Suicide Squad: David Ayer und Jared Leto über die Entwicklung der Rolle des Jokers

Das Magazin Total Film berichtet in seiner aktuellen Ausgabe ausführlich über Suicide Squad. In Forum "TheSuperHeroHype" hat ein User den kompletten Artikel zur Verfügung gestellt. 

Unter anderem berichten Regisseur David Ayer und Jared Leto davon, wie es war, die Rolle des Jokers zu entwickeln. Leto war bereits ein Fan des Jokers:

"Wie so viele war ich schon immer fasziniert vom Joker. Ich denke, der einzige Bösewicht, der berüchtigter ist, ist der Teufel selbst. Der Joker ist eine Ikone, eine Legende, der Böseste unter den Bösen, und er scheint den meisten Spaß zu haben. Schwierig, davon kein Fan zu sein. [...] Mir war nicht bewusst, dass es ihn schon seit 75 Jahren gibt, und es gibt so viele Varianten davon, wer er war und was seine Wurzeln sind. Es war eine absolute Ehre, als ich gefragt wurde, ob ich ihn spielen würde. Und ich hab es nicht auf die leichte Schulter genommen. Es gibt so viele, denen diese Charaktere am Herzen liegen, und das respektiere ich zutiefst. Ich wusste, dass ich tief in diese Rolle eintauchen und mich an Orte begeben muss, wo ich vorher noch nie war."

Ayer äußerte sich dazu:

"Er ist einer der bekanntesten Bösewichte in der westlichen Literatur. Er muss respektvoll und elegant gestaltet sein, weil man in große Fußstapfen tritt. Er ist dem Canon treu, allerdings mit ein paar modernen Wendungen... Im Bezug auf Jared ist das interessant, denn wie kommt man überhaupt an diesen Charakter? Das ist, als würde man über geheiligten Boden gehen. Das verlangt eine seltsame Mischung von Respekt und Unerschrockenheit. Ich will aber nicht zuviel verraten..."

Er ergänzte, wo die Herausforderung bei einem Bösewicht liegt: 

"Die Guten mag man automatisch, weil sie immer das Richtige machen. Aber mit den bösen Jungs ist das eher eine kreative Herausforderung: Wie bekomme ich das Publikum dazu, einen Bösewicht zu mögen? [...] Man muss dem Original-Material treu bleiben, aber gleichzeitig wollte ich den Charakteren eine wahre Psychologie geben und sie unsere Welt spüren lassen. Der Spaß für mich liegt darin, die Illusion zu erschaffen, dass man Harley Quinn auf der Straße begegnen könnte oder den Joker vorbei fahren sieht."

Suicide Squad startet am 18. August in den deutschen Kinos. 

Suicide Squad 2016 Poster
Originaltitel:
Suicide Squad
Kinostart:
18.08.16
Regie:
David Ayer
Drehbuch:
David Ayer
Darsteller:
Will Smith, Jared Leto, Margot Robbie, Joel Kinnaman, Jai Courtney, Cara Delevingne, Viola Davis
Bei Suicide Squad handelt es sich um die Missionen einer geheimen Regierungsorganisation, die aus Strafgefangenen mit außerordentlichen Fähigkeiten besteht. Im Austausch für die Teilnahme an riskanten Operationen wird ihnen Straffreiheit zugesagt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.