Jordan Vogt-Roberts plant eigenständigen Monsterfilm mit Michael B. Jordan

kong-skull-island-still-01.jpg

Der Affe Kong in Kong Skull Island

Jordan Vogt-Roberts scheint nach Kong: Skull Island Geschmack an großen Monstern bekommen zu haben. Wie Deadline berichtet, plant der Regisseure einen eigenständigen Monsterfilm ohne Godzilla, King Kong und Co. Hinter dem Projekt stehen die Produktionsstudios New Regency und Outlier Society von Michael B. Jordan.

Kong: Skull Island war 2017 Jordan Vogt-Roberts erste große Hollywoodproduktion. Sein Spielfilmdebüt hatte er 2013 mit den Independent-Streifen Kings of Summer. Davor drehte Vogt-Roberts einzelne Episoden für verschiedene Fernsehserien.

Michael B. Jordan wurde für seine Rollen in der Serie The Wire und der Rocky-Fortsetzung Creed bekannt. Er war aber auch in mehreren Genrefilmen wie Fantastic Four, dem Remake von Fahrenheit 451 und zuletzt Black Panther zu sehen. Mit seiner Produktionsfirma Outlier Society ist Jordan zudem an Fahrenheit 451 beteiligt. Ob der Schauspieler in dem geplanten Monsterfilm auch mitspielen wird oder nur als Produzent auftreten wird, ist noch unklar.

Ebenso wenig gibt es bisher Informationen zur Handlung des Gemeinschaftsprojekts der beiden Jordans, was auch daran liegen mag, dass man zurzeit noch nach einem Drehbuchautor sucht. Was hingegen feststeht, ist der Handlungsort: Vogt-Roberts will das Monster auf seine Heimatstadt Detroit loslassen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.