Marvel's The Defenders: Showrunner über die Atmosphäre & die Chemie zwischen den Helden

the-defenders.jpg

The Defenders Logo

In der vergangenen Woche gab es das erste Gruppenbild zu Marvel's The Defenders, welches das Titelbild von Entertainment Weekly ziert. Das Magazin führte für diese Ausgabe auch ein Interview mit dem ausführenden Produzenten und Showrunner Marco Ramirez (Daredevil), der unter anderem über die Atmosphäre und Herausforderungen in der Entwicklung der Serie sprach.

So ist Ramirez der Meinung, dass die einzelnen Serien, die für The Defenders vereint werden mussten, eigentlich gar nicht so unterschiedlich sind:

"Ein guter Aspekt daran, wie die anderen Serien funktionieren, ist die Handlung um einen Haupt-Protagonisten. Letztendlich geht es nicht um Superkräfte. Alle Serien handelt von jemanden, der einen großen Makel und eine große Krise hat, diese aber heldenhaft überwindet. Mir hat es am Anfang geholfen, nicht darüber nachzudenken, wie viele Unterschiede es gibt. Stattdessen habe ich das Gegenteil gemacht und überlegt, was sie gemeinsam haben.

Und abgesehen davon, dass es alles Marvel-Charaktere sind, gibt es ein wiederkehrendes Thema: Waisen. Menschen, die den Drang verspüren, Gutes zu tun und einen steten inneren Kampf austragen. Das hat Auswirkungen auf ihr persönliches Leben. Da ist ein gewisser Reife-Grad darin, wie sie mit dem 'Superheldentum' umgehen. Uns ging es nicht darum, die einzelnen Aspekte zu kombinieren. Wir haben es alleinstehenden Aspekt betrachtet. Es ging darum sicherzustellen, dass die Serie alle vier Welten einkapseln kann.

Außerdem muss man in Betracht ziehen, dass Charaktere schon von einer Welt in die andere gewechselt sind. In manchen Fällen wissen sie nicht, wer der andere ist, aber in anderen Fällen ist das doch so. Offensichtlich kennen Luke und Jessica sich, aber andere kennen sich nicht. Darum geht es anfangs also. Bist du Freund oder Feind?"

Deshalb musste das Kreativ-Team auch eine Chemie zwischen den einzelnen Charakteren erschaffen:

"Letztendlich führte kein Weg daran vorbei, diese Geschichte zu erzählen und keinerlei Chemie zwischen Danny Rand und Luke Cage zu haben. [...] Dannys und Matts Beziehung ist wirklich spannend. Die Luke-Jessica-Danny-Dynamik ebenso. Das den Zuschauern zu zeigen, ist vielleicht der spaßigste Teil der Serie.

Jeder braucht eine Beziehung mit den anderen. Wir haben uns die gesamte Staffel angesehen und es ging ehr so 'Wartet, wir haben noch eine Interaktion zwischen diesen beiden' oder 'Diese drei waren noch nicht beisammen'. Was bedeutet das? Wo führt das hin? Es war fast wie eine Checkliste: 'Wo ist unsere tolle Luke-und-Jessica-Szene? Wo ist unsere Danny-und-Matt-Szene?' "

Neben Charlie Cox (Matt Murdock alias Daredevil), Krysten Ritter (Jessica Jones), Mike Colter (Luke Cage) und Finn Jones (Danny Rand alias Iron Fist) sind in weiteren Rollen Jessica Henwick (Colleen Wing), Elodie Yung (Elektra Natchios), Rosario Dawson (Claire Temple), Elden Henson (Foggy Nelson), Simone Missick (Misty Knight), Rachael Taylor (Trish Walker) und Sigourney Weaver (Alexandra) zu sehen.

Die Serie startet Ende des Jahres bei Netflix, ein genauer Termin ist noch nicht bekannt.

Marvel's The Defenders – SDCC-Teaser – Netflix [HD]

The Defenders Logo

Originaltitel: Marvel's The Defenders (2017)
Erstaustrahlung am 18.08.2017
Darsteller: Charlie Cox (Matt Murdock/Daredevil), Krysten Ritter (Jessica Jones), Mike Colter (Luke Cage), Finn Jones (Danny Rand/Iron Fist), Élodie Yung (Elektra Natchios), Sigourney Weaver (Alexandra)
Produzenten: Douglas Petrie, Marco Ramirez, Drew Goddard, Jim Chory, Jeph Loeb
Staffeln: 1
Anzahl der Episoden: 8


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.