Regisseur von Ghostbusters 3 verspricht, unsere Kindheitserinnerungen nicht zu ruinieren

ghostbusters-logo.jpg

Ghostbusters-Logo

Ghostbuster-3-Regisseur Paul Feig hat mit ganz schön viel Gegenwind zu kämpfen, denn die Fans der beiden Ghostbusters-Originalfilme aus den 80ern um Dan Aykroyd, Bill Murray und Co. sehen das Vermächtnis durch den geplanten Reboot gefährdet. Nicht nur besteht das neue Geisterjägerteam nur aus Frauen, der neue Film soll auch als Startpunkt für ein eigenständiges Filmuniversum dienen.

Zum Jahreswechsel nutzte der Regisseur die Gelegenheit, auch auch seine neugewonnenen Gegner auf humorvolle Weise anzusprechen und für sich zu gewinnen.

Paul Feig

Feig war u.a. Autor und Produzent der kurzlebigen, jedoch beliebten Serie Freaks & Geeks (1999-2000), sowie Regisseur vieler Episoden von Arrested Development. Sein letzter Kinofilm war die Komödie Taffe Mädels (The Heat, 2013) mit Sandra Bullock in der Hauptrolle. Zusammen mit der Heat-Autorin Katie Dippold wird er das Drehbuch zu Ghostbusters 3 schreiben.

Ghostbusters 2016 Teaser-Poster
Originaltitel:
Ghostbusters
Kinostart:
04.08.16
Regie:
Paul Feig
Drehbuch:
Paul Feig, Katie Dippold
Darsteller:
Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon, Leslie Jones, Chris Hemsworth
Als Manhatten von Geistern heimgesucht wird, können die verspotteten Geisterjägerinnen nicht nur beweisen, dass sich Recht hatten - sie müssen nun auch New York und die Welt zu retten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.