Star Trek: Produzentin Heather Kadin über den Unterschied zwischen Picard-Serie und Discovery

star-trek-tng-patrick-stewart.jpg

Patrick Stewart 2004

Im Rahmen der New York Comic Con hatte das Team von Trekmovie.com Gelegenheit, ein Interview mit Heather Kadin und Alex Kurtzman zu führen, die als Ausführende Produzenten fungieren.

Man ließ es sich auch nicht nehmen, sie nach den Plänen für die angekündigten Serien im Star-Trek-Universum zu befragen. So recht ließen sich Kadin und Kurtzman jedoch nicht in die Karten gucken. Kadin war aber bereit, sich sehr allgemein über die Unterschiede von der Picard-Serie zu Star Trek: Discovery zu äußern:

"Ich denke, wir können schon allgemein verraten, dass wir die bewusste Entscheidung getroffen, dass jedes Projekt seine eigene Stimme und seinen eigenen Platz hat. Ich meine damit nicht einen Platz im Kanon, ich meine einen eigenen Tonfall. Denn man sollte nicht in Discovery einschalten und sich wundern, dass man den Kanal gewechselt hat, das es Picard war. Sie sollen sich unterschiedlich anfühlen, sie sollen verschiedene Botschaften von verschiedenen Leuten haben."

Kurtzman ergänzte, dass das Publikum jedes Mal ein anderes Gefühl haben solle, sobald es eine andere Trek-Serie guckt. Kadin zeigte sich zudem hoch erfreut über den neuen Talent-Pool, den man gewinnen konnte:

"Darüber freuen wir uns am meisten. Von überall tauchen Autoren auf, Leute eines Kalibers wie Michael Chabon, der die Short Treks geschrieben hat. Das ist der Wahnsinn. Sie alle kommen, heben ihre Hand und sagen ‘Darf ich Teil von Star Trek sein?’ Das ist wundervoll."

Zum Inhalt der Picard-Serie selbst ist noch nicht viel bekannt. Laut Darsteller Patrick Stewart soll die Serie 20 Jahre nach den Geschehnissen von Star Trek: Nemesis ansetzen. Hierbei lernt das Publikum Picard von einer bislang unbekannten Seite kennen, ein neues Kapitel in seinem Leben sei aufgeschlagen.

Im April sollen die Dreharbeiten starten, Stewart selbst ist von Beginn an der Entwicklung beteiligt und war unter anderem im Writer’s Room dabei. Mit einer Veröffentlichung wird in zwei Jahren und damit 2020 gerechnet.

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.