Ed Wood

Originaltitel: 
Ed Wood
Land: 
USA
Laufzeit: 
121 min
Regie: 
Tim Burton
Drehbuch: 
Scott Alexander, Larry Karaszewski, Rudolph Grey
Darsteller: 
Johnny Depp, Martin Landau, Sarah Jessica Parker, Bill Murray
Kinostart: 
13.07.95

Die 50er Jahre - Das Zeitalter der B-Movies und der Monumentalfilme. Edward D. Wood will ein ganz großer Regisseur werden. Sein Vorbild ist Orson Welles.

Als er erfährt, dass ein Produzent einen Film über einen transsexuellen Mann machen will, bietet er sich als Regisseur an. Ed glaubt, dafür besonders geeignet zu sein, da er zumindest Transvestit ist. Er ist nicht schwul, aber er trägt gern Frauenkleider. Als er Bela Lugosi kennen lernt, kann er sogar einen Alt-Star mit einbauen. So entstand sein erster Film "Glen or Glenda". Der Film war so schlecht, dass es den Produzenten ruinierte.

Nun versucht Ed selbst das Geld für seinen nächsten Film durch Sponsoren zusammen zu bekommen. Er fühlt sich immer mehr als großer Regisseur und entfremdet sich zusehends von seiner Freundin. Nach dem er mit Bela Lugosi einige Szenen für einen neuen Trailer gedreht hat, stirbt der alte Dracula Darsteller. Nun kommt Ed die Idee, Lugosis letzten Film zu drehen. Die wenigen Szenen reichen für den Film jedoch nicht aus und so engagiert Ed ein Double, der sein Gesicht verbergen soll. "Plan 9 from Outer Space" heißt das Machwerk und wird der schlechteste Film aller Zeiten.

Filmkategorie: