Once Upon a Time in Hollywood: Margot Robbie in finalen Verhandlungen für den Tarantino-Film

Margot Robbie steht in finalen Verhandlungen für Quentin Tarantinos neuesten Film Once Upon a Time in Hollywood. Die Darstellerin wird schon seit letztem Sommer mit dem Projekt in Verbindung gebracht und es scheint aktuell nur noch eine Frage der Zeit, bis sie unterschreibt. Robbie, die zuletzt für I, Tonya für einen Oscar nominiert war, soll in dem Film die Schauspielerin Sharon Tate spielen.

Zeitlich soll der Film im Hollywood Ende der 60er Jahre angesiedelt sein. Leonardo DiCaprio wird darin einen ehemaligen TV-Westernstar namens Rick Dalton und Brad Pitt sein Stuntdouble Cliff Booth verkörpern. Beide versuchen, in einem für sie inzwischen fremdgewordenen Hollywood zurechtzukommen.

Daltons Nachbarin ist die von Robbie gespielte Sharon Tate, die verstorbene Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski. Tate wurde in der Nacht zum 9. August 1969 von Mitgliedern der Manson Family ermordet, einer kultischen Bewegung, die sich um den inzwischen selbst dahingeschiedenen Charles Manson gebildet hat.

Der Film soll im August 2019 in die Kinos kommen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.