Star Trek: Discovery

Die Serie spielt im Star-Trek-Prime-Universum, zehn Jahre vor der Classic-Serie und der Fünf-Jahres-Mission von Captain Kirk.

Star Trek: Discovery - Anson Mount kommt zur FedCon

Captain auf der Brücke! - Soeben wurde Anson Mount für die FedCon 28 angekündigt. So können sich Fans schon kurz nach Ausstrahlung der neuen Folgen Star Trek: Discovery ein Bild von und mit dem neuen Captain Pike machen.

Die zweite Staffel startet am 18. Januar und soll direkt an den Cliffhanger aus dem Finale der ersten Staffel anknüpfen: Der Krieg mit den Klingonen ist vorbei. Auf dem Weg zum Planeten Vulkan trifft die Discovery auf die USS Enterprise, die zu diesem Zeitpunkt noch von Captain Christopher Pike kommandiert wird.Doch nicht nur Pike wird als altbekannter Charakter aus dem Kanon auftauchen. Kurtzmann bestätigte, dass auch Spock auftreten wird.

Seit seinem Debut als Gastdarsteller in Ally McBeal im Jahr 1999 war Mount in zahlreichen Filmen und Serien zu sehen. Zuletzt spielte er Black Bolt in der Marvel-Serie Inhumans.

Vom 7.-10. Juni ist Mount dann zu Gast auf der FedCon, die abermals im bewährten Maritim Hotel Bonn stattfindet. Weitere bislang bestätigte Serien-Hauptdarsteller sind unter anderen Scott Grimes und Mark Jackson von The Orville,  Luke MacFarlane und Aaron Ashmore aus Killjoys, Bruce Boxleitner und Mira Furlan von Babylon 5 sowie Nick E. Tarabay (The Expanse).

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Ticketshop finden sich auf der offiziellen Homepage.

STAR TREK DISCOVERY Season 2 Comic-Con Trailer [HD] Sonequa Martin-Green, Doug Jones, Shazad Latif

Star Trek: Discovery - Trailer zum dritten Short Trek

CBS All Access hat einen Trailer zum dritten Short Trek, dem dritten von vier Kurzfilmen, die auf die 2. Staffel von Star Trek: Discovery einstimmen sollen, veröffentlicht. Nachdem in "Calypso" ein neuer Charakter im Mittelpunkt stand, rückt in "The Brightest Star" wieder ein vertrautes Gesicht in den Fokus.

Der Kurzfilm erzählt die Vorgeschichte von Saru und zeigt dessen Leben, bevor er sich der Sternenflotte angeschlossen hat. Auf dem Planeten Kaminar wuchs der junge Saru in einfachen Verhältnissen auf. Seine Neugier und seine Aufgeschlossenheit neuen Dingen gegenüber führen ihn jedoch schnell auf einen anderen Pfad als den, der für sein Volk üblich ist.

"The Brightest Star" wird am 6. Dezember veröffentlicht. Allerdings erscheint der Kurzfilm zunächst nur in den USA und in Kanada. Ob und wie es die Short Treks nach Deutschland schaffen, ist noch unklar. Netflix hat sich bisher nicht zu den Kurzfilmen geäußert. Eine Option ist, dass der Streaming-Dienst wartet, bis alle vier Episoden erschienen sind, um sie dann am Stück vor dem Staffelstart Discoverys zu veröffentlicht. Alternativ könnte eine Veröffentlichung auch erst im Zuge des Heimvideo-Releases der 2. Staffel von Star Trek: Discovery erfolgen.

Nach Calypso geht es in den Short Treks anschließend mit einer weiteren bekannten Figuren weiter. In "The Escape Artist" wird es ein Wiedersehen mit Harry Mud geben. Die Veröffentlichung ist für den 3. Januar geplant.

Star Trek: Discovery kehrt schließlich am 17. Januar zurück. Die 2. Staffel der Serie umfasst 13 Episoden. Im Gegensatz zu den Short Treks werden die neuen Folgen in Deutschland wieder zeitnah bei Netflix zu sehen sein.

Star Trek: Discovery - Sektion-31-Spin-off mit Michelle Yeoh in Entwicklung

CBS scheint eine weitere Star-Trek-Serie zu planen. Wie Deadline bisher exklusiv berichtet, soll sich Michelle Yeoh in Verhandlungen befinden, um in einem Spin-off zu Star Trek: Discovery die Hauptrolle zu übernehmen. CBS äußerte sich zu der Meldung bisher nicht.

Yeoh war bereits in der 1. Staffel von Discovery mit von der Partie und spielte dort zunächst Captain Philippa Georgiou. Nach dem Tod der Figur feierte die Darstellerin im späteren Verlauf in der Rolle der Imperatorin Philippa Georgiou ihre Rückkehr.

Die Imperatorin würde Yeoh auch im geplanten Spin-off wieder darstellen. Es steht zu erwarten, dass die Serie der Figur bei ihren Missionen für die Sektion 31 folgt. In einem Video, das im Zuge einer Bonusszene, die auf WonderCon in Kalifornien gezeigt wurde, hatte Georgiou erstmals Kontakt mit der Geheimorganisation. In der 2. Staffel von Star Trek: Discovery soll sich die Figur der Sektion angeschlossen haben. Ein Wiedersehen in den neuen Folgen ist bereits bestätigt.

Die Planungen für das Spin-off befinden dem Bericht zufolge noch in einer sehr frühen Phase. Auch wenn es aktuell danach aussieht, als würde die Handlung die Sektion 31 in den Mittelpunkt stellen, kann sich dies im Laufe der Entwicklung durchaus noch ändern. Auch gibt es keine Garantie, dass das Projekt tatsächlich umgesetzt wird. Es bleibt zudem abzuwarten, ob es sich bei dem Spin-off um eine Mini-Serie oder ein fortlaufendes Serienprojekt mit mehreren Staffeln handelt.

Das Spin-off rund um Imperatorin Philippa Georgiou ist eine von mehreren Ideen, mit denen CBS in den kommenden Jahren die Welt von Star Trek auf seinem Streaming-Dienst CBS All Access ausbauen möchte. Neben der 2. Staffel Star Trek: Discovery, die am 17. Januar 2019 ihre Premiere feiert, befindet sich auch eine Serie rund um Jean-Luc Picard in Arbeit. Darüber hinaus wurde vor ein paar Wochen ein Animationsprojekt angekündigt, das sich um die Hilfscrew des unwichtigsten Schiffes der Sternenflotte drehen soll. Für beide Serien gibt es bisher aber noch kein Startdatum.

Star Trek: Discovery - Trailer zum zweiten Short Trek Calypso

CBS hat einen ersten Trailer zu "Calypso" der zweiten Kurzepisode der Short Treks veröffentlicht. Die Kurzfilmreihe soll die Fans schon einmal auf die 2. Staffel von Star Trek: Discovery einstimmen. In jeder Episode rückt ein Charakter aus der Serie in den Mittelpunkt und wird etwas stärker beleuchtet. Im ersten Kurzfilm "Runaway" dreht sich alles um Fähnrich Sylvia Tilly.

Im Gegensatz zu den anderen drei Episoden geht es in "Calypso" nicht um eine bereits bekannte Figur. Stattdessen spielt Aldis Hodge einen neuen Charakter namens Craft. Dieser findet sich auf einem verlassenen Raumschiff wieder und ist vollkommen auf sich allein gestellt. Seine einzige Gesellschaft ist die künstliche Intelligenz des Schiffes. Zudem verrät der Trailer, dass der Kurzfilm über 1000 Jahre nach Star Trek: Discovery spielt. Wie er mit der Serie im Zusammenhang steht, wird sich noch zeigen.

Die Veröffentlichung von "Calypso" ist für den 8. November geplant. Allerdings erscheint der Kurzfilm zunächst nur in den USA und in Kanada. Ob und wie es die Short Treks nach Deutschland schaffen, ist noch unklar. Netflix hat sich bisher nicht zu den Kurzfilmen geäußert. Eine Option ist, dass der Streaming-Dienst wartet, bis alle vier Episoden erschienen sind, um sie dann am Stück vor dem Staffelstart Discoverys zu veröffentlicht. Alternativ könnte eine Veröffentlichung auch erst im Zuge des Heimvideo-Releases der 2. Staffel von Star Trek: Discovery erfolgen.

Nach Calypso geht es in den Short Treks anschließend mit zwei bekannten Figuren weiter. In "The Brightest Star" wird Saru in den Mittelpunkt rücken, während es in "The Escape Artist" ein Wiedersehen mit Harry Mud gibt. Die Veröffentlichungen sind für den 6. Dezember und 3. Januar geplant.

Star Trek: Discovery kehrt schließlich am 17. Januar zurück. Die 2. Staffel der Serie umfasst 13 Episoden. Im Gegensatz zu den Short Treks werden die neuen Folgen in Deutschland wieder zeitnah bei Netflix zu sehen sein.

Star Trek: Time Jump in “Calypso” Trailer

Star Trek: Discovery - Neues Design der Klingonen im Detail

Ob Patrick Stewart in der neuen Picard-Serie weiterhin glatzköpfig unterwegs sein wird? Zumindest bei Star Trek: Discovery hat man in der Pause zur 2. Staffel wahlweise einen Haufen Perücken oder ein gutes Haarwuchsmittel gefunden. Bereits im Trailer war neben einem recht bärtigen Spock auch behaarte Klingonen gesichtet worden.

Nun gewährt CBS einen genaueren Blick. Das Promo-Bild zeigt das neue Aussehen von L'Rell - von haarlos in Staffel 1 zu langhaarig in Staffel 2. Damit nähert sich die Optik doch deutlich mehr der bekannten Darstellung früherer Serien des Trek-Universums.

Zum Ende der ersten Staffel wurde L'Rell (Mary Chieffo) zur Kanzlerin des Klingonischen Reiches. Passend zum Aufstieg trägt sie nun auch deutlich edlere Kleidung, aber diese Änderung ist nicht, was direkt ins Auge sticht:


© CBS All Access

Die Änderung sei laut Serienschaffenden allerdings keine rein ästhetische Entscheidung gewesen. Zumindest erläuterte dies Mary Chieffo in einem Interview. Designer Glenn Hetrick habe sich durch Star Trek: Die nächste Generation 6x23 'Der rechtmäßige Erbe' inspirieren lassen.

Dort kehrt der verehrte Kahless, gottgleiche große Krieger und Urvater der Klingonen, scheinbar zurück. Um seine Echtheit zu beweisen erzählt der die streng geheime genaue Geschichte, wie er das erste Bat'leth fertigte: Er schnitt sich dafür eine Locke ab und tunkte sie in einen Vulkan.

Für Discovery habe man diese kleine Begebenheit aufgegriffen und weitergesponnen: Das rasierte Auftreten sei eine Art Ritual für Klingonen in Kriegszeiten.  Nun mit dem beigelegten Krieg kann auch die Lockenpracht wieder sprießen. Chieffo hat auch eine Erklärung, warum etwa Worf dann nicht auch während des Dominion-Kriegs zum Rasierer greift:

Wie dem auch sei, offensichtlich hat sich nicht nur hinter der Kamera viel getan. Im Juni wurden die beiden bisherigen Showrunner Gretchen J. Berg und Aaron Harberts entlassen, nachdem es Probleme zwischen den beiden und den Autoren gegeben hatte. Als neuen Showrunner verpflichtete CBS Alex Kurtzman. Die Serie legte nach den Dreharbeiten zur 5. Episode eine kurze Pause ein, dann nahm man die Arbeiten wieder auf.

Die Auftaktfolge zur zweiten Staffel wird von Alex Kurtzman selbst inszeniert. Sie soll recht direkt an den Cliffhanger aus dem Finale der ersten Staffel anknüpfen. Der Krieg mit den Klingonen ist vorbei. Auf dem Weg zum Planeten Vulkan trifft die Discovery auf die USS Enterprise, die zu diesem Zeitpunkt noch von Captain Christopher Pike kommandiert wird. Pike übernimmt nach dem Aufeinandertreffen das Kommando über beide Schiffe und begibt sich mit der Crew auf die Suche nach der USS Hiawatha.

Wieder mit an Bord sind Sonequa Martin-Green, Michelle Yeoh, Doug Jones, Anthony Rapp, Mary Wiseman, James Frain, Mary Chieffo und Shazad Latif. Neu zum Cast stießen Ethan Peck als Spock, Anson Mount als Captain Christoper Pike und Rebecca Romijn als Nummer Eins.

Bevor es weitergeht hat CBS zur Überbrückung der Wartezeit vier Kurzepisoden produziert, die leider bisher allerdings nicht in Deutschland verfügbar sind. Der erste Kurzfilm feierte bei CBS All Access am 4. Oktober Premiere, weitere folgen am 8. November, 6. Dezember und 3. Januar. 

Wenn die reguläre Staffel 2 von Star Trek: Discovery am 17. Januar bei CBS startet, sind in Deutschland die jeweils neuen Episoden einen Tag später wie gewohnt wieder bei Netflix abrufbar.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© CBS All Access

Star Trek: Discovery | Trailer #2 [HD] | Netflix

Star Trek: Produzentin Heather Kadin über den Unterschied zwischen Picard-Serie und Discovery

star-trek-tng-patrick-stewart.jpg

Patrick Stewart 2004

Im Rahmen der New York Comic Con hatte das Team von Trekmovie.com Gelegenheit, ein Interview mit Heather Kadin und Alex Kurtzman zu führen, die als Ausführende Produzenten fungieren.

Man ließ es sich auch nicht nehmen, sie nach den Plänen für die angekündigten Serien im Star-Trek-Universum zu befragen. So recht ließen sich Kadin und Kurtzman jedoch nicht in die Karten gucken. Kadin war aber bereit, sich sehr allgemein über die Unterschiede von der Picard-Serie zu Star Trek: Discovery zu äußern:

"Ich denke, wir können schon allgemein verraten, dass wir die bewusste Entscheidung getroffen, dass jedes Projekt seine eigene Stimme und seinen eigenen Platz hat. Ich meine damit nicht einen Platz im Kanon, ich meine einen eigenen Tonfall. Denn man sollte nicht in Discovery einschalten und sich wundern, dass man den Kanal gewechselt hat, das es Picard war. Sie sollen sich unterschiedlich anfühlen, sie sollen verschiedene Botschaften von verschiedenen Leuten haben."

Kurtzman ergänzte, dass das Publikum jedes Mal ein anderes Gefühl haben solle, sobald es eine andere Trek-Serie guckt. Kadin zeigte sich zudem hoch erfreut über den neuen Talent-Pool, den man gewinnen konnte:

"Darüber freuen wir uns am meisten. Von überall tauchen Autoren auf, Leute eines Kalibers wie Michael Chabon, der die Short Treks geschrieben hat. Das ist der Wahnsinn. Sie alle kommen, heben ihre Hand und sagen ‘Darf ich Teil von Star Trek sein?’ Das ist wundervoll."

Zum Inhalt der Picard-Serie selbst ist noch nicht viel bekannt. Laut Darsteller Patrick Stewart soll die Serie 20 Jahre nach den Geschehnissen von Star Trek: Nemesis ansetzen. Hierbei lernt das Publikum Picard von einer bislang unbekannten Seite kennen, ein neues Kapitel in seinem Leben sei aufgeschlagen.

Im April sollen die Dreharbeiten starten, Stewart selbst ist von Beginn an der Entwicklung beteiligt und war unter anderem im Writer’s Room dabei. Mit einer Veröffentlichung wird in zwei Jahren und damit 2020 gerechnet.

Star Trek: Discovery - Neuer Trailer und Startdatum für die 2. Staffel

Auf der Comic-Con in New York feierte in der Nacht zum Sonntag ein neuer Trailer zur 2. Staffel von Star Trek Discovery seine Premiere. Dieser gibt nicht nur reichlich neue Einblicke in die kommenden Episoden sondern zeigt auch zum ersten Mal Ethan Peck in seiner Rolle als Spock. Zudem gibt es auch eine Reihe von Bildern, die unter anderem ebenfalls einen genauen Blick auf Spock und dessen bärtiges Äußeres gewähren.

Darüber hinaus wurde auf der Comic-Con auch das Startdatum der 2. Staffel angekündigt. Los geht es in den USA am 17. Januar. Der deutsche Starttermin steht noch aus. Bei der 1. Staffel veröffentlichte Netflix die jeweilige Episode am Morgen nach dem US-Ausstrahlungstag. Insgesamt werden 13 neue Episoden produziert. Damit fällt die neue Staffel etwas kürzer aus als Staffel 1.

Die Auftaktfolge zur zweiten Staffel wird von Alex Kurtzman inszeniert. Sie soll recht direkt an den Cliffhanger aus dem Finale der ersten Staffel anknüpfen: Der Krieg mit den Klingonen ist vorbei. Auf dem Weg zum Planeten Vulkan trifft die Discovery auf die USS Enterprise, die zu diesem Zeitpunkt noch von Captain Christopher Pike kommandiert wird. Pike übernimmt nach dem Aufeinandertreffen das Kommando auf dem Schiff und begibt sich mit der Crew auf die Suche nach der USS Hiawatha.

In der 2. Staffel nehmen Sonequa Martin-Green, Michelle Yeoh, Doug Jones, Anthony Rapp, Mary Wiseman, James Frain, Mary Chieffo und Shazad Latif ihre bekannten Rollen wieder auf. Neu zum Cast stoßen neben dem schon angesprochenen Ethan Peck auch Anson Mount als Captain Christoper Pike und Rebecca Romijn als Nummer Eins.

Zudem hat sich hinter den Kulissen der Serie einiges verändert. So wurden im Juni die beiden bisherigen Showrunner Gretchen J. Berg und Aaron Harberts entlassen, nachdem es Probleme zwischen den beiden und den Autoren gegeben hatte. Als neuen Showrunner verpflichtete CBS Alex Kurtzman. Die Serie legte nach den Dreharbeiten zur 5. Episode eine kurze Pause ein, dann nahm man die Arbeiten wieder auf.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© CBS

Star Trek: Discovery | Trailer #2 [HD] | Netflix

Star Trek: Discovery - Vorerst keine Ausstrahlung der Short Treks in Deutschland absehbar

Der Start der zweiten Staffel Star Trek: Discovery ist mittlerweile für Januar bestätigt, auch von Netflix bezüglich der internationalen Ausstrahlung. Doch wie es sich mit den vier Kurzepisoden Star Trek: Short Treks verhält, bleibt weiter offen. Genau genommen lässt das laute Schweigen von Netflix sowie Reaktionen von CBS nicht unbedingt auf eine zeitnahe Veröffentlichung hierzulande hoffen. 

Die erste Episode mit dem Titel "Runaways" ist seit heute Nacht in den USA über CBS All Access verfügbar. In Kanada werden die Short Treks beim Sender Space zu sehen sein. Während Netflix weder der Presse gegenüber ein Statement gibt noch auf die zahlreichen Anfragen über die sozialen Medien reagiert, antwortet CBS zumindest mit der immer gleichen Standardaussage: Aus Streamingrechtsgründen werden Star Trek: Short Treks nur in den USA auf CBS All Access verfügbar sein. 

Da Star Trek: Discovery international exklusiv als Netflix Original vermarktet wird und seit dem Deal auch sämtliche alten Star-Trek-Serien bei dem Streamingdienst verfügbar sind, kommt die Entscheidung gegen zeitnahe internationale Ausstrahlung doch überraschend. Zwar besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Short Treks auch noch kurzfristig bei Netflix aufgenommen werden oder aber im Zuge der Premiere von Staffel 2 mit veröffentlicht werden, aber zugesichert ist dies nicht. Dies wäre besonders ärgerlich, wenn in den Short Treks für die Mutterserie Wichtiges geschieht. 

Star Trek: Short Treks wird sich in jedem der vier Filme auf eine Figur aus Star Trek: Discovery fokussieren und soll den Fans so die Möglichkeit geben, die jeweilige Person etwas besser kennenzulernen. Die Länge jeder Episode wird sich zwischen 10 und 15 Minuten bewegen.

Die heute veröffentlichte erste Episode "Runaways" lässt Fähnrich Tilly auf eine unerwartete Besucherin treffen, die Hilfe braucht. Schon bald stellt sich heraus, dass die beiden mehr gemeinsam haben, als es zunächst den Anschein hat. Das Drehbuch zu "Runaway" stammt von Jenny Lumet und Alex Kurtzman. Letzterer übernahm bei der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery auch den Posten des Showrunners. Die ersten Reaktionen auf die Episode fallen wie gewohnt sehr gespalten aus, deuten aber auch auf eine optische Veränderung hin:


In der zweiten Folge "Calypso" geht es mit einer neuen Figur namens Craft weiter. Der von Aldis Hodge (Leverage) gespielte Charakter findet sich auf einem verlassenen Schiff wieder. Sein einzige Gesellschaft und gleichzeitig seine letzte Hoffnung auf Rettung ist das A.I.-Interface des Bordcomputers.

Der dritte Kurzfilm bringt dann mit Saru einen bekannten Discovery-Charakter zurück, fokussiert sich aber auf dessen Vorgeschichte. Die Episode "The Brightest Star" erzählt vom Leben Sarus, bevor er sich der Sternenflotte angeschlossen hat und zeigt, was ihn zu dieser Entscheidung brachte.

Zum Abschluss gibt es ein Wiedersehen mit Harry Mudd. In "The Escape Artist" findet sich der Dieb und Schmuggler wieder einmal in einer prekären Situation wieder. Was ihn jedoch nicht davon abhält, seinen neuesten Trick auszuprobieren.

CBS All Access hat bis zum Start von Star Trek: Discovery Staffel 2 jeden Monat je einen der Short Treks vorgesehen - nach heute noch am 8. November, 6. Dezember und 3. Januar. Der erste Kurzfilm feiert bei CBS All Access am 4. Oktober Premiere. 

Star Trek Short Treks Promo

Star Trek: Discovery - Poster zu Staffel 2 deutet Starttermin an

CBS hat ein Poster zu Staffel 2 von Star Trek: Discovery veröffentlicht und damit den Starttermin für die neuen Folgen eingegrenzt. War zuvor immer von einem Termin Anfang des Jahres die Rede, gibt sich das Poster nun etwas konkreter: Im Januar 2019 wird es mit der Serie weitergehen.

Das in schwarz-rot gehaltene Poster zeigt sieben rote Lichtsignale, die damit eine direkte Verbindung zum Trailer herstellen. Im Trailer wurde deutlich, dass diese Signale der Grund für Captain Christopher Pike (Anson Mount) sind, das Kommando über die USS Discovery zu übernehmen:

"Sensoren der Föderation haben sieben rote Lichtsignale aufgezeichnet, die sich über mehr als 30.000 Lichtjahre aufteilen. Diese mysteriösen Signal gehen über alles hinaus, was wir wissen. Ist es eine Begrüßung? Eine Erklärung voll Boshaftigkeit? Finden wir es heraus."

Im weiteren Verlauf des Trailer stellte sich heraus, dass die mysteriösen Signale etwas mit Spock (Ethan Peck), dem Stiefbruder von Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) zu tun haben:

"Spock ist mit diesen Signalen verbunden. Und er braucht Hilfe."

Am 4. Oktober startet die New York Comic Con, die auch ein Panel zu Star Trek: Discovery beinhalten wird. Via Entertainment Weekly wurde heute bekannt, dass Rebecca Romijn, die ab Staffel 2 als Nummer Eins zu sehen wird, das Panel moderiert. Ebenfalls anwesen werden Sonequa Martin-Green, Anson Mount, Anthony Rapp, Wilson Cruz, Shazad Latif, Mary Chieffo, Doug Jones und Ethan Peck sein.

Star Trek: Discovery | Season 2 Trailer [HD] | Netflix

Star Trek: Discovery - Trailer zum ersten Short Trek

CBS hat einen einen Trailer zum ersten Kurzfilm seine kommenden Reihe Star Trek: Short Treks veröffentlicht. Im ersten von insgesamt vier Kurzfilmen steht Mary Wisemans Fähnrich Sylvia Tilly im Mittelpunkt.

Der Kurzfilm trägt den Namen "Runaway" und lässt Tilly auf eine unerwartete Besucherin treffen, die Hilfe braucht. Schon bald stellt sich heraus, dass die beiden mehr gemeinsam haben, als es zunächst den Anschein hat.

Das Drehbuch zu "Runaway" stammt von Jenny Lumet und Alex Kurtzman. Letztere übernimmt in der 2. Staffel von Star Trek: Discovery auch den Posten des Showrunners. Regie führte Maja Vrvilo. Es handelt sich um den ersten Ausflug der Regisseurin in die Welt von Star Trek.

Star Trek: Short Treks wird sich in jedem der vier Filme auf eine Figur aus Star Trek: Discovery fokussieren und soll den Fans so die Möglichkeit geben, die jeweilige Person etwas besser kennenzulernen. Die Länge jeder Episode wird sich zwischen 10 und 15 Minuten bewegen.

Nach dem Auftakt mit der Geschichte um Tilly geht es in der zweiten Folge mit einer neuen Figur namens Craft weiter. In "Calypso" findet sich der von Aldis Hodge (Leverage) gespielte Charakter auf einem verlassenen Schiff wieder. Sein einzige Gesellschaft und gleichzeitig seine letzte Hoffnung auf Rettung ist A.I.-Interface des Bordcomputers.

Der dritte Kurzfilm bringt dann mit Saru einen bekannten Discovery-Charakter zurück, fokussiert sich aber auf dessen Vorgeschichte. Die Episode "The Brightest Star" erzählt vom Leben Sarus, bevor er sich der Sternenflotte angeschlossen hat und zeigt, was ihn zu dieser Entscheidung brachte.

Zum Abschluss von Star Trek: Short Treks gibt es ein Wiedersehen mit Harry Mudd. In "The Escape Artist" findet sich der Dieb und Schmuggler wieder einmal in einer prekären Situation wieder. Was ihn jedoch nicht davon abhält, seinen neuesten Trick auszuprobieren.

Der erste Kurzfilm feiert bei CBS All Access am 4. Oktober Premiere. Weiter geht es dann 8. November, 6. Dezember und 3. Januar. Für Deutschland gibt es noch keine Termine. Aktuell ist noch unklar ob und wie die Kurzfilme in Deutschland zu sehen sein werden.

Pages

Subscribe to RSS - Star Trek: Discovery