Die besten Anime-Serien des Jahres 2017

Urahara

Urahara

Dass Animeserien auch auf dem westlichen Markt an Relevanz gewinnen, haben inzwischen auch Netflix und Amazon mitbekommen. Die Streamingdienste kaufen fleißig Lizenzen ein und nehmen Crunchyroll und Funimation die Monopolstellung. Ein paar Lizenzen bleiben dabei zwar immernoch hängen und kommen nicht in Deutschland an, dennoch ist mehr verfügbar, als Fans es sich vor wenigen Jahren noch erträumt haben.

Geguckt werden wie auf dem Realfilmmarkt natürlich die großen Namen, vieles wird nicht beachtet. Deswegen haben wir einige Serien aus diesem Jahr unter die Lupe genommen und zehn Favoriten herausgefiltert. Nicht aufgeführt werden Sequels (Shingeki no Bahamut: Virgin Soul) und neue Adaptionen bekannter Reihen (Little Witch Academia, Kino no Tabi: The Beautiful World).

ACCA: 13-Territory Inspection Dept. – MAPPA

In einem fiktiven Land herrscht die Militärpolizei ACCA. Diese sorgt in den 13 Bundesstaaten seit vielen Jahrzehnten für Frieden. Doch viele scheinbar unzusammenhängende Putschversuche und Aufruhr in der gefallenen Königsfamilie sorgen für Unruhen. Deswegen schickt ACCA den pazifistischen Jean Otus zur Inspektion in die 13 Distrikte. Damit beginnt das Spiel um Macht und Ruhm erst richtig und Jean ist nichtsahnend eine Schlüsselfigur.

ACCA

The Ancient Magus’ Bride (Mahoutsukai no Yome) – Wit Studio

Die 16-jährige Chise wird im modernen London auf einer Sklavenauktion versteigert. Ihr Käufer ist der zwei Meter große Magier Elias, der sich als eine uralte, nicht-menschliche Lebensform entpuppt. Doch in seinem Haus im ländlichen England spürt Chise zum ersten Mal in ihrem geplagten Leben Glück und Freude. Langsam öffnet sich ihr die Welt der Magie, in der sie wunderbare Geschöpfe und grausame Hexer kennenlernt. Doch dieses neue Leben zehrt an Chise und sie droht daran zu zerbrechen.

Ancient Magus Bride

Girls Last Tour (Shoujo Shuumatsu Ryokou) – White Fox

In einer fernen Zukunft ist die Zivilisation wiederholt zusammengebrochen. Übrig bleiben nur die zwei Mädchen Yuuri und Chito. Ohne Ziel fahren sie durch die Ruinen der alten Welt und entdecken, was es heißt Mensch zu sein. Bedrohliche Gefahren gibt es in dieser Postapokalypse nicht, nur zwei Freundinnen, die die Wunder des Lebens erfahren und in der scheinbar hoffnungslosen Einöde Glück und Freude finden.

Girls Last Tour

Kakegurui: Compulsive Gambler - MAPPA

Kakegurui heißt grob übersetzt "Glücksspielsüchtiger". Genau darum geht es auch an der Schule von Jabami Yumeko. Hier ist Geld alles und alle Schüler spielen täglich. Gewinnern winkt eine spektakuläre Zukunft und Verlierer verspielen womöglich mehr, als sie je zurückzahlen können. Yumeko ist ein Genie und durchschaut alle Tricks, sie verfällt jedoch schnell dem Rausch.

Kakegurui

Made in Abyss – Kinema Citrus

Wer sich von den kugelrunden Gesichtern und kindlichen Charakteren abschrecken lässt, verpasst eine echte Perle. In der Geschichte um ein kilometertiefes Loch, nur "Der Abgrund“ genannt, ist das Charakterdesign ausschließlich eine falsche Fährte. Der mysteriöse Fluch des Abgrunds, Monster und brutale Wissenschaftler schrauben den Gewaltgrad schnell in ungeahnte Höhen. Erwartet keinen Ghibli-Film und bringt einen sehr starken Magen mit, wenn ihr die spannende Reise von Riko und Regu erleben wollt. Eine zweite Staffel ist bereits in Planung.

Miabyss

Princess Principal – Studio 3Hz

In einem Steampunk-Europa herrscht kalter Krieg. Der Konflikt zwischen Ost- und West droht jederzeit zu eskalieren, weshalb eine kleine Gruppe von Spionen ein Gleichgewicht schaffen muss. An einer Schule versteckt sich das Team von jungen Frauen um "die Prinzessin“. Die Thronfolgerin möchte Frieden um jeden Preis erreichen und verrät dafür als Doppelagentin beide Kriegsmächte. Um ihr Ziel wahr werden zu lassen, riskieren die Elite-Agentinnen alles, und lassen Geschichten um Helden wie Bond und Holmes alt aussehen.

Pripri

Re:Creators - TROYCA

Auch in Japan hat man gerne Meta-Ebenen und beschäftigt sich mit den eigenen Medien. So handelt Re:Creators von Anime- und Manga-Figuren, die im echten Japan landen. Dort konfrontieren sie ihre Erschaffer und müssen sich entscheiden, ob sie sich mit diesen verbünden wollen, oder sich gegen die Menschheit stellen. Autoren, Zeichner und andere Kreativschaffende planen unterdessen den bevorstehenden Krieg durch eine eigene, ganz neue Geschichte zu verhindern, in der sie die Realität selbst umschreiben.

re:creators

Recovery of an MMO Junkie (Net-juu no Susume) – Signal. MD

Das Thema MMO (Massively Mutiplayer Online Game) wird in japanischer Popkultur häufig aufgegriffen. Recovery of an MMO Junkie geht dies auf einer persönlichen Ebene an. Die 30-jährige Morioka hat ihren Job gekündigt und verbringt ihre Zeit in einem Onlinespiel. Dort freundet sie sich mit der Spielerin Lily an, die in Wirklichkeit der etwas jüngere Yuuta aus ihrer alten Firma ist. Die beiden beginnen sich durch Zufall auch im echten Leben zu treffen und Morioka muss sich entscheiden, wie sie ihren Alltag weiterführen möchte. Ein etwas kritischerer Blick auf die japanische Gesellschaft, in der ledige Frauen mit 30 nicht hoch angesehen werden.

MMO Junkie

Sakurada Reset (Sagrada Reset) – David Production

In einer ganz normalen japanischen Großstadt erhält jeder Bürger eine Superkraft. Das klingt erstmal nach einem stereotypischen Szenario, geht jedoch mit einem cleveren Zusammenspiel der Charaktere in eine vollkommen andere Richtung. Protagonist Kei hat eine weniger beeindruckende Kraft: Er kann sich an jedes Detail seines Lebens perfekt erinnern. Doch zusammen mit der stillen Misora, die die Zeit zurückspulen kann, dabei aber ihr Gedächtnis verliert, bildet er ein fast unschlagbares Team.

Sagrada Reset

Urahara - Shirogumi

Ohne zu viel zu verraten, ist in Urahara nichts so, wie es scheint. Drei Mädchen führen einen Laden in Harajuku, einem der angesagtesten Viertel von Tokio, als Außerirdische plötzlich über die Welt herfallen. Es gibt allerdings keinen Krieg, nichtmal ein Mensch stirbt. Die Aliens stehlen nur Kultur und Kreativität. Das lassen Rito, Mari und Kotoko nicht auf sich sitzen und nutzen ihre kreativen Talente als Superkräfte gegen die fliegenden Untertassen. Die Serie setzt auf ein vollständig weibliches Team, die einen bunten Stil und toll geschriebene Charaktere erschaffen haben.

Urahara

Das wandelnde Schloss Filmposter
Originaltitel:
ハウルの動く城 Hauru no Ugoku Shiro
Kinostart:
25.08.05
Laufzeit:
119 min
Regie:
Hayao Miyazaki
Drehbuch:
Hayao Miyazaki, Diana Wynne Jones
Die neunzehnjährige Sophie ist Hutmacherin. Ein wenig unscheinbar, aber sehr fleißig sorgt sie in ihrem beschaulichen Heimatstädtchen dafür, dass der ehemalige Laden ihres Vaters gut läuft. Als sie eines Tages nach der Arbeit ihre Schwester besuchen will, wird sie in einer Gasse von zwei Soldaten angehalten und belästigt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.