Tuvok rekrutiert Lexxa - Erster Filmausschnitt aus Star Trek: Renegades

Zehn Jahre nach der Rückkehr der Voyager aus dem Delta-Quadranten hat die Föderation ein Problem: Der Planet Reuel VII, Hauptlieferant von Dilithiumkristallen, ist verschwunden. Raum und Zeit sind um das System gefaltet, um es zu isolieren. Dieses Phänomen ist nicht natürlich - es wird durch Etwas oder Jemanden verursacht. Die Föderation muss drastische Maßnahmen außerhalb ihrer normalen Gerichtsbarkeit ergreifen, um dem Problem zu begegnen.

Admiral Pavel Chekov, Chef des Geheimdienstes der Sternenflotte, wendet sich an Tuvok, der die neu formierte Section 31 leitet. Er stellt eine Crew aus Abtrünnigen zusammen, die dem Problem auf unkonventionelle Weise auf den Grund gehen soll.

In diesem Filmclip rekrutiert Tuvok Lexxa Singh (Adrienne Wilkinson), eine Nachfahrin des legendären Khan Noonien Singh.

Star Trek: Renegades wurde mit Hilfe von Kampagnen bei Kickstarter, Indiegogo und privaten Spenden realisiert und könnte als Pilotfilm für eine Serie fungieren. Treibende Kraft hinter dem Projekt ist Tim Russ (Tuvok, Star Trek: Voyager), der für Renegades eine beachtliche Liste an bekannten Schauspielern aus dem Star Trek-Universum zusammenbringen konnte. Walter Koenig (Chekov), Richard Herd (Admiral Paris), Robert Picardo (Lewis Zimmerman) oder Manu Intiraymi (Icheb) kehren in ihre bekannten Rollen zurück. Andere Trek/SF-Schauspieler wie J.G. Hertzler, Corin Nemec oder Gary Graham sind in neuen Rollen zu sehen. 

Die Serie führt die Zeitlinie des TNG-DS9-Voyager-Universums im 24. Jahrhundert weiter und spricht damit eine Vielzahl der Fans an, die neue Geschichten im ebtablierten Trek-Universum sehen wollen.

Das Projekt befindet sich seit einigen Monaten in der Nachbearbeitung und soll im Sommer veröffentlicht werden.

Star Trek: Renegades "Introducing Lexxa" Exclusive Clip

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.