Verfilmung von Doom wohl abgedreht

Doom.jpg

Doom Logo

Im April diesen Jahres berichteten wir darüber, dass Universal Studios eine Neuverfilmung des Videospiels Doom arbeitet. Die Dreharbeiten sollten in Bulgarien stattfinden. Dieses Projekt ist wohl nun abgeschlossen, wie über die sozialen Medien bekannt wurde. Bereits Anfang Juni bedankte sich die Schauspielerin Amy Manson per Instagram für den spannenden Dreh in Bulgarien. Ende Juni ging ein Twitter-Account für den Film online, der den Beginn der Post-Produktion markiert.

Details zur Geschichte des Films sind noch nicht bekannt. Als Schauspieler sind bisher die weniger bekannten Namen Amy Manson, Nina Bergman und Luke Allen-Gale gefallen, die alle bisher eher im US-Fernsehen einen Auftritt hatten.

Das Projekt soll nicht in die Kinos kommen, sondern gilt als eine „Direct-to-Video“-Produktion, wird also vermutlich auch per Streaming abrufbar sein.

Bereits 2005 wurde der Videospiele-Klassiker Doom in Filmform gegossen. Mit Dwayne Johnson und Karl Urban konnten zwei auch damals bekannte Schauspieler gefunden werden, was dem Film allerdings wenig nutzte. Der Film floppte an den Kinokassen. Dass der zweite Versuch nun mit einem reduzierten Budget und weniger Aufmerksamkeit verbunden ist, zeigt die Vorsicht, die das Studio hier walten lässt.

Einen Erscheinungstermin hat der neue Doom-Film noch nicht.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.