The Grudge: Das Reboot findet seine ersten Darsteller

grudge_us.jpg

Grudge

Seit fast 20 Jahren lehrt die Ju-On-Reihe den Horror-Fans das Fürchten, sodass sich nun abermals die Filmschmiede Hollywood daran wagt, den Groll-hegenden Fluch aus Japan für das westliche Publikum zu adaptieren. Wie bereits im Jahr 2004 zeigt sich dafür wieder federführend Horror-Experte Sam Raimi verantwortlich, der nun für das zweite US-Reboot seine ersten Darsteller gefunden hat: John Cho, Demián Bichir und Andrea Riseborough.

In welche Rollen die drei Schauspieler allerdings schlüpfen werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Zumindest haben die Mimen bereits alle Erfahrung mit dem Horror-Genre, sodass Cho neben seinem Star-Trek-Engagement zuletzt in Serien wie Sleppy Hollow und The Exorcist zu sehen war. Demián, das bekanntste Mitglied der mexikanischen Bichir-Schauspielfamilie, übernahm eine der Hauptrollen in Alien: Covenant und wird im kommenden The-Conjuring-Spin-Off The Nun ebenfalls einen wichtigen Part übernehmen. Die 35-jährige Britin Andrea Riseborough war hingegen zuletzt in Crocodile, der dritten Episode der aktuellen Staffel von Black Mirror zu sehen.

Wirkliche Details zum Inhalt des Filmes sind derzeit ebenfalls noch rar gesät. Zuletzt sprach Raimi davon, dass er zurück zu den Wurzeln des Franchises gehen will und das Publikum dabei auf eine aufreibende und übernatürliche Nervenkitzel-Achterbahnfahrt nehmen will, die den Schrecken einer amerikanischen Vorstadt näherbringen wird. Verantwortlich für diese Geschichte ist Jeff Buhler, während man für die Regie den 28-jährigen Nicolas Pesce auserkoren hat, dessen zweites Werk Piercing, eine Adaption des gleichnamigen Romans von Ryū Murakami, aktuell auf den verschiedenen Filmfestivals zu sehen ist. 

Produziert wird der Film von Raimi in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Partner Rob Tapert und deren Produktionsfirma Ghost-House-Pictures wie schon bei den US-Filmen der Ju-On- respektive der The-Grudge-Reihe. Der erste Teil aus dem Jahr 2004 spielte in kürzester Zeit ein Vielfaches seines Budgets wieder ein, sodass hier noch zwei Fortsetzungen folgten. Im Japan hingegen ist man aktuell bereits bei der achten Fortsetzung angelangt, wobei es sich hier um ein Crossover zwischen Charakteren von Ju-On und The Ring handelt.

Im Mittelpunkt stand dabei ein Haus voller rachsüchtiger Geister, die alle umbringen, die dem Gemäuer zu nahekommen. Das US-Remake machte daraus schließlich einen Fluch, der wie ein Virus von Person zu Person springt und ließ eine Krankenschwester (Sarah Michelle Gellar) eine Reihe bizarrer Ereignisse auslösen. Die Dreharbeiten zum neuesten Teil sollen bereits diesen Mai beginnen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.