Metro Exodus: Geschichte wird ein ganzes Jahr beschreiben

metro_exodus.jpg

Metro: Exodus

Vor etwa zwei Wochen verriet Entwickler 4A Games in einem Interview mit der Website EGMNOW.com, dass mit Metro Exodus der bisher größte Teil der Serie erscheinen wird. Allein das Skript zur Geschichte sei nach Angaben der Entwickler länger als beide Vorgänger samt deren DLCs zusammen. Wie genau das möglich ist, berichtet jetzt die Website gameinformer.com und trägt in einem Artikel gleich die zehn größten Neuerungen zusammen.

Um genügen Raum für ihre Erzählung zu schaffen, wird 4A Games die Geschichte von Metro Exodus über ein gesamtes Jahr hinweg erzählen. Während des Herbstes befinden sich die Spieler beispielsweise in einer bergigen Landschaft. Der Sommer wird sich in einer Art Wüste abspielen, die mit brennenden Ölplattformen an Mad Max erinnert. Die Spieler werden im dritten Teil der Serie den Großteil der Spielzeit an der Oberfläche verbringen.

All das soll in einer offenen Spielwelt geschehen. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein zusammenhängendes großes Areal, sondern große Einzelabschnitte. Letztere werden aber frei erkundbar sein, um so beispielsweise Nebenaufgaben oder auch Craftingmaterialien zu finden. Mit den Materialien kann Artjom seine Waffen verbessern. Verlässt der Spieler aber ein Gebiet, kann er nicht mehr dorthin zurückkehren.

Damit die Welt so realistisch wie möglich wirkt, haben die Entwickler ein dynamisches Wettersystem eingebaut. Zur Fortbewegung innerhalb der großen Level wird der Spieler auf mehrere Fahrzeuge zurückgreifen können. Die einzelnen Areale werden hingegen mit dem Zug Aurora bereist, der dem Spieler als eine Art mobile Basis zur Verfügung steht.

Metro Exodus soll im Herbst 2018 für PC und Konsolen erscheinen. Alle weiteren bereits bekannten Neuerungen finden sich im Artikel von gameinformer.com.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.