Kritik zu The Walking Dead 6.03: Thank You

SPOILER

Glenn und Nicholas


© AMC

Puh, die Spannung der ersten beiden Episoden bleibt erhalten, denn auch die dritte Folge der neuen Staffel spielt sich noch immer am selben Tag ab wie die beiden vorigen. Den Fokus hat man nach dem Raubzug der Wolves auf Alexandria nun aber wieder auf Rick und seine Truppe gesetzt, die nach wie vor versuchen, die Walker-Herde von der Alexandria-Safezone wegzulocken. Durch das Horn sehen sie sich nun aber gezwungen, sich weiter aufzuteilen. Im Verlauf der Episode trennen sich die Wege von Michonne, Rick und Glenn, die alle ihre eigenen Aufgaben und Gruppenmitglieder bekommen, um ihren Job zu erledigen.

Bereits zu Beginn der Episode hat Rick seinen Freunden vermittelt, dass wohl nicht alle den Weg bis Alexandria schaffen würden. Weil das, was der Ricktator sagt, nunmal Gesetz ist, sterben auch entsprechend viele Bewohner auf dem Weg in die Heimat. Hier wurde mal wieder sehr anschaulich dargestellt, wie überlebensunfähig der Großteil von ihnen außerhalb der Mauern ist und wie überlegen Ricks Gruppe ihnen hier ist. Einzig Heath und Scott kommen lebendig mit Michonne an den rauchenden Außenmauern der Stadt an. Ich fand die Szene am Zaun ziemlich schrecklich, zum einen natürlich, weil David leider doch den Zombies zum Opfer gefallen ist, zum andern aber, weil die anderen nicht in der Lage waren, ihm den Gnadenstoß zu verpassen und er bis zuletzt miterlebt hat, wie die Untoten ihm das Fleisch von den Knochen gerissen haben. Dass es letztendlich Heath war, der die beiden anderen aus ihrer Starre holt und zur weiteren Flucht drängt, zeugt von einer Entwicklung, die wohl ohne Michonnes Moralpredigt nicht zustande gekommen wäre. Dafür spricht auch sein Erschrecken, als er das Blut in seinem Gesicht sieht und scheinbar nicht weiß, wessen Blut das ist. Was ja auch wieder genau auf das anspielt, was Michonne ihm wenige Minuten zuvor eingebläut hat.

Rick ist allein unterwegs und will mit dem Wohnmobil zurück nach Alexandria, um dort nach dem Rechten zu schauen und weitere Schritte zu planen. Er wird von Wolves überrascht, die Morgan laufen ließ, kann diese aber überwältigen. Als er sieht, dass sie dieselbe Marmelade(?) in ihren Taschen haben wie Aaron einst, kombiniert er schnell, dass sie aus Alexandria kommen und seine Familie in Gefahr ist. Dass sein Part in der Episode mit einem Panorama endet, in dem hunderte Walker das Wohmobil einkreisen, macht seine Lage nicht unbedingt aussichtsreicher.

Die Klimax der Episode geht ganz eindeutig auf Glenns Kappe, denn der ist mit Nicholas unterwegs, und wie üblich laufen die Sachen nicht nach Plan, wenn man mit Nicholas unterwegs ist. Er zeigt zwar die besten Intentionen, sich zu nützlich zu machen, reagiert aber doch immer wieder mit Panik und Schockstarre, wenn es brenzlig wird. Glenn holt ihn da zwar immer wieder raus, aber auch das hilft nichts, wenn das Haus, das sie abfackeln wollen, nur noch eine Ruine ist. Dass sie danach in eine Sackgasse laufen und Nicholas sich selbst die Kugel gibt, war zwar irgendwie abzusehen, aber dass er Glenn damit auch so krass ins Verderben zieht, hätte ich nicht gedacht. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Glenn auf diese Weise die Show verlässt, aber selbst wenn er noch irgendwie entkommen kann, wird es sehr wahrscheinlich sehr unglaubwürdig daherkommen. Die allgemeine Meinung im Internet ist momentan, dass Nicholas auf Glenn gelandet ist und die Zombies erstmal ihn zerlegen, sodass Glenn sich vorerst unter dem Müllcontainer verstecken kann. Wie es von da aus weiter gehen kann, erfahren wir frühestens in zwei Wochen, denn nächste Woche gibt es wohl erstmal eine längst überfällige Flashbackepisode von Morgan.

The Walking Dead Staffel 6

Originaltitel: The Walking Dead (seit 2010)
Erstaustrahlung am
31.10.2010 bei AMC / 11. Mai 2012 bei RTL1
Darsteller:
Andrew Lincoln (Rick Grimes), Norman Reedus (Daryl), Lauren Cohan (Maggie), Chandler Riggs (Carl), Melissa McBride (Carol), Steven Yeun (Glenn), Laurie Holden (Andrea), Danai Gurira (Michonne), Sonequa Martin-Green (Sasha), Jon Bernthal (Shane), Sarah Wayne Callies (Lori), Jeffrey DeMunn (Dale), Michael Rooker (Merle), David Morrissey (Govenor), Scott Wilson (Hershel), Michael Cudlitz (Abraham), Emily Kinney (Beth), Chad L. Coleman (Tyrese), Lennie James (Morgan), Jeffrey Dean Morgan (Negan), Alanna Masterson (Tara), Josh McDermitt (Eugene), Christian Serratos (Rosita)
Produzenten: Gale Anne Hurd, David Alpert, Robert Kirkman, Charles H. Eglee, Glen Mazzara, Scott M. Gimple, Greg Nicotero, Tom Luse, Frank Darabont
Basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Robert Kirkman
Entwickelt von Frank Darabont
Staffeln: 9+
Anzahl der Episoden: 115+

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.