Phantastische Tierwesen 2

Phantastische Tierwesen & Harry Potter: Autorin J.K. Rowling stellt eigenes Filmuniversum Wizarding World vor

Wizarding World

Wizarding World

Mit den Büchern zu Harry Potter und den darauf basierenden Filmen hat die britische Autorin J.K. Rowling eine riesengroße Fangemeinde zusammengebracht. Auch Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind liefert den Fans neue Geschichte aus der Welt der Hexen und Zauberer. Genau diese Filmwelt soll nun ihren eigenen offiziellen Rahmen bekommen. J.K. Rowling stellte via Pottermore das neue Universum vor, das den Titel Wizarding World tragen wird.

Wizarding World vereint alle Filme der Harry-Potter-Reihe, die fünf geplanten Filme zu Phantastische Tierwesen in sich sowie alle Geschichten, die auch in Zukunft noch folgen könnten.

Das Logo des neuen Filmuniversums besteht aus neun Zauberstäben, die einigen der wichtigsten Hexen und Zauberer aus beiden Film-Reihen gehören. Einen kurzen Blick darauf gibt es auch im aktuellen Trailer zu Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen zu erhaschen. Auf Pottermore findet sich außerdem eine kleine Beschreibung zu jedem Zauberstab, der im Logo zu finden ist.

Wie es in Wizarding World weitergeht, erfahren die Fans spätestens am 15. November, wenn Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen in die Kinos kommt.

PHANTASTISCHE TIERWESEN 2: Grindelwalds Verbrechen Trailer (2018)

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen - Erster Trailer online

Warner Bros. hat einen ersten Trailer zu von Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen veröffentlicht. Die Fortsetzung zum Harry-Potter-Prequel startet in Deutschland am 15. November in den Kinos.

Die Handlung von Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen spielt im Jahr 1927. Einige Monate, nachdem Newt den amerikanischen Zauberern dabei geholfen hat, Grindelwald zu verhaften, bricht der Schwarzmagier aus dem Gefängnis aus. Seine Gefolgschaft wird immer größer und damit auch die Gefahr, die von Grindelwald ausgeht. Der einzige Mann, der ihn eventuell stoppen könnte, ist sein ehemaliger bester Freund Albus Dumbledore. Für die Aufgabe braucht Dumbledore allerdings Hilfe, wobei er sich an seinen alten Schüler Newt Scamander wendet.

Eddie Redmayne als Newt Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Johnny Depp als Gellert Grindelwald und Ezra Miller als Credence nehmen ihre Rollen aus dem ersten Teil wieder auf. Neu im Cast sind Jude Law als junger Albus Dumbledore, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander, ein berühmter Auror und Kriegsheld.

PHANTASTISCHE TIERWESEN: GRINDELWALDS VERBRECHEN - Offizieller Teaser Trailer (2018)

Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald - Official Teaser Trailer

Phantastische Tierwesen 2: Regisseur David Yates über die Darstellung des jungen Dumbledore

tierwesen-jude-law-dumbledore.jpg

Jude Law als Albus Dumbledore in Phantastische Tierwesen Grindelwalds Verbrechen

In Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen hat der junge Albus Dumbledore, dargestellt von Jude Law, seinen ersten Auftritt. Regisseur David Yates verriet nun im Gespräch mit Entertainment Weekly, was die Fans erwarten dürfen:

"Er ist ein Einzelgänger und ein Rebell sowie ein inspirierender Lehrer in Hogwarts. Er ist gewitzt und auch etwas kantig. Es ist kein älterer Staatsmann. Er ist ein wirklich energiegeladener Typ. Als Gegenüber von Johnny Depp als Grindelwald ergibt das eine unglaubliche Paarung."

Zudem äußerte Yates sich auch dazu, ob und inwiefern Dumbledores sexuelle Orientierung thematisiert wird. Denn Autorin J.K. Rowling hatte bereits vor Jahren offenbart, dass Dumbledore in ihrer Vorstellung homosexuell sei und sich auch in Grindelwald verliebt hätte.

"Nicht explizit. Ich vermute, alle Fans sind sich dessen bewusst. Er hatte eine ziemlich intensive Beziehung zu Grindelwald, als sie junge Männer waren. Sie haben sich in die Ideen des anderen verliebt und in die Ideologien. Und sie haben sich ineinander verliebt."

Neben Jude Law als Dumbledore und Johnny Depp als Grindelwald ergänzen für Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen Eddie Redmayne als Newt Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Ezra Miller als Credence, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander das Ensemble.

Den deutsche Kinostart ist für den 15. November 2018 vorgesehen.

Phantastische Tierwesen 2: Neue Bilder zeigen unter anderem Jude Law als Albus Dumbledore

tierwesen-jude-law-dumbledore.jpg

Jude Law als Albus Dumbledore in Phantastische Tierwesen Grindelwalds Verbrechen

Seit einem knappen Monat sind die Dreharbeiten für Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen beendet. Nun gibt es einige weitere Impressionen via Pottermore auf das, was die Fans in diesem Jahr im Kino erwarten dürfen.

Die neuen Bilder zeigen unter anderem Eddie Redmayne in seiner Rolle als Newt Scamander an einem verliesähnlichen Ort, seinen Koffer selbstverständlich in Reichweite. Ebenfalls zu sehen ist Newt, wie er gerade eine Postkarte aus Paris liest, sowie zusammen mit Tina Goldstein, die mit einem neuen Look überrascht. Sie wird dargestellt von Katherine Waterston.

Ein Bild von den Dreharbeiten selbst zeigt Redmayne in einer Pause auch zusammen mit Jude Law. Law übernimmt die Rolle des jungen Albus Dumbledore, und ein neues Bild gewährt einen weiteren Blick auf den Schauspieler. Das Kostüm ähnelt dem ersten Einblick, den es vom ersten Cast-Foto gab, und zeigt Dumbledore umgeben vom mysteriösen magischen Objekten. 

Ebenso veröffentlichte Warner Bros. ein weiteres Bild von Johnny Depp in der Rolle des Gellert Grindelwald. Ihm zur Seite steht Vinda Rosier, gespielt von Poppy Corby-Tuech.

Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski und Ezra Miller als Credence nehmen ihre Rollen aus dem ersten Teil wieder auf. Neu im Cast sind neben Jude Law, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander, ein berühmter Auror und Kriegsheld.

Der zweite Teil der Reihe startet am 15. November 2018 in den deutschen Kinos.

Die Kino-Blockbuster 2018: Phantastische Tierwesen, Tomb Raider, Jurassic World & Mission: Impossible

Das kommende Jahr bringt im Kino nicht nur neue Comicverfilmungen. Auch eine Reihe anderer Highlights wartet auf die Filmfans. Nachdem wir bereits einen Blick auf die Comicfilme geworfen haben, die 2018 an den Start gehen, widmen wir uns nun den weiteren Blockbuster, wobei wir den Begriff etwas frei definieren. Auch sollte man im Kopf behalten, dass sich bestimmte Daten durchaus noch ändern können. Trotzdem hier ein Blick auf einige der großen Produktionen, die uns im Laufe des nächsten Jahrs erwarten.

Der Winter

Im Winter starten in der Regel selten große Hollywood-Blockbuster. Typischerweise nimmt das Kinojahr erst ab April an Fahrt auf. Der Winter 2018 hat aber zumindest ein paar interessante Projekte zu bieten. Zum einen wäre da die Neuauflage von Tomb Raider, die sich an dem erfolgreichen Reboot der Spielereihe orientiert und am 15. März in die Kinos kommt. Eine Woche später, am 22. März, startet dann Pacific Rim: Uprising. Darüber hinaus läuft das Finale der Maze-Runner-Serie an: Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone ist für den 1. Februar geplant.

Der Frühling

Im April erweckt Steven Spielberg die Welt des erfolgreichen Buches Ready Player One zum Leben. Die Romanverfilmung startet am 5. April. In Deutschland muss sich der Film dabei gegen die Konkurrenz von Disney wehren, die am gleichen Tag in die Kinos kommt. Auch A Wrinkle in Time ist die Verfilmung eines Buches, wobei die Sache eher in Richtung Fantasy geht.

Der Mai bringt dann Solo: A Star Wars Story das nächste Spin-off der Krieg-der-Sterne-Saga. Der Film sorgte 2017 unter anderem durch die Entlassung seiner Regisseure und umfangreiche Nachdrehs für Schlagzeilen. Trotz dieser Tatsache hält Lucasfilm aber wohl am Startdatum am 24. Mai fest. Zwei Wochen zuvor sorgte zudem Dwayne Johnson für reichlich Zerstörung in den Kinos. Die Verfilmung des Computerspiels Rampage startet am 10. Mai.

Der Juni und der Juli stehen dann in Deutschland wieder im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft. Aus diesem Grund halten sich die Kinoneustarts in diesen Monaten wieder einmal in Grenzen. Vor dem Turnierbeginn wartet am 7. Juni mit Jurassic World: Das gefallene Königreich aber noch ein großer Blockbuster.

Der Sommer

Auch im Juli bleiben die Kinostarts überschaubar. Die Mangaverfilmung Alita: Battle Angel wartet bis zum Ende der Fußballweltmeisterschaft und geht am 19. Juli an den Start.

Zwei Wochen später gibt es dann einen dieser Kinotage, der eventuell in den kommenden Wochen noch einmal angepasst wird. So sind aktuell für den 2. August gleich drei namenhafte Fortsetzungen geplant. Über Marvels Ant-Man & the Wasp haben wir schon geschrieben, nach aktuellen Planungen würden aber auch Predator und Mission: Impossible 6 an dem Tag anlaufen. Etwas weniger konkurrenzlastige Tage haben sich dagegen Sicario 2: Soldado (16. August) und The Equalizer (30. August) ausgesucht.

Im September bringt der britische Regisseurs Terry Gilliam dann endlich sein Herzensprojekt The Man who Killed Don Quixote in die Kinos. Ob sich die vielen Jahre Arbeit und Nerven gelohnt haben, erfahren die Filmfans ab dem 6. September. Ähnlich interessant, wenn auch in einem vollkommen anderen Genre, dürfte Pixars Die Unglaublichen 2 werden. Wenn die Animationsfortsetzung am 27. September anläuft, sind rund 14 Jahre seit dem 1. Teil vergangen. Darüber hinaus wartet am 20. September eine Neuauflage von Robin Hood auf die Kinogänger. In dieser übernimmt Kingsman Taron Egerton die Hauptrolle.

Der Herbst

Im Oktober wartet mit Gänsehaut 2 ein weiterer Film, bei dem es unwahrscheinlich ist, dass dieser tatsächlich an seinem aktuellen Termin am 18. Oktober anläuft. Da im Moment noch am Drehbuch der Fortsetzung geschrieben wird, dürfte der Film wohl kaum 2018 kommen. Offiziell gelistet ist er aber noch. Etwas anders sieht die Sachen mit der Neuauflage von Halloween und Mowgli, dem Regiedebüt von Andy Serkis, aus. Beide Filme sind für den 25. Oktober geplant.

Der November bringt dann das nächste Abenteuer aus der Welt von Harry Potter: Am 15. November kommt Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen in die Kinos. Eine Woche später, am 22. November, sollen mit der Realverfilmung von Mulan und Der Nussknacker und die vier Reiche gleich zwei Disney-Filme am selben Tag starten. Auch hier ist es wahrscheinlich, dass mindestens einer der Filme verschoben wird.

Der Dezember 2018 bringt erstmals seit 2015 kein neuer Star-Wars-Film, weshalb gleich mehrere Projekte versuchen, die Rolle des Weihnachts-Blockbuster einzunehmen. Den Anfang macht Mortal Engines: Krieg des Städte am 13. Dezember, bevor es dann am letzten Wochenende vor Weihnachten richtig eng wird. Nach aktuellem Stand sollen am 20. Dezember mit dem Transformers-Spin-off Bumblebee, der Fortsetzung Mary Poppins Returns, der DC-Comicverfilmung von Aquaman und Sonys Animationsfilm Spider-Man: A New Universe gleich vier namenhafte Filme starten. Hier kann man eigentlich mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Studios noch einmal ein paar Anpassungen vornehmen werden.

TOMB RAIDER - Trailer #1 Deutsch HD German (2018)

Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone | Offizieller Trailer 2 | Deutsch HD German (2018)

Pacific Rim Uprising - Official Trailer (HD)

PACIFIC RIM Offizieller Trailer German Deutsch HD 2013

READY PLAYER ONE – Offizieller Trailer #1 Deutsch HD German (2018)

A Wrinkle in Time Official US Trailer

RAMPAGE - Trailer #1 Deutsch HD German (2018)

Jurassic World: Das gefallene Königreich - Trailer deutsch/german HD

Alita: Battle Angel | Offizieller Trailer 1 | Deutsch HD German (2018)

SICARIO 2: SOLDADO - Official Teaser Trailer (HD)

Der Nussknacker und die vier Reiche Trailer German Deutsch (2018)

Mortal Engines: Krieg der Städte - Trailer deutsch/german HD

Phantastische Tierwesen 2: Die Dreharbeiten sind abgeschlossen

Die Dreharbeiten zu Fortsetzung von Phantastische Tierwesen und wie sie zu finden sind sind offiziell beendet. Warner Bros. gab den Drehschluss über ein Video auf Twitter mit Darstellerin Alison Sudol bekannt. Der zweite Teil der Reihe startet am 15. November 2018 in den deutschen Kinos.

Die Handlung von Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen spielt im Jahr 1927. Einige Monate, nachdem Newt den amerikanischen Zauberern dabei geholfen hat, Grindelwald zu verhaften, bricht der Schwarzmagier aus dem Gefängnis aus. Seine Gefolgschaft wird immer größer und damit auch die Gefahr, die von Grindelwald ausgeht. Der einzige Mann, der ihn eventuell stoppen könnte, ist sein ehemaliger bester Freund Albus Dumbledore. Für die Aufgabe braucht Dumbledore allerdings Hilfe, wobei er sich an seinen alten Schüler Newt Scamander wendet.

Eddie Redmayne als Newt Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Johnny Depp als Gellert Grindelwald und Ezra Miller als Credence nehmen ihre Rollen aus dem ersten Teil wieder auf. Neu im Cast sind Jude Law als junger Albus Dumbledore, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander, ein berühmter Auror und Kriegsheld.

Zauberei in Paris: Neues Foto aus Phantastische Tierwesen 2

Nachdem letzten Monat ein Castfoto zum Nachfolger von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind veröffentlicht wurde,  gibt es heute ein neues Bild aus der Fortsetzung. Es zeigt Newt Scamander (Eddie Redmayne) und seinen Muggel-Begleiter Jacob Kowalski (Dan Fogler), wie sie über einen Platz in einer Stadt gehen, die Paris sein könnte. Da im Vorfeld bekannt wurde, dass die Handlung in Europa, vor allem in London und Paris spielen soll, scheint die Verortung zu stimmen.

Viel wichtiger ist aber die Frage, warum Jacob einen Blecheimer mit sich herum trägt. Und was machen der Magier und der Muggel in Paris?

Letzten Monat wurde ebenfalls der englische Titel des insgesamt zehnten Films im Harry-Potter-Universum enthüllt: Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald. In Deutschland läuft der Film als Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen.

Die Handlung dreht sich, wie der Titel nahelegt, um die Verbrechen des korrupten Zauberers Gellert Grindelwald (Johnny Depp), der von Newt Scamander und einem jungen Albus Dumbledore (Jude Law) gejagt wird.

Die Darstellerriege wird zudem verstärkt durch Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein und Ezra Miller als Credence, die allesamt auch im ersten Teil aufspielen durften.

Erstmals  werden Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander, ein berühmter Auror und Kriegsheld, zu sehen sein.

Der Film erscheint am 15. November 2018.

Newt Scamander and Jacob in Paris

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen - Gewaltiger, aber auch düsterer

Es scheint so, als würde die Filmreihe zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind die Tradition der Harry-Potter-Filme fortsetzen wollen. Denn im Gespräch mit Entertainment Weekly enthüllte Produzent David Heymann, dass der Nachfolger Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen zwar gewaltiger werde - aber auch düsterer:

"Wir tauchen tiefer in Jos magische Welt ein - wir sind in Paris, London und New York. Die Welt vergrößert sich. Und wie man am Bild erkennen kann, verfolgen wir die Geschichten von einigen Figuren. 

Der neue Film fühlt sich anders an als der erste. Er hat Thriller-Qualitäten. Außerdem ist es auch eine Geschichte von Liebe und Leidenschaft in all ihren Formen - väterlich, romantisch, politisch. Er ist ein aufregendes und spaßiges Abenteuer.

Von Teil eins haben wir alles genommen, was wir gelernt haben, es erweitert und damit einen reicheren, tieferen und spannenderen Film erschaffen, bei dem ich mich freue, ein Teil davon zu sein. Vom filmischen Standpunkt aus ist es dynamischer. Die Kamera ist lebendiger und viel immersiver. Das ist eine moderne, filmische Herangehensweise."

In der Fortsetzung erneut dabei sind Eddie Redmayne als Newt Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Johnny Depp als Gellert Grindelwald und Ezra Miller als Credence. Erstmalig zum Cast stoßen Jude Law als junger Albus Dumbledore, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander.

Am 15. November 2018 soll Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen in den Kinos starten.

Phantastische Tierwesen 2: Erstes Castfoto und offizieller Titel enthüllt

Die Fortsetzung zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind hat offiziell einen Namen. So enthüllte die Produktion den Titel am Nachmittag über den offiziellen Twitter-Account. Demnach wird die Fortsetzung in den amerikanischen Kinos unter dem Namen Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald starten. Der deutscher Titel ist noch nicht bekannt, ein Phantastische Tierwesen: Die Verbrechen des Grindelwald wäre aber naheliegend.

Gemeinsam mit dem Titel wurde auch ein erstes Castfoto veröffentlicht. Zu sehen sind zunächst einmal die bekannten Darsteller aus dem 1. Teil. Eddie Redmayne als Newt Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Johnny Depp als Gellert Grindelwald und Ezra Miller als Credence sind in der Fortsetzung wieder mit dabei.

Darüber hinaus gibt es einen ersten Blick auf Jude Law als junger Albus Dumbledore, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange und Callum Turner als Newts Bruder Theseus Scamander, ein berühmter Auror und Kriegsheld.

Im Gegensatz zum ersten Teil wechselt der Handlungsort in Phantastische Tierwesen 2 nach Europa. Die Geschichte spielt sowohl in London als auch Paris. Das Drehbuch zum Film stammt erneut von Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling. Die Regie übernimmt, wie schon bei Teil 1, David Yates.

Der offizielle Kinostart ist am 15. November 2018.

Phantastische Tierwesen 2: Weitere Darsteller für die Fortsetzung bestätigt

Während die Dreharbeiten zur Fortsetzung von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind im vollen Gange sind, wurden nun weitere Darsteller für den Film bestätigt. Der interessanteste Castingneuzugang ist dabei Brontis Jodorowsky, der in der Fortsetzung die Rolle des Nicolas Flamel spielen wird. Flamel wurde schon im ersten Band von Harry Potter erwähnt und gilt als der Erfinder des Stein der Weisen.

Neben Jodorowsky werden im zweiten Teil auch Wolf Roth als Spielman, Victoria Yeates als Bunty, Derek Riddell als Torquil Travers, Poppy Corby-Tuech als Rosier und Cornell S John als Arnold Guzman zu sehen sein. Jessica Williams und Fiona Glascott sind ebenfalls neu im Cast, allerdings ist noch unbekannt, um welche Rollen es sich handelt.

Eddie Redmayne als Newt Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Johnny Depp als Gellert Grindelwald und Ezra Miller als Credence nehmen ihre Rollen aus dem Vorgänger wieder auf. Neu im Cast sind Jude Law, der eine junge Version von Albus Dumbledore spielt, sowie Zoë Kravitz als Leta Lestrange und Claudia Kim. Callum Turner spielt zudem Theseus Scamander, News älterer Bruder, der gleichzeitig auch ein berühmter Auror und Kriegsheld ist.

Im Gegensatz zum ersten Teil wechselt der Handlungsort in Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2 nach Europa. Die Geschichte spielt sowohl in London als auch Paris. Das Drehbuch zum Film stammt erneut von Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling. Die Regie übernimmt, wie schon bei Teil 1, David Yates.

Der offizielle Kinostart ist am 15. November 2018.

Pages

Subscribe to RSS - Phantastische Tierwesen 2