RoboCop Returns: Neill Blomkamp inszeniert den nächsten Teil der Reihe

Anfänglich gar nicht von der Geschichte angetan, wurde der niederländische Regisseur Paul Verhoeven (Starship Troopers) schließlich von seiner Frau überredet, noch einmal einen genauen Blick in das Drehbuch von RoboCop zu werfen. Zum Glück für die Filmfans! Denn nach dem ersten Teil aus dem Jahre 1987, welcher durch seine Vielschichtigkeit und exzessive Gewaltdarstellung zum Erfolg wurde, entstanden nicht nur mehrere Fortsetzungen, Zeichentrickserien und Realserien, sondern zuletzt auch ein Reboot der Reihe. Jetzt versucht sich MGM abermals an dem Stoff.

Jedoch handelt es sich diesmal nicht um ein Remake oder Reboot, sondern um eine Fortsetzung. Doch anstatt an die Geschehnisse des Neustarts aus dem Jahre 2014 anzuknüpfen, wird RoboCop Returns direkt an das Ende des Films von 1987 anschließen.

Die Grundlage dafür bildet dabei ein nicht verwendetes Skript für die erste filmische Fortsetzung des Stoffes, welches damals von Ed Neumeier und Michael Miner verfasst wurde. Während man die beiden Autoren des Originals als Berater und Produzenten wieder an Bord geholt hat, wird Justin Rhodes (Terminator 6) die Seiten von damals überarbeiten und an die Jetztzeit anpassen. Für die Regie konnte man hingegen Neill Blomkamp (Chappie) gewinnen

Nachdem sich die Pläne des gebürtigen Südafrikaners zerschlagen haben, eine Fortsetzung der Alien-Reihe zu drehen, gründete dieser sein eigenes Studio, produzierte mehre Kurzfilme und wollte diese anschließend als Langfassung in die Kinos bringen. Doch der Möglichkeit dem originalen RoboCop eine Fortsetzung zu spendieren, konnte Blomkamp nicht widerstehen, da dieser seine eigene Arbeit maßgeblich beeinflusste.

Großartige inhaltliche Details zu RoboCop Returns gibt es derzeit noch nicht. Einer ersten Synopsis nach steht das Schicksal von Detroit auf dem Spiel, welches in Gewalt und Anarchie zu versinken droht. RoboCop kehrt zurück, um einmal mehr Verbrechen und Korruption zu bekämpfen. 

Wann der Film in den Kinos erscheint und welcher Schauspieler sich die metallene Polizeirüstung überstreifen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.