König der Löwen: Hugh Jackman wird nicht in der Realverfilmung dabei sein

Hugh Jackman kann auf der Leinwand wild und roh sein, das hat er bei den X-Men bereits bewiesen - man hätte es sich also sehr gut vorstellen können. Aber manche Gerüchte sind wohl zu schön, um wahr zu sein. Ein Pressevertreter von Jackman hat in einem Interview mit dem Unterhaltungsportal The Wrap den Gerüchten ein Ende gemacht, da an diesen "absolut nichts Wahres dran sei". Ursprünglich hatte die Fanseite Omega Underground zuvor berichtete, Jackman sei in der Rolle des bösartigen Löwen Scar in der Realverfilmung vom König der Löwen gecastet worden. Die Fanseite berief sich dabei auf Insiderinformationen aus der Produktion. 

Der König der Löwen aus dem Jahr 1994 gehört mit 970 Millionen eingespielten Dollar zu den weltweit kommerziell erfolgreichsten Zeichentrickfilmen. Die geplante Neuverfilmung fällt zwar in die Reihe der Realverfilmungen alter Disney-Klassiker, dürfte aber mangels menschlicher Akteure dennoch eher ein CGI-Animationsabenteuer werden. Wie auch schon bei der Realverfilmung von Das Dschungelbuch möchte man die Charaktere wieder durch fotorealistische Computereffekte zum Leben erwecken.

Disney betraut abermals Jon Favreau mit der Regie. Neben John Oliver sind bislang Donald Glover (Community) als Simba und James Earl Jones (Star Wars) als Mufasa bekannt. Als Starttermin wurde der 19. Juli 2019 angesetzt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.