Star Wars: Episode 9 – Der Aufstieg Skywalkers – Begleitbuch verrät neue Details zu Snoke

Einer der mysteriösesten Charaktere in Star Wars: Episode 7 und Episode 8 war der Oberste Anführer Snoke, Oberhaupt der Ersten Ordnung und Kylo Rens Meister. Erst im aktuellen Film, Star Wars: Episode 9 – Der Aufstieg Skywalkers, erfahren die Fans, dass es sich bei Snoke lediglich um einen Klon handelt, der für Palpatine eine Möglichkeit war, die Erste Ordnung zu führen, ohne selbst in Erscheinung treten zu müssen.

Noch mehr Informationen liefert nun das Begleitbuch zum Film. In Die illustrierte Enzyklopädie ist nachzulesen, dass Palpatine Snoke auch als eine Art Prüfung für Kylo Ren erschaffen hat. Der junge Kylo Ren sollte seinen Meister töten und so beweisen, dass er das Erbe des Imperiums antreten könne.

Auch der Sith-Kult um Palpatine, dessen Anhänger sich mit dem Imperator auf Exegol verstecken, spielt eine viel wesentlichere Rolle, als im Film deutlich wird. Denn dieser Kult ist offenbar der Grund für Palpatines Wiederbelebung. Im Buch wird das Ganze als eine Mischung aus Klontechnik und der Dunklen Seite der Macht beschrieben.

Trotzdem fehlen diese Informationen nicht grundlos im Film. Laut der Website Filmstart.de fand Disneys Cutterin Maryann Bradon es passender, ohne Worte zu beschreiben, wer Snoke war. Die Zuschauer würden viele Snoke-Klone in Behältnissen sehen und sofort würde klar werden, wer hinter alle dem steckt. Mehr sei nicht nötig gewesen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.