Avengers: Infinity War - Joe & Anthony Russo über die Ausgangslage im Film

Spätestens seit Captain America: Civil War liegt das Schicksal von Marvels Cinematic Universe in der Hand der Regisseure Joe und Athony Russo. Nach den beiden erfolgreichen Captain-America-Filmen haben die beiden nun auch das Avengers-Franchise übernommen und stehen nun vor der Aufgabe das vorläufige Highlight des MCU zu inszenieren.

Die beiden Regisseur sind aktuell in Atlanta mit den Vorbereitungen zum neunmonatigen Dreh beschäftigt, bei dem nicht nur Avengers: Infinity War, sondern auch dessen noch unbetitelter Nachfolger entstehen soll. Trotz ihrer Arbeit hatten die Russos allerdings Zeit, sich mit IGN zu einem Interview zu treffen, in dem sie auch zu den Auswirkungen von Civil War und der Ausgangslage im dritten Avengers befragt wurden. Hierzu gab Joe Russo zu Protokoll:

"Ein Teil von dem, was uns am Ende von Civil War so begeistert, war die Tatsache, dass nun ein Riss zwischen Cap und Tony existiert und dass die Beziehung zwischen den beiden sehr schwer reparierbar ist. Zudem sind auch die Avengers geteilt, wobei ein Teil von den Behörden verfolgt wird, während der zweite mit dem aktuellen Zustand nur bedingt einverstanden ist. In diesem Moment, in dem die Avengers ohne Zweifel an ihrem Tiefpunkt sind, taucht nun Thanos auf und bringt den Infinity War zur Erde. Dies ist für uns als Geschichtenerzähler ein spannender Zeitpunkt, da die Helden aktuell sehr verwundbar sind. Zu Beginn von Infinty War ist der Zustand der Avengers ein wichtiger Handlungspunkt und bestimmt auch, wie sie mit den kommenden Gefahren umgehen."

Beim Schreiben der Geschichte spielen die bisherige Werke der beiden Regisseure eine große Rolle. So sehen die Russos ihre Arbeit im Marvel-Universum als vorschreitende Story. Die Geschichte, die sie in Winter Soldier erzählten, stellte für sie die Basis von Civil War da, welcher nun wiederum die Grundlage für viele Geschehnisse in Infintiy War gelegt hat. Für die beiden gibt es eine klare Linie, die sich durch die bisherigen und zukünftigen Filme zieht und die ihren Höhepunkt im vierten Avengers finden wird.

Darüber hinaus können sich die Fans der Serie Community mit großer Wahrscheinlichkeit auf einen weiteren Cameo freuen. Die Russo-Brüder waren lange Zeit wichtiger Bestandteil der Sitcom, wobei sie nicht nur Episoden der Serie inszenierten, sondern auch produzierten. Für die Fans der Sitcom gab es mit einem Gastauftritt von Daniel Pudi in Captain America: Winter Soldier schon im ersten Marvel-Film der beiden einen kleinen Bonus. In Civil War schaute dann schließlich Jim Rash kurz vorbei. Auch in den nächsten beiden Avengers-Abenteuern können die Fans wohl mit einem Cameo rechnen. So äußerte sich Joe Russo gegenüber Cinema Blend:

"Wir befinden uns in der Vorproduktion, wo wir über solche Dinge nachzudenken beginnen. Aktuell schauen wir nach der richtigen Rolle, damit diese zum nächsten Cameo passt."

Avengers: Infinity War startet am 26. April 2018.

Avengers: Infinity War Poster
Originaltitel:
Avengers: Infinity War
Kinostart:
26.04.18
Regie:
Joe & Anthony Russo
Drehbuch:
Christopher Markus, Stephen McFeely
Darsteller:
Robert Downey Jr., Tom Holland, Chris Pratt, Chris Hemsworth, Sebastian Stan, Scarlett Johansson, Benedict Cumberbatch, Brie Larson, Zoe Saldana, Karen Gillan, Jeremy Renner, Chris Evans, Elizabeth Olsen, Bradley Cooper, Samuel L. Jackson
Mit Avengers: Infinity War präsentiert sich der erste Höhepunkt des MCU, während Avengers 4 dann Phase 3 beenden wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.