Ghostbusters: Jason Reitman soll die Originalfilme fortsetzen

Der Oscar-nominierte Regisseur Jason Reitman (Juno, Up in the Air) sowie Sohn von Ghostbusters- und Ghostbusters-2-Regisseur Ivan Reitman wird sich an einen neuen Ghostbusters-Film wagen. Hierbei soll es sich nicht um ein Reboot handeln, sondern um eine Fortsetzung, die im selben Universum spielen wird wie die ersten beiden Filme. Jason Reitman soll nicht nur Regie führen, sondern auch an dem Drehbuch mitschreiben. Sein Vater Ivan Reitman produziert den neuen Ghostbuster-Film. Jason Reitman äußerte sich folgendermaßen zu der Fortsetzung:

"Ich habe mich immer als ersten Ghostbusters-Fan betrachtet seit ich als 6-Jähriger das Drehset besucht habe. Ich wollte den Fortsetzungsfilm für alle anderen Fans produzieren. Hierbei handelt es sich um das nächste Kapitel des Original-Franchises. Es ist kein Reboot. Was in den 80ern passierte, ist in den 80ern passiert und hat Einfluss auf die Gegenwart."

Reitman konnte noch nicht eröffnen, ob Mitglieder der Originalbesetzung in der Fortsetzung mit dabei sein werden. Auch einen Kinostarttermin gibt es bisher noch nicht. Das Studio Sony entwickelt neben diesem neuen Realfilm auch noch eine Ghostbusters-Animatonsserie.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.