Fantastic Four: Gerüchte über einen kinderfreundlichen Reboot

fantastic-four-poster-intl.jpg

Fantastic Four 2015 Banner

Trotz der Tatsache, dass der Reboot von Fantastic Four 2015 weder bei Kritikern noch beim Kinopublikum auf große Gegenliebe stieß, scheint das Studio 20th Century Fox die Marke nicht aufgeben zu wollen. Wie Bleeding Cool von einer Quelle erfahren haben will, soll sich eine weitere Neuauflage in Entwicklung befinden.

Der neue Film soll aber einen anderen Weg gehen und sich an ein jüngeres Publikum richten. Im Mittelpunkt der Handlung würden demnach Franklin und Valeria, die Kinder von Reed Richards und Susan Storm, stehen. Dabei will man sich wohl am Ton von Pixars Die Unglaublichen orientieren.

Das Drehbuch zum Film befindet sich angeblich schon in Arbeit. Aus Autor wurde Seth Grahame-Smith verpflichtet. Grahame-Smith schrieb bereits am 2015er Reboot mit, bevor der damalige Regisseur Josh Trank seine eigene Drehbuchversion verfasste.

20th Century Fox ist seit den 90er Jahren im Besitz der Rechte an den Marvel-Charakteren. Die Vereinbarung sieht dabei vor, dass das Studio die Rechte nur behält, wenn es innerhalb von bestimmten Fristen neue Filme produziert. Bei Marvel hält sich der Enthusiasmus über diesen Vertrag mittlerweile stark in Grenzen. Unter anderem stellte der Comicverlag die Fantastic-Four-Reihe vor zwei Jahren ein und produziert auch kein Merchandise mehr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.