein Mitglied der Galactic Authority. Ihr Charakter wird als kalkuliert und kühn beschrieben und ist davon überzeugt, dass die Crew der Raza bei der Zerstörung der Iriden 3 mitbeteiligt war.

Potente schaffte in den 90ern mit Filmen wie Nach 5 im Urwald (1995), Lola rennt (1998) oder Anatomie (2000) in Deutschland ihren schauspielerischen Durchbruch. Danach konnte sie auch erfolgreich in Hollywood Fuß fassen und war u.a. in Die Bourne Identität (2004), einigen Episoden von The Shield (2007) oder American Horror Story (2012) zu sehen. Als nächstes spielt sie in James Wan Conjuring 2 mit, der am 09. Juni in den Kinos anläuft.

Der erste Auftritt von Potente erfolgt in der Staffelpremiere am 11 Juli. Die Geschichte von Dark Matter dreht sich um die Crew des Raumschiffes Raza. Nach einem Stasis-Schlaf wachen die Mitglieder ohne Erinnerungen auf. Bald stellen sie fest, dass sie nur gemeinsam eine gefährliche Reise überstehen und das Mysterium um ihre Vergangenheit ergründen können. Im Finale der ersten Staffel kam es schließlich zum Verrat durch eines der Crewmitglieder. Das Team wird von der Galactic Authority in Gewahrsam genommen.

In der zweiten Staffel findet sich die Crew der Raza nun mitten in einer intergalaktischen Verschwörung wieder und begibt sich auf die Suche nach einem mysteriösen Gegenstand, der für Sieg oder Niederlage im Krieg zwischen den mächtigsten Unternehmen der Galaxis entscheidend sein könnte.

Syfy USA zeigt Dark Matter ab 01. Juli. Bei uns in Deutschland werden die neuen Episoden bereits ab Montag, 11. Juli, wöchentlich um 20:15 Uhr als Deutschlandpremiere bei Syfy zu sehen sein.

Dark Matter: Staffel 2 startet im Juli

Dieser Artikel enthält Spoiler zum Finale von Staffel 1. Die Geschichte von Dark Matter dreht sich um die Crew des Raumschiffes Raza. Nach einem Stasis-Schlaf wachen die Mitglieder ohne Erinnerungen auf. Bald stellen sie fest, dass sie nur gemeinsam eine gefährliche Reise überstehen und das Mysterium um ihre Vergangenheit ergründen können. Im Finale der ersten Staffel kam es schließlich zum Verrat durch eines der Crewmitglieder. Das Team wird von der Galactic Authority in Gewahrsam genommen.

In der zweiten Staffel findet sich die Crew der Raza nun mitten in einer intergalaktischen Verschwörung wieder und begibt sich auf die Suche nach einem mysteriösen Gegenstand, der für Sieg oder Niederlage im Krieg zwischen den mächtigsten Unternehmen der Galaxis entscheidend sein könnte.

Die Serie stammt von den Stargate-Produzenten Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In den Hauptrollen sind Marc Bendavis (Eins), Melissa O’Neil (Zwei), Anthony Lemke (Drei), Alex Mallari Jr. (Vier), Jodelle Ferland (Fünf), Roger Cross (Sechs) und Zoie Palmer (Android) zu sehen.

Syfy USA zeigt Dark Matter ab 01. Juli. Bei uns in Deutschland werden die neuen Episoden bereits ab Montag, 11. Juli, wöchentlich um 20:15 Uhr als Deutschlandpremiere bei Syfy zu sehen sein.

Dark Matter

Dark Matter dreht sich um die Crew eines Raumschiffes. Nach einem Stasis-Schlaf wachen die Mitglieder jedoch ohne Erinnerungen auf. Bald stellen sie fest, dass sie nur gemeinsam die gefährliche Reise überstehen und das Mysterium ihrer Vergangenheit ergründen können.

Dark Matter & Killjoys erhalten eine zweite Staffel

Der amerikanische Sender Syfy verlängert seine beiden Science-Fiction-Formate Dark Matter und Killjoys. Beide Serien scheinen die Verantwortlichen überzeugt zu haben, sodass ein Rückkehr im kommenden Jahr nun beschlossene Sache ist.

Killjoys stammt von Produzentin Michelle Lovretta, die unter anderem auch die Serie Orphan Black kreierte. Wie bereits schon Season 1 wird auch die neue Staffel genau 10 Episoden umfassen. Im Schnitt kam die Ausstrahlung in Staffel 1 auf rund 1,5 Millionen Zuschauer pro Episode. Die Handlung der Serie dreht sich um eine Gruppe von Kopfgeldjägern, die in einem Quadranten der Galaxie arbeiten, der kurz vor einem Bürgerkrieg steht.

Neben Michelle Lovretta können sich auch die beiden Produzenten Joseph Mallozzi und Paul Mullie über eine weitere Staffel ihrer Serie Dark Matter freuen. Beide dürften Sci-Fi- und Syfy-Fans vor allem aufgrund ihrer Arbeit im Stargate-Serien-Franchise bekannt sein. Dark Matter bekommt für das kommende Jahr eine Bestellung über 13 Episoden, was ebenfalls dem Umfang von Staffel 1 entspricht. Die Handlung der Serie dreht sich um sechs Menschen, die auf einem Raumschiff aufwachen und feststellen, dass all ihre Erinnerungen verloren sind. In Staffel 1 erreicht jede Folge im Schnitt rund 1,8 Millionen Zuschauer.

Dark Matter: Staffelfinale heute bei Syfy

Sechs Menschen. Ohne Erinnerung. Auf einem Raumschiff. Das sind die drei Zutaten für die Serie Dark Matter, die seit diesem Sommer bei Syfy läuft.

Da alle Sechs einen Erinnerungsverlust erlitten haben, nennen sie sich schlicht Eins, Zwei, Drei, Vier, Fünf und Sechs. Lediglich zwei Dinge sind ihnen bekannt: Der Lagerraum ist voller Waffen und ihr Ziel ist eine Kolonie. Aus entschlüsselten Daten erfahren sie schließlich, dass fünf von ihnen Mörder und Diebe sind und sie nicht den Auftrag haben, die Kolonie zu retten, sondern die Menschen, welche diese bewohnen, töten sollen.

Heute nun laufen Folge 12 und 13 im Doppelpack bei Syfy und bilden das Staffelfinale. In Folge 12 mit dabei ist auch David Hewlett, der eine wiederkehrende Nebenrolle als Tabor Calchek hat. Auf der diesjährigen FedCon stand er dem Team von Syfy Rede und Antwort. Ebenfalls in Folge 12 mit von der Partie ist Wil Wheaton. Er spielt den Alex Rook.

Die Erstausstrahlung im deutschen TV gibt es dann heute ab 20.15 Uhr bei Syfy.

Dark Matter 1x12 and 1x13 Promo (HD) Season Finale

FedCon 24: Interview mit David Hewlett #1 - Syfy

Dark Matter: Im Gespräch mit Jodelle Ferland

Jodelle Ferland ist vielen vielleicht als das unheimliche kleine Mädchen aus Silent Hill bekannt, doch inzwischen ist das Kind erwachsen geworden. Die 20-Jährige hat eine neue Rolle in Dark Matter, die gerade auf Syfy angelaufen ist. Ferland ist seit ihrer frühen Kindheit Schauspielerin und hat bereits in Dark Angel, Smallville, Stargate und Stargate Atlantis sowie Filmen wie Cabin In The Woods oder (leider) Twilight: Breaking Dawn II mitgespielt. Ihr Herz schägt allerdings für SciFi, wie sie uns im Interview verraten hat.

Wenn man sich anguckt, wo du bisher mitgespielt hast, stellt sich eine Frage: Versuchst du einen Rekord aufzustellen, in so vielen SciFi-Serien mitzuspielen, wie möglich?

(lacht) Wenn ich in jeder nur möglichen SciFi-Serie mitspielen könnte, würde ich es tun. Ich liebe das Genre einfach so sehr!

Wirklich? Hast du bestimmte Favoriten?

Oh, das sind so viele … wahrscheinlich müsste ich Doctor Who sagen.

Gute Wahl! Aber ich muss noch mal fragen – wie kommt es eigentlich, dass du so viel SciFi machst?

Hm. Das passiert einfach irgendwie. Man wird manchmal einfach auf eine bestimmte Rolle festgelegt. Aber da das Genre ohnehin zu meinen Favoriten gehört, hat mir das nichts ausgemacht. Ich habe eigentlich nie nachgezählt – vielleicht sollte ich das mal tun.

Wenn du dir aussuchen könntest, in irgendeiner aktuellen Fernsehserie mitzuspielen – welche wäre das?

Ich habe das, glaube ich, bereits erwähnt, ich würde unheimlich gern bei Doctor Who mitspielen. Ein Companion bei Doctor Who wäre meine absolute Traumrolle, obwohl Five dem schon ziemlich nahe kommt. Ich mag auch Komödien wie The Big Bang Theory, aber SciFi ist mir immer noch am liebsten, weil man in so großartige Welten abtauchen kann. Ich sehe unheimlich gern SciFi und dazu noch mitzuspielen, ist das Größte.

Was findest du an deiner neuen Rolle in Dark Matter am Besten?

Ach herrje! Auf einem Raumschiff zu sein ist eins der Dinge, die ich am Aufregendsten finde. Als ich das Drehbuch in die Hand bekam, dachte ich, dass das eine wirklich coole Serie ist, und dass ich kaum abwarten konnte, sie anzuschauen. Als ich die Rolle dann bekommen habe, brannte ich darauf, endlich nach Toronto zu fahren und mit dem Drehen zu beginnen. Als ich dann zum ersten Mal aufs Set kam und einen Rundgang auf dem Schiff gemacht habe, musste ich tatsächlich weinen. Ich konnte gar nicht glauben, dass ich dort fünf Monate lang jeden Tag arbeiten dürfen würde. Einer meiner Träume ist wahr geworden.

Was kannst du uns denn über deine Figur Five erzählen?

Five ist das Nesthäkchen der Gruppe. Gleich von Anfang an merkt man, dass sie nicht so ganz zu den anderen passt. Im Vergleich zum Rest der Crew hat sie irgendetwas anderes an sich. Über die gesamte erste Staffel versucht sie, ihren Platz zu finden, herauszubekommen, wem sie vertrauen und mit wem sie sich anfreunden kann. Sie ist auch die Technikbegabte in der Mannschaft, repariert also einiges. Sie ist auch ein wenig verschroben und seltsam – ich kann mich sehr gut mit ihr identifizieren, so wie sie nicht richtig dazugehört und Anschluss sucht. Aber am Ende kommt sie ganz gut klar.

Was ist denn so anders an Five?

Das Ende von Episode eins gibt schon einen Hinweis darauf, warum Five nicht so recht zu den anderen passt. Ganz zuerst unterscheidet sie sich nur durch ihre bunten Haare von den anderen, aber als sie sich anziehen, sieht man, dass ihre Kleider im Gegensatz zum Rest der Crew bunt und gemustert sind. Aber es ist mehr daran, als nur anders auszusehen. Sie hat eine andere Hintergrundgeschichte und kommt von einem anderen Ort, als der Rest der Mannschaft. Aber die Sache ist die – obwohl sie von anderswo kommt, ist sie doch mit der Crew am selben Ort gelandet und sie versuchen gemeinsam herauszufinden, wer sie sind. Aber sie gehört irgendwann dazu, auch wenn das nicht von Anfang an der Fall ist.

Aber sie scheint auch besondere, übernatürliche Fähigkeiten zu haben …?

Da gibt es etwas an ihr das anders ist, das ich aber noch nicht verraten möchte. Man merkt sehr schnell, dass sie sich vom Rest der Mannschaft unterscheidet. Manchmal sagt sie etwas, oder aus ihr quillt geradezu etwas aus ihr hervor, das sie nicht wissen sollte. Sie fragt sich natürlich, wo das herkommt. Irgendwann findet sie dann mehr darüber heraus. Aber es ist sehr interessant zu sehen, wie ihre besonderen Fähigkeiten zunehmen und zu erfahren, wo sie herkommen.

Die Serie basiert ja auf einer Grafiknovelle – hält sie sich an die gleiche Story und hast du sie gelesen?

Ja, ich habe die vorab lesen können. Ich fand das ganz toll und habe sie unglaublich gern gelesen, das war so cool! Ich hab noch nie etwas gemacht, das auf einer Grafiknovelle beruht. Meine Figur ähnelt der in der Vorlage sehr, was eigentlich seltsam ist, weil Five da eigentlich ein Junge ist. Ansonsten hält sich die Geschichte sehr an das Comic, ich meine, viele Textzeilen sind Wort für Wort übernommen worden. Leute, die bereits Fans der Grafiknovelle sind, werden nicht enttäuscht werden.

Weißt du, warum die Autoren der Serie, die auch die Vorlage verfasst haben, dich statt eines jungen Mannes gecastet haben?

Hm, ich glaube, Joe (Joseph Malozzi, Schöpfer der Serie) könnte das besser erklären, weil er natürlich ins Casting aller Charaktere involviert war. Ich glaube aber, es gab eine ganze Reihe Gründe. Einer davon ist wohl, dass es sehr schwer ist, ein Kind für eine länger laufende Serie zu besetzen. Sie dürfen nur eine bestimmte Stundenzahl arbeiten und es muss ein Tutor für Schulaufgaben verpflichtet werden. Das bringt eine Menge Konsequenzen mit sich, sodass es manchmal einfacher ist, jemand Älteres zu nehmen, der eine jüngere Figur spielt. Es gab noch ein paar andere Figuren, die mit Schauspielern des anderen Geschlechts besetzt worden sind. Vielleicht wollen die Autoren dort in eine andere Richtung gehen. Ich bin froh darüber, weil ich so die Rolle bekommen habe.

Mir ist auch aufgefallen, dass du gern für Horrorfilme oder -serien besetzt wirst – und das schon, als du noch ein Kind warst. Hast du bei diesen Drehs mal richtig Angst bekommen?

Die meisten glauben immer, dass ich bei all diesen gruseligen Horrorfilmen Angst bekommen hätte, aber eigentlich macht es am meisten Spaß, genau so etwas zu drehen. Wenn man sie anschließend anschaut, ist das eine vollkommen andere Situation, als am Set. Dann ist alles auf unheimliche Art zusammengeschnitten, dazu kommt die Musik, die alles noch gruseliger macht und die Filmcrew ist nirgendwo mehr zu sehen. Beim Drehen ist das allerdings ein wirklich spaßiges Milieu. (lacht) Ich weiß, dass sich das irgendwie seltsam anhört, aber ehrlich, es macht unheimlichen Spaß.

Gefällt es dir denn, anderen ordentlich Angst einzujagen?

Oh Mann! Ich liebe es! Das macht so viel Spaß, weil alle in mir dieses süße kleine Mädchen sehen. Wenn es mir dann gelingt, ihnen richtig Angst einzujagen, macht mich das wirklich glücklich (lacht). Das traut mir keiner zu, darum ist es dann so effektiv.
Hast du da mal ein Beispiel?

Alex (Mallari Jr. , „Four“) meinte, dass er mich in Silent Hill wirklich gruselig fand. Ich wusste sofort, dass ich das irgendwann zu meinem Vorteil nutzen wollte. Also habe ich bis fast ans Ende unserer Drehzeit abgewartet. Als er einmal in seinem Stuhl eingeschlafen war, habe ich ein Video von Alessa (Ferlands Figur in Silent Hill) auf dem Telefon herausgesucht, in dem sie sagt: „Schau mich an, ich brenne!“ Ich habe es voll aufgedreht und direkt hinter seinem Kopf abgespielt. Er war nicht sehr glücklich darüber, aber das war es so dermaßen wert.

Meinst du nicht, dass er sich irgendwann an dir rächen wird?

Ganz bestimmt sogar, aber ich habe auch noch was in Petto.

Wenn dir so etwas gefällt, magst du bestimmt auch Halloween besonders – hast du ein Lieblingskostüm?

Ich nehme Halloween sehr ernst. Was ich dieses Jahr machen werde, weiß ich noch nicht so genau. Für gewöhnlich plane ich nicht so weit im voraus, aber dieses Jahr habe ich echt viele Ideen wegen meiner Haare. Ich weiß nicht, ob es dann schon wieder braun ist, oder immer noch grün. Ich habe mich mal Ramona Flowers aus Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt verkleide, das war sehr lustig. Vor ein paar Jahren habe ich mich als Clara aus Doctor Who angezogen, aber dieses Jahr weiß ich noch nicht.

Vielen Dank, für das Gespräch!

Gerne doch!

Das Interview führte Susanne Döpke, ein weiteres Interview zu Dark Matter mit Jodelles Co-Star Roger Cross findet ihr hier.

Pages

Subscribe to RSS - Dark Matter