Kritik zum Halbfinale: The Walking Dead 6.08: Start To Finish

SPOILER

(c) AMC

© AMC

Ich  muss sagen, ich habe vom Midseasonfinale ehrlich gesagt etwas mehr erwartet. Ich kann zwar auch nicht mit dem Finger drauf zeigen, aber mir hat etwas gefehlt. Wahrscheinlich war es die Abwesenheit von Abraham, Daryl und Sasha, die letzte Woche ihre neue Ausrüstung gefunden haben, damit jetzt aber auch erstmal in den Winterschlaf gehen. Es gab zwar die Szene nach den Credits, in der Negan offiziell angekündigt wird, aber insgesamt hätte ich mir etwas mehr von den Dreien gewünscht.

Ein paar schöne Momente gab es aber trotzdem: Zunächst hätten wir da den Sturz des Turms und den damit verbundenen Fall der Mauer. Was bleibt, ist ein Haufen Schutt und eine riesige Staubwolke, aus der sich langsam aber sicher mehr und mehr Walker herausschälen und ins Stadtinnere dringen. Das lang angekündigte Unvermeidliche ist also endlich eingetreten und wurde obendrein auch noch wunderschön in Szene gesetzt. Genau so wünsche ich mir das, toll!

Ein weiteres Highlight waren für mich die finalen Momente von Deanna. Ihre Reaktion, als sie begriffen hat, dass es für sie kein gutes Ende mehr geben wird, hat Schauspielerin Tovah Feldschuh absolut glaubwürdig rübergebracht. Die Szene, in der sie ein letztes mal Judith sehen will und dabei von Rick überrascht wird, ist ebenfalls Gold wert. Ihr "It’s still me!"-Ausruf bringt auch ziemlich genau auf den Punkt, was den schmalen Grat zwischen Mensch und Zombie beschreibt. Ansonten zeigt sie durch Galgenhumor und Vernunft nochmal Charakterstärke, besonders ihr letztes Gespräch mit Rick wird ihm wohl noch eine Weile in Erinnerung bleiben. Die Bewohner Alexandrias, die jetzt noch am Leben sind, gehören nun auch zu seiner Gruppe. Und das weiß er ganz genau. Wahrscheinlich werden davon aber zum Beginn der zweiten Hälfte auch wieder einige umkommen, die Vorraussetzung für ein weiteres Blutbad könnten ja kaum besser sein.

Ein weiteres unvermeidliches Ereignis war natürlich Rons Konfrontation mit Carl. Dass er dabei aber auf die Emo-Schiene geht und meint, dass sie sowieso alle so gut wie tot sind, hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Genauso wenig wie Carls Entscheidung, ihn zu decken. Wobei er das wohl einfach nur aufgeschoben hat, denn ein Streit wäre in der Situation absolut unangebracht gewesen, und ich kann mir schwer vorstellen, dass sie Carl in eine ähnliche Situation bringen wollen wie Glenn und Nicholas.

Jessies anderer Sohn Sam ist ebenfalls keine große Hilfe, denn seit er Carol beim Klauen erwischt hat und sie ihm gedroht hat, weigert er sich, sein Zimmer bzw. die obere Etage des Hauses zu verlassen. Jessie ist davon sichtlich angenervt und bittet ihn ganz plump, einfach so zu tun, als wäre er jemand, der keine Angst hat. So einfach ist das also. Hm. Zwischendurch scheint sie ihn sogar gänzlich vergessen zu haben. Oder wirkte sie nur auf mich sehr überrascht, als er plötzlich in der Tür stand, während sich die anderen mit dem Gedärm der toten Walker eingerieben haben? Dass er sich dann beim Verlassen des Hauses noch auffälliger verhält als Judith, dürfte auf eine nicht allzu große Lebenserwartung schließen lassen.

Der Rest von Ricks Gruppe schlägt sich ebenfalls irgendwie durch, zwischendurch erfahren wir auch, dass es nicht Glenn, sondern Eugene war, dessen Hilferuf Daryl am Ende von Episode 6 durch das Walkie-Talkie empfangen hat. Den Kampf zwischen Morgan und Carol fand ich von der Thematik her passend, in der Umsetzung aber viel zu lang und dramatisch. Carol hätte meiner Meinung nach nicht so lang zögern dürfen. Die beiden hätten sich früher in die Haare bekommen sollen und nicht erst ewig lang ihre Lebensphilosophien ins Gesicht brüllen. Dass der Wolf zwischendurch immer wieder betont, dass sein Tod wohl am sinnvollsten wäre, hat für mich auch nicht unbedingt dazu beigetragen, die Szene ernster zu nehmen. Nunja, damit hat die sechste Staffel dann wohl auch mal eine eher schwache Episode abbekommen. Was soll's, der Weg bis hier war ziemlich klasse, und ich freu mich schon ziemlich auf die zweite Hälfte!

Wie sind eure Eindrücke, was war gut und was war nicht so toll? Was haltet ihr davon, dass Negan bald kommt?

The Walking Dead Staffel 6

Originaltitel: The Walking Dead (seit 2010)
Erstaustrahlung am
31.10.2010 bei AMC / 11. Mai 2012 bei RTL1
Darsteller:
Andrew Lincoln (Rick Grimes), Norman Reedus (Daryl), Lauren Cohan (Maggie), Chandler Riggs (Carl), Melissa McBride (Carol), Steven Yeun (Glenn), Laurie Holden (Andrea), Danai Gurira (Michonne), Sonequa Martin-Green (Sasha), Jon Bernthal (Shane), Sarah Wayne Callies (Lori), Jeffrey DeMunn (Dale), Michael Rooker (Merle), David Morrissey (Govenor), Scott Wilson (Hershel), Michael Cudlitz (Abraham), Emily Kinney (Beth), Chad L. Coleman (Tyrese), Lennie James (Morgan), Jeffrey Dean Morgan (Negan), Alanna Masterson (Tara), Josh McDermitt (Eugene), Christian Serratos (Rosita)
Produzenten: Gale Anne Hurd, David Alpert, Robert Kirkman, Charles H. Eglee, Glen Mazzara, Scott M. Gimple, Greg Nicotero, Tom Luse, Frank Darabont
Basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Robert Kirkman
Entwickelt von Frank Darabont
Staffeln: 7+
Anzahl der Episoden: 97+

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.