Matrix: Warner Bros. plant Neuauflage

matrix.jpg

Matrix Neo Keanu Reeves

Warner Bros. scheint eine Wiederbelebung des Matrix-Franchises zu planen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, befindet sich das Studio in einer frühen Planungsphase für einen möglichen Reboot. Ob es sich dabei um eine komplette Neuverfilmung, einen sogenannten Soft-Reboot oder eine Fortsetzung handelt, ist aktuell noch unklar.

Dem Bericht zufolge soll Zack Penn (Ready Player One, X-Men: Der letzte Widerstand) sich in Gesprächen befinden, um ein Drehbuch zu schreiben. Als Darsteller haben die Studioverantwortlichen wohl Michael B. Jordan (Creed, Fantastic Four) im Auge. Bis es allerdings zu konkreten Verhandlungen kommen kann, muss noch einiges getan werden. Die Wachowskis, welche die ursprüngliche Trilogie inszenierten, sollen nach aktuellem Stand nicht involviert sein.

Die Idee zu einer Neuauflage scheint von Joel Silver zu kommen. Der Produzent der originalen Trilogie soll das Studio kontaktiert und einen weiteren Film vorgeschlagen haben. Auch wenn die Verantwortlichen bei Warner Bros. von der Idee angetan waren, scheinen sie Silver selbst allerdings nicht groß mit einbeziehen zu wollen. Der Produzent hat den Ruf, Budgets zu überschreiten.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.