Justice League: Ben Affleck schürt neue Gerüchte über seine Zukunft als Batman

ben-affleck-batman.jpg

Ben Affleck als Batman in dunklem, metallisch wirkenden Kostüm und leuchtenden Augenschlitzen

Bleibt er? Geht er? Oder bleibt er doch? Im Netz kursieren schon seit längerem Gerüchte über die eventuelle-oder-vielleicht-doch-nicht-Zukunft, die Ben Affleck in seiner Rolle als Batman im DC-Universum noch bevorsteht. Auch bei den aktuellen Presseterminen für Justice League lässt Affleck die Gerüchteküche wieder hochkochen.

In einem dieser Interviews mit USA Today hat sich Affleck nur zögerlich zum neuen Solo-Film The Batman geäußert, bei dem Matt Reeves (Cloverfield, Planet der Affen) Regie führen soll. Es mache derzeit eher den Eindruck, als würde er sich auf einen Abgang vorbereiten:

"So etwas macht man ja nicht für immer, und ich will versuchen, so cool und elegant wie möglich auszusteigen."

Affleck sollte bei The Batman ursprünglich selbst Regie führen und am Drehbuch zusammen mit dem Comiczeichner und Drehbuchautorn Geoff Johns (Smallville) mitwirken. Das Produktionsstudio entschied sich jedoch schließlich dagegen, woraus sich auch die unsichere Zukunft Afflecks im DC-Universum erklärt.

Auch in Justice League soll das Universum von Batman weiter ausgeleuchtet werden. So berichtet Entertainment Weekly von Nachdrehs, bei denen Affleck als Batman ein paar Szenen mit Gal Gadot als Wonder Woman einstreut, die eine "besondere Dynamik und sexuelle Spannung mit Wonder Woman" zeigen sollen. Auch zwischen ihm und The Flash soll es knistern - hier jedoch wohl eher aggressiv als erotisch.

Was davon zu halten ist, ist ab dem 16. November in den Kinos nachzuprüfen.

In den Hauptrollen des Films sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman) zu sehen. Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League Filmposter
Originaltitel:
Justice League
Kinostart:
16.11.17
Regie:
Zack Snyder
Drehbuch:
Chris Terrio
Darsteller:
Ben Affleck (Batman), Henry Cavill (Superman), Jason Momoa (Aquaman), Gal Gadot (Wonder Woman), Ezra Miller (The Flash), Ray Fisher (Cyborg), J.K. Simmons (Commissioner Gordon), Amber Heard (Mera), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth)
Die Justice League sind Dreh- und Angelpunkt des DC Extended Universe.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.