Die Fabrik: Hörspiel ohne Ausgang im Deutschlandfunk

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Zwei junge Frauen und ein Mann planen, in eine verlassene Fabrik einzusteigen. Schon die Anfahrt gestaltet sich schwierig. Immer wieder landen die drei Freunde bei ein und derselben Tankstelle – dabei sind sie sich sicher, nicht im Kreis gefahren zu sein. Schließlich erreichen sie doch noch die Fabrik und gelangen ins Innere des Gebäudes. Aber aus ihrem nächtlichen Abenteuer wird schnell ein surrealer Albtraum.

Die Fabrik scheint im Inneren größer zu sein, als es von außen den Anschein hatte. Zudem scheint es, sowohl nach oben als als auch nach unten zahllose weitere Etagen zu gehen. Je länger sie herum irren, desto mehr vergessen sie. Wie lange sind sie schon in der Fabrik? Warum können sie sich nicht mehr an ihre richtigen Namen erinnern? Und wie sind sie überhaupt in das Gebäude ohne Fenster und Türen hineingekommen?

Die Idee stammt von Martin Heindel, der auch schon die Hörspiele Der Wald und ... wie ein Lied geschrieben hat. Zurzeit sind beide noch in der 1Live Mediathek zu finden. In dem Hörspiel sind unter anderen Janina Stopper (Tannöd), Marek Harloff (Der Schattenmann), Jens Harzer (Boy 7) und Sandra Kuball zu hören.

Gesendet wird Die Fabrik am 13. Mai von 0.05 bis 1.00 Uhr nachts in der Reihe Mitternachtskrimi des Deutschlandfunks.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.