Star Citizen: Cloud Imperium Games veröffentlicht neue Roadmap

Star Citizen

Star Citizen

Cloud Imperium Games hat eine neue Roadmap zu Star Citizen veröffentlicht und die passt sich vor allem dem neuen Entwicklungsrhythmus der Entwickler an. Beim sogenannten Staggered Development werden die Entwickler sich in Teams zu den jeweiligen Updates aufteilen. So wird ein Team an Update 3.7 arbeiten, während ein weiteres Team bereits 3.8 vorbereitet. Ist die Arbeit an 3.7 beendet, rücken die Teams jeweils eine Station weiter.

Und diese Umstellung des Entwicklungsrhythmus bringt vor allem eine vergleichsweise schlechte Nachricht. Die Singleplayer-Kampagne Squadron 42 wird noch einmal nach hinten verschoben – um wenigstens noch einmal drei Monate. In ihrem Blogeintrag begründen die Entwickler diesen Schritt mit ihrem neuen Staggered Development.

Trotzdem soll der neue Rhythmus Vorteile bringen. Konnte man vorher nur drei Monate an einem Update arbeiten, verdoppelt sich diese Zeit jetzt auf sechs Monate, während trotzdem aller drei Monate Updates erscheinen können. Laut Entwicklerteam werden die kommenden Patches etwas weniger neue Elemente bringen, da sich das Team erst einmal neu strukturieren muss.

Die offiziell erweiterte Roadmap enthält nun das Update 4.0, das im zweiten Quartal 2020 erscheinen soll. Inhaltich umfasst der Patch elf große Neuerungen. Mit Crusader soll ein neuer Planet ins Spiel kommen, inklusive der Landezone Orison auf dem Gasgiganten. Auch in puncto KI soll es Fortschritte geben. NPCs sollen mit 4.0 in der Atmosphäre von Planeten kämpfen können. Passend zum neuen Planeten wird es auch ein neues Schiff geben – den Crusader Herculas Starlifter. Weiter Informationen zum Patch und die gesamte Roadmap findet sich auf der offiziellen Website von Star Citizen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.