Jede Menge neuer Details zu Avengers: Infinity War

SPOILER

Die Regisseure Joe & Anthony Russo haben nicht nur Captain America: Civil War inszeniert, sondern werden auch beim kommenden Avengers-Zweiteiler Infinity War die Regie übernehmen. Bei einer ausführlichen Rede im Smithsonian Institute haben die beiden Brüder über das Superheldenspektakel gesprochen und dabei auch ausversehen den Auftritt von Captain Marvel bestätigt.

Zusammen mit den Autoren Christopher Markus und Stephen McFeely begannen sie schon vor sechs Monaten mit den Arbeiten an den Drehbüchern. Beide Filme werden an einem Stück gedreht, mit den Dreharbeiten soll es im November losgehen. Dabei werden die die Russos, deren Captain-America-Filme sich vor allem durch ihre Bodenhafigkeit auszeichneten, erstmals mit kosmischen Elementen konfrontiert, wollen Infinity War jedoch so realistisch wie möglich halten.

"Wir haben Grundsätze und wir wollen alles auf den Gesetzen der Physik basieren. Sollten wir unser Universum verlassen oder uns in fantastischen Orten wiederfinden, muss dem Publikum klar sein, wie sich die Physik in dieser Umgebung verhält.

Für unseren kosmischen Ausflug nutzen wir jede Menge Einflüsse der echten Welt. Auch wenn man den theoretischen Dingen im All nur bedingt auf ein 'realistisches' Level bringen kann, so kann man doch den Charakteren zu einer realistischen, nachvollziehbaren Psyche verhelfen."

Die Fähigkeiten der Avengers-Charaktere Vision (Paul Bettany) und Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) wurden bisher nur ansatzweise gezeigt. Die Beiden werden noch viel mehr zu bieten haben:

"Bisher haben wir bei den Fähigkeiten von Scarlet Witch nur an der Oberfläche gekratzt. Sie ist ein extrem mächtiger Charakter und sehr wichtig für unser weiteres Vorgehen, sagen wir mal so. Auch Vision hat das Potanzial seiner Fähigkeiten noch nicht erkannt."

Drehbuchautor Stephen McFeely wurde im Interview bei JoBlo auf das "Marvel-Problem" der oft farblosen Gegenspieler angesprochen. McFeely ist sich des Problems bewusst und hofft, es mit Thanos zu durchbrechen:

"Ich verstehe die Kritik, doch die ersten Phasen bestanden hauptsächlich aus Origin-Stories. Dabei tendiert man dazu, gleichgelagerte Schurken zu entwerfen. Wenn es sich nicht mehr um eine Origin-Story handelt, gibt einem das mehr Freiheiten, andere Arten von Schurken zu entwerfen. Ich bin mir der Problematik bewusst und habe sie verstanden.

Auch wenn es in einem 120-Minuten-Film schwierig ist, bei Thanos wird sich das wohl ändern. Man muss ihm genug Spielzeit geben. Entschuldigt, wenn ich kurz das Thema wechle, doch ich liebe die Marvel-Netflix-Serien. Dort hat man mehr als genug Zeit, sich mit dem Gegner zu beschäftigen. Wir haben 120 Minuten, bei Jessica Jones hatten sie soviel Zeit, wie sie benötigten."

Der Avengers-Zweiteiler, dem den eine Titeländerung bevorsteht, kommt am 04. Mai 2018 und am 03. Mai 2019 in die Kinos.

Avengers: Infinity War Poster
Originaltitel:
Avengers: Infinity War
Kinostart:
26.04.18
Regie:
Joe & Anthony Russo
Drehbuch:
Christopher Markus, Stephen McFeely
Darsteller:
Robert Downey Jr., Tom Holland, Chris Pratt, Chris Hemsworth, Sebastian Stan, Scarlett Johansson, Benedict Cumberbatch, Brie Larson, Zoe Saldana, Karen Gillan, Jeremy Renner, Chris Evans, Elizabeth Olsen, Bradley Cooper, Samuel L. Jackson
Mit Avengers: Infinity War präsentiert sich der erste Höhepunkt des MCU, während Avengers 4 dann Phase 3 beenden wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.