Runaways: Marvel setzt die Comicserie fort

runaways.jpg

Runaways

Marvel wird die Comicserie Runaways wieder in sein Programm aufnehmen. Für die neuen Abenteuer verantwortlich sind die Schriftstellerin Rainbow Rowell und der Zeichner Kris Anka (Star-Lord: Grounded, Uncanny X-Men: The Omega Mutant). Für die Autorin Rainbow Rowell ist die Arbeit an einer Comicserie etwas Neues. Sie schrieb bisher vor allem Kinder- und Jugendbücher, wie Fangirl oder Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow.

Die ursprüngliche Comicserie wurde 2003 von Autor Brian K. Vaughan (Y – The Last Man, Saga) und dem Zeichner Adrian Alphona (Ms. Marvel) entwickelt. Bei den Runaways handelt es sich um sechs Teenager, deren Eltern Superschurken sind und einen düsteren Kult dienen. Als die Sechs dieses herausbekommen, beschließen sie, von zu Hause wegzulaufen. Runaways spielt im Marvel-Comic-Universum und so treffen die Teenager auf bekannte Helden wie Cloak und Dagger oder die X-Men.

2008 übernahmen Autor Terry Moore (Strangers in Paradise) und Zeichner Humberto Ramos (Spider-Man) die Serie, bevor Runaways ein Jahr später offiziell beendet wurde und die überlebenden Mitglieder sich im Marvel-Universum zerstreuten. Seitdem gab es immer wieder Gerüchte, dass sich das Team wieder für eine eigene Serie vereinen würde.

Der Streaminganbieter Hulu arbeitet zurzeit an der Umsetzung der Comics als TV-Serie.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.