The Killing Joke: Mark Hamill spricht den Joker

Mark Hamill kehrt aus dem Joker-Ruhestand zurück und wird noch einmal die Rolle des berühmten Batman-Schurken sprechen. Eigentlich hatte der Darsteller erklärt, den irren Clown nicht mehr sprechen zu wollen, scheint für die Verfilmung von The Killing Joke jedoch seine Meinung geändert zu haben. Hamill ist für viele Batman-Fans die Stimme des Jokers schlechthin und sprach die Rolle in eine Reihe von Trickfilmen, Serienfolgen und den erfolgreichen Computerspielen Arkham Asylum und Arkham City. Für die auf der Comic Con in San Diego angekündigte Adaption des bekannten Comics The Killing Joke soll Hamill seine Texte sogar schon eingesprochen haben. Dies dürfte die Vorfreude für viele Fans der DC-Animationsfilme nur noch größer machen.

Die Comicvorlage zu The Killing Joke von Alan More (dt. Titel Batman: Lächeln, bitte!) stammt aus dem Jahr 1988 und gehört zu den bekanntesten Batman-Comics. In der Geschichte versucht Batman dem Joker im Arkham Asylum ins Gewissen zu reden, nur um zu bemerken, dass der Killer-Clown wieder einmal geflohen ist. Nun hält sich der Joker in einem ehemaligen Vergnügungspark auf und plant von dort seine Rache. Dabei geraten vor allem zwei enge Verbündete von Batman in sein Visier. Im Laufe der Handlung kommt es zu einem tragischen Ereignis, dass große Auswirkungen auf die damaligen Batman-Comics hatte und eine Figur langfristig veränderte. Die Veröffentlichung ist aktuell für 2016 geplant, wobei ein genauer Termin noch aussteht. Sam Liu übernimmt die Regie, der auch den kürzlich erscheinenden Film Justice League: Gods and Monsters inszeniert hat.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.