Regisseur Tobe Hooper im Alter von 74 Jahren gestorben

hooper_texas_kettensaegenmassaker.jpg

The Texas Chain Saw Massacre: Tobe Hooper

Der Regisseur Tobe Hooper ist am Samstag, den 26. August in Sherman Oaks, Californien gestorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Tobe Hooper dürfte am häufigsten mit seinem Film Das Texas Kettensägenmassaker in Verbindung gebracht werden, welcher auch vielen Menschen ein Begriff ist, die den Horrorstreifen nie gesehen haben. Der Horrorfilmklassiker, der in den deutschen Kinos noch unter den Titel Blutgericht in Texas lief, war aber nicht sein einziger Genrebeitrag.

Am 25. Januar 1943 wurde Tobe Hooper in Austin Texas geboren. Er versuchte sich zunächst als Dokumentationsfilmer, bevor ihm 1974 mit Das Texas Kettensägenmassaker seinen Durchbruch gelang.

Der Film machte den Regisseur schlagartig bekannt und berüchtigt. In Deutschland wurde das Werk kurz nach der Veröffentlichung indiziert und sogar beschlagnahmt. Mittlerweile ist Das Texas Kettensägenmassaker wieder im Handel erhältlich und das New Yorker Museum of Modern Art hat den Film in seine ständige Sammlung aufgenommen.

1986 drehte Hooper die Fortsetzung Texas Kettensägenmassaker 2 mit Dennis Hopper in der Hauptrolle. Aber Tobe Hooper war nicht nur das Das Texas Kettensägenmassaker: Er verfilmte Stephen Kings Roman Brennen muss Salem, drehte 1982 zusammen mit Stephen Spielberg Poltergeist und wandte sich 1995 erneut dem Werk Stephen Kings zu und inszenierte die Geschichte The Mangler.

Mit Lifeforce – Die tödliche Bedrohung und dem Remake von Invasion vom Mars drehte er auch zwei Science-Fiction-Filme, von denen der Letzte sogar durchaus die kindertaugliche Altersfreigabe FSK 12 besitzt. Zuletzt drehte der Regisseur 2013 den Film Djinn – Des Teufels Brut.

Tobe Hooper gehörte neben den ebenfalls kürzlich verstorbenen George A. Romero sowie John Carpenter, Wes Craven und David Cronenberg zu den wichtigen amerikanischen Horrorfilmregisseuren, die das Genre in den Siebziger Jahren neu ausrichteten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.