Chronicle 2 - Autor Max Landis über die Fortsetzung, die wir nie sehen werden

chronicle-poster.jpg

Filmposter zu Chronicle - Wozu bist du fähig?

Das Found-Footage-Drama Chronicle – Wozu bist Du fähig? wurde 2012 zu einem Überraschungshit und katapultierte nicht nur Drehbuchautor Max Landis in die obere Hollywood-Liga, sondern auch Regisseur Josh Trank.

In dem Film geht es um die Freunde Andrew (Dane DeHaan), Steve (Michael B. Jordan) und Matt (Alex Russell), die in einer Höhle eine mysteriöse Entdeckung machen. Sie finden ein  Objekt, das eine besondere Wirkung auf sie ausübt. Darauf entwickeln die drei schon bald übernatürliche Fähigkeiten. Was anfangs noch sehr spaßig erscheint, stellt als große Herausforderung heraus. Als einer der drei seine Macht missbraucht, entbrennt ein Streit, der in einer Katastrophe zu enden droht.

Chronicle hat bei einem Budget von 12 Millionen Dollar weltweit 126 Millionen wieder eingespielt und gehörte für Fox zu einem der profitableren Filme des Jahres. Landis, Sohn von Regisseur John Landis (Blues Brothers), wurde schon kurz nach Kinostart im März 2012 beauftragt, eine Fortsetzung zu schreiben. Josh Trank, der als Regisseur für den Reboot der Fantastic Four abgezogen wurde, stand für die Fortsetzung daher nicht mehr zur Verfügung. Womöglich wäre Trank aber für Chronicle 2 zu haben, denn nach den eher enttäuschenden Reaktionen auf Fantastic Four wollte der junge Regisseur sich wieder kleineren Projekten widmen, wie er gegenüber der Los Angeles Times erwähnte.

Ob er seinen alten Cast zusammenbekäme, wäre allerdings fraglich: Michael B. Jordan arbeitete zwar mit Trank zusammen an Fantastic Four als Johnny Storm, ist seit Creed: Rocky's Legacy aber ein viel gefragter Schauspieler, der demnächst eine Rolle im kommenden Black-Panther-Film übernehmen wird. Und Dane DeHaan steht im Moment für die Sci-Fi-Comic-Verfilmung Valerian and the City of Thousand Planets vor der Kamera, was mit Sicherheit auch einen Karrieresprung für DeHaan bedeutet.

War Chronicle schon alles andere als ein fröhlicher Superheldenfilm, entsprach Max Landis' düstere Vision von Chronicle 2  wohl nicht den Vorstellungen des Studios. Bei Twitter enthüllte Landis 2013, dass er nicht weiter am Drehbuch einer Fortsetzung beschäfigt sei. 2014 übernahm Autor Jack Stanley diese Aufgabe, bis zum heutigen Tag hat sich in Richtung jedoch nichts mehr bewegt. Ob es jemals zu einer Fortsetzung kommen wird, erscheint unwahrscheinlich.

Im Herbst letzten Jahres enthüllte Landis im Interview mit The Daily Beast seine Ideen für die Fortsetzung, die den Titel Martyr hätte tragen sollen. Die Jungs hätten es mit der Regierung zu tun bekommen und dabei gemerkt, dass sie auch die Zeit zurückdrehen können. Der Titel bezieht sich auf die Antagonistin, eine innerlich zerrüttete und verrückte Frau, die sich so lange Schmerzen zufügt, bis sie selbst zur Superschurkin wird. Die Geschehnisse in Chronicle 2 wären aus ihrer Perspektive gezeigt worden.

Landis beschreibt den Ton der Geschichte als "sehr düster", gleichzeitig als eines seiner besseren Arbeiten. Am Ende wären Andrew und Matt zwar gestorben, doch Steve hätte die Zeit fast zum Beginn des Films zurückgedreht. Damit hätte er trotz der wohl düsteren Grundstimmung ein positiveres Ende genommen, als der erste Teil. Wer jedoch Chronicle - Wozu bist du fähig? schaut, wird sich fragen, wie die drei Charaktere nach den Geschehnissen im Film wieder zueinander gefunden hätten.

Landis beschreibt Chronicle 2 als "ein ganz anderes Genre", was wohl auch zur Absage durch Fox führte. Fans des ersten Films hätten sich im zweiten nicht ohne weiteres zurechtgefunden.

Chronicle - Wozu bist du fähig? läuft am Samstag, 21. Mai um 22:10 auf ProSieben.

CHRONICLE - Wozu bist du fähig? - Trailer (Full-HD) - Deutsch / German

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.