Cyberpunk 2077: Autor verrät neue Details zur Geschichte

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Bereits in CD Projekts The Witcher 3: Wild Hunt wichen die Entwickler wenigstens ein Stückweit von der klassischen Heldenerzählung ab. Im Interview mit GameMaster (via Gamingbolt) erklärte Autor Stanislaw Swiecicki kürzlich, dass man auch im neuen Großprojekt Cyberpunk 2077 davon absehen werde, den Spieler als Retter der Welt zu präsentieren.

Swiecicki zufolge wird jede Entscheidung den Charakter von V, dem Protagonisten des Spiels, beeinflussen. Die Spielwelt von Cyberpunk 2077 soll bekanntlich recht düster und gewalttätig werden. V geht es aber nicht darum, daran etwas zu ändern. Der Charakter möchte einfach nur sich selbst retten und überleben.

"Wir konzentrieren unsere gesamte narrative Feuerkraft darauf, die Spieler ihre eigene Geschichte erleben zu lassen, eine in der ihre Entscheidungen formen, wer ihr Charakter wirklich ist. Selbstverständlich ist die dystopische Zukunft, in die wir euch stecken, ein dunkler und gewalttätiger Ort. Die Kontrolle darüber zu haben wer man ist und sie zu behalten, ist entscheidend. Man versucht nie, die Welt zu retten, es geht immer darum, sich selbst zu retten."

Die Handlungen von V werden also vermutlich nicht in ganz großem Maße Auswirkungen auf die Spielwelt haben. Wie genau die Geschichte aussieht und welche Entscheidungsmöglichkeiten sie uns bietet, muss sich aber erst noch zeigen.  

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.