Star-Trek-Szenenbildner John M. Dwyer verstorben

Der hoch geschätzte Szenenbildner John M. Dwyer, der für seine Arbeit an Filmen wie Der weiße HaiTerminator 2: Tag der Abrechnung und Nashville Lady sowie an zwei Serien und sechs Filmen des Star-Trek-Franchises bekannt war, verstarb mit 83 Jahren am 15. September an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung. 

Dwyer gewann 1981 den Emmy für seine Arbeit an der Serie The Gangster Chronicles nachdem er zwei Jahre zuvor für sein Szenenbild an der NBC Miniserie Colorado Saga nominiert war. Für seine Arbeit am Film Nashville Lady, eine Biopic über die Country-Sängerin Loretta Lynn mit Sissy Spacek in der Hauptrolle wurde für den Oscar nominiert. Zudem wirkte er außerdem an Filmen wie Beverly Hills CopRocky VBlack RainDie Stunde der PatriotenDie dicke VeraAlien: Die Wiedergeburt und Hollow Man mit. 

Dwyer begann seine Arbeit an der Original-Star-Trek-Serie in der zweiten Staffel im Jahr 1967 mit der Episode "Kennen Sie Tribbles?". Seitdem erschuf er Szenenbilder bei 38 Episoden der Originalserie und wurde zusammen mit Walter M. Jefferies für die Episode "Portal in die Vergangenheit" für einen Emmy nominiert. Selber berichtete er über diese ersten Erfahrungen:

„Bei der Originalserie mussten wir sehr kreativ sein, denn wir erzählten von Dingen, über die noch niemand Bescheid wusste. […] Es gab keine Serien, die im Weltraum spielten, und wir hatten kein Geld, sodass wir schnorren und betteln mussten. Letztendlich war Betteln alles, was wir tun konnten.“

Dwyer berichtete außerdem, dass er pro Episode lediglich 500 Dollar zur Verfügung hatte, sodass er gelegentlich Geld beiseite legte, wenn er konnte. Andere Male durchsuchte er sogar den Müll, um diverse Materialien für seine außerirdischen Welten zu finden und zu verwenden. 

Für Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart kehrte Dwyer zum Franchise zurück und arbeitete später mit Produktionsdesigner Herman Zimmerman zusammen an der Serie Star Trek: Das nächste Jahrhundert. Dwyer setzte sich nach seinem Mitwirken an Star Trek: Nemesis im Jahr 2002 zur Ruhe, nachdem er 45 Jahre im Showbusiness gearbeitet hat.

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.